Löws Titelmission: Der vorläufige WM-Kader steht
Sie sind hier: Home > Sport > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Löws Titelmission: Der vorläufige WM-Kader steht

Bundestrainer Joachim Löw hat in der Frankfurter DFB-Zentrale seinen vorläufigen, maximal 30 Mann starken Kader für die Weltmeisterschaft in Brasilien bekanntgegeben!


  • Frischer Wind im Nationalteam: Andre Hahn (von links), Shkodran Mustafi und Matthias Ginter freuen sich über die Berufung in den vorläufigen WM-Kader. (Foto: dpa)

  • Die Welt: "Die große No-Name-Offensive des Joachim Löw. André Hahn, Shkodran Mustafi, Kevin Volland, Erik Durm, Max Meyer, Matthias Ginter, Leon Goretzka. Sie alle eint, dass sie noch kein Länderspiel haben – und auf Löws Liste stehen. Das heißt zwar nicht automatisch, dass sie auch in Brasilien dabei sein werden. Aber allein ihr Auftauchen im 30er-Kader ist eine mittlere Sensation. Internationale Nobodys sind es, die am Mittwochabend wohl selbst aus allen Wolken gefallen sind, als sie den entscheidenden Anruf vom DFB-Trainerstab bekamen."

  • Süddeutsche Zeitung: "Breit wie nie. Für lebhafte Debatten im Fußballvolk taugt Löws vorläufiger Kader noch nicht. Die Zeiten, als Millionen Experten noch etwas Substanzielles zu kritisieren hatten, weil der Bundestrainer die Torjäger Kevin Kuranyi und Stefan Kießling systematisch verschmähte, sind vorbei. Einen Torjäger konnte Löw nicht verschmähen, er vermisst ihn selbst."

  • Stern: "Löw überrascht mit vielen Neulingen. Joachim Löw hat seinen vorläufigen Kader für die WM in Brasilien nominiert. Der Bundestrainer gewährt vielen Neulingen eine Chance - und lässt etablierte Kräften wie Gomez zu Hause."

  • Zeit: "Wie fein, Deutschland ist kein Favorit mehr. Vermutlich wird er die meisten Jungen streichen und auf die Stammkräfte setzen. Weil es aber unmöglich ist, dass alle von denen in Topform sein werden, ist Deutschland nicht mehr der große Favorit, für den er lange gehalten wurde. Vielleicht ist das gar nicht so schlecht. Dem Trainer und dem Team könnte eine Bürde genommen sein. Das Team wurde dem höchsten Anspruch wohl ohnehin nie ganz gerecht, ihm fehlt es, selbst wenn alle gesund sind, an Stürmern und Verteidigern der allerersten Güte."


  • Bundestrainer Joachim Löw. (Foto: imago/Huebner)
    Ohne Torjäger Mario Gomez und Torwart René Adler, dafür mit den Neulingen Leon Goretzka, Max Meyer, Erik Durm und Kevin Volland: Bundestrainer Joachim Löw hat bei der Berufung seines vorläufigen Aufgebots für die WM in Brasilien für einige Überraschungen gesorgt. Vor allem den lange verletzten Italien-Legionär Gomez hat die Ausbootung tief getroffen.



    Wir haben
    die Pressestimmen
    zur Kadernominie
    rung
    für Sie zusammengestellt:

  • Herzlich willkommen zum Liveblog von T-Online.de zur Nominierung des vorläufigen Kaders für die WM 2014!
  • In den letzten Wochen geisterte immer wieder der Name Erik Durm durch die Medien, auch wir von T-Online.de haben den 21-Jährigen schon ausgiebig gelobt. Borussia Dortmunds Nachwuchstalent spielt schließlich im Verein eine hervorragende Saison auf der Problemposition der Nationalmannschaft hinten links. (Foto: dpa)

  • In Frankfurt hielt Chefscout Urs Siegenthaler die Augen offen und sah einen 2:0-Sieg von Bayer Leverkusen. Womöglich hatte er es auf den Torschützen zum 2:0 abgesehen - Emre Can, flexibel im Mittelfeld oder auch als linker Verteidiger einsetzbar. Der 20-Jährige ist talentiert, fit, polyvalent und erfüllt somit die Grundvoraussetzungen. Ob es schon jetzt für die WM reicht? Ein Fünkchen Hoffnung gibt es für den U21-Nationalspieler durchaus...

  • Joachim Löw verfolgte das Bundesliga-Match zwischen dem SC Freiburg und dem FC Schalke 04. Dort sah er zum Einen Matthias Ginter, Abwehrtalent des SC, den er schon beim Spiel gegen Chile mit einer Nominierung belohnte. Eine WM-Nominierung wäre überraschend, aber keine wirkliche Sensation mehr. Dass Außenverteidiger Oliver Sorg noch ernstzunehmende WM-Chancen besitzt, dürften wohl nur wirklich optimistische SC-Fans glauben. Auf der königsblauen Gegenseite standen Leon Goretzka, Max Meyer und Julian Draxler auf dem Platz. Letzterer gehört zwar schon länger zum Kader, muss aber aufgrund einer verletzungsgeplagten und sportlich verkorksten Saison um die WM zittern. Meyer und Goretzka hingegen spielten noch nie für die A-Elf, sind aber als Talente unumstritten und somit auch im erweiterten Kreis. (Foto: dpa)

  • Den 33. Spieltag nutzte das Trainerteam des DFB noch einmal zur Sichtung der potenziellen Kandidaten. Assistent Hansi Flick beispielsweise saß in Stuttgart beim Sieg des VfL Wolfsburg auf der Tribüne. Wen er beobachtete? Auf Seiten des VfB kommen wohl die Youngster Timo Werner (Außenstürmer) und Antonio Rüdiger infrage. Gerade letzterer könnte ein echter Geheimtipp sein. Schließlich durchlief der 21-Jährige sämtliche Jugendteams des DFB, gewann die Fritz-Walter-Medaille in Gold und ist in der Abwehr auch auf Außen einsetzbar. Bei den Wolfsburgern dürften Innenverteidiger Robin Knoche und Mittelfeldspieler Maximilian Arnold im Blickfeld der Nationalmannschaft stehen - aber wohl höchstens für das Aufgebot gegen Polen. (Foto: dpa)

  • Die früheren Überraschungs-Männer der Löw-Ära


    David Odonkors berühmte Flanke zum 1:0 gegen Polen. (Foto: imago/Action Pictures)


    Der Bundestrainer hat die Öffentlichkeit bei jedem Turnier verblüfft. Der berühmteste Fall ist David Odonkor bei der WM 2006 in Deutschland. Damals war noch Jürgen Klinsmann Bundestrainer, Löw sein Assistent. Der damalige Dortmunder Odonkor hatte noch kein Länderspiel auf dem Buckel, als sein Name bei der Kaderbekanntgabe fiel. Kevin Kuranyi konnte es kaum glauben, als Klinsmann ihn anrief und ausbootete: "Ich habe gelacht und gesagt: Das ist jetzt nur ein Spaß, oder?“

    Das sich die Nominierung gelohnt hatte, ist bekannt. Im Vorrundenspiel gegen Polen bereitete Odonkor in der Nachspielzeit das entscheidende 1:0 von Oliver Neuville vor und leitete damit das Sommermärchen ein. "Das war der größte Moment meiner Karriere", sagte Odonkor rückblickend.



  • Marin und Adler sind die Odonkors von 2008



    Nachdem das Experiment Odonkor 2006 so wunderbar geklappt hat, sorgte Löw bei der Kaderbekanntgabe für die EM 2008 gleich für mehrere Paukenschläge:  Er strich Torwart Timo Hildebrand, bis dahin die Nummer zwei hinter Jens Lehmann. Hildebrand reagierte "geschockt und irritiert“. In Torwart Rene Adler und dem Gladbacher Zweitliga-Aufsteiger Marko Marin zauberte der Chefcoach zwei Länderspiel-Neulinge aus dem Hut.



  • Hitzlsperger guckt in die Röhre



    Bei der WM 2010 überrascht Löw mit den Neulingen Holger Badstuber und Dennis Aogo. Beide schaffen es auch nach Südafrika. Torwart-Veteran Hans-Jörg Butt ersetzt den verletzten Adler. Drei Spieler enttäuscht Löw „maßlos“: Thomas Hitzlsperger, Marcel Schäfer, Christian Gentner.



  • Immer mal was Neues



    Auch beim letzten Großereignis, der EM 2012 überraschte der  Bundestrainer:  Diesmal nominierte er nicht drei, sondern vier Torhüter.
    Der Gladbacher Marc-Andre ter Stegen darf die etablierten Kollegen herausfordern. Schalke-Talent Julian Draxler ist der andere Kader-Neuling. Beide schaffen es aber nicht ins endgültige EM-Aufgebot. Zur gestrichenen Prominenz zählt u.a. Simon Rolfes.
  • Der Name Kevin Volland ist schon länger in aller Munde. Der Nachwuchsstürmer der TSG Hoffenheim spielt bereits seine zweite starke Bundesliga-Saison in Folge. Zehn Tore und zehn Vorlagen hat er einen Spieltag vor Schluss auf dem Konto, eine Chance bei Löw hat der 21-jährige U21-Nationalspieler noch nicht bekommen. Gebrauchen könnte der Bundestrainer einen technisch guten, körperlich robusten Spieler wie ihn jedoch durchaus. Trotz fehlender Erfahrung spricht vieles dafür, dass Volland dabei ist.

    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Jan Vogel 5/8/2014 7:07:24 AM
  • Spannung im DFB: Ü-Wägen werden vorbereitet, Kameras aufgestellt. Die Kaderbekanntgabe LIVE ab 12:30 #aneurerseite http://pbs.twimg.com/media/BnGN30wIIAAbkua.jpg

  • Neben denen, die um ihren Platz zittern und jenen, die sich Außenseiterchancen ausrechnen, sehen 16 Etablierte der Kader-Bekanntgabe natürlich gelassen entgegen.

    Wer neben Kapitän Philipp Lahm sein WM-Ticket bereits bombensicher hat, lesen Sie hier.
  • Nochmal zur Erinnerung: Bundestrainer Löw wird heute nicht nur seinen vorläufigen WM-Kader bekanntgeben, sondern auch das Aufgebot für das Länderspiel am Dienstag gegen Polen benennen.

    Das Problem ist nämlich, dass ihm sowohl die Spieler von Borussia Dortmund und dem FC Bayern München wegen des DFB-Pokalfinales als auch die Legionäre aus Spanien und England fehlen.
  • Jüngste Gerüchte besagen übrigens, dass auch der Schalker Leon Goretzka ein heißer Kandidat auf den vorläufigen WM-Kader ist. Zumindest für das Spiel gegen Polen aber dürfte der Mittelfeldspieler eine ernsthafte Option sein.

  • Der Countdown läuft! In einer Stunde geht es in der DFB-Zentrale in Frankfurt los!
  • Nicht vergessen: Twitterview mit Hansi Flick nach der Kaderbekanntgabe. #fragflick http://pbs.twimg.com/media/BnGomoZCYAAwLR7.jpg

  • Die Gerüchteküche brodelt wie nichts Gutes vor der DFB-Pressekonferenz: Angeblich lässt der Bundestrainer die formschwachen HSV-Stars René Adler, Heiko Westermann und Marcell Jansen zuhause. Das berichtet die "SportBild". Damit würde Löw offensichtlich die Konsequenzen aus der Katastrophensaison des Hamburger SV ziehen.

  • Auf dem Podium sitzen werden gleich neben Bundestrainer Joachim Löw noch Assistenztrainer Hansi Flick, Torwarttrainer Andreas Köpke und Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff.
  • Mittlerweile gilt die Nominierung von Stuttgarts Abwehr-Youngster Antonio Rüdiger bei vielen Medienvertretern als sicher. Wie wir gestern hier im Liveblog berichteten, saß Löws Assistent Flick auch bei der VfB-Pleite gegen den VfL Wolfsburg auf der Tribüne der Stuttgarter Arena.

    Die Frage ist nur: Rückt der 21-jährige Rüdiger wirklich in den vorläufigen WM-Kader oder "nur" ins Aufgebot für das Testspiel gegen Polen?
  • "Wir brauchen bei der WM die aktuell besten verfügbaren Spieler - nicht die theoretisch besten" hat Löw erklärt. Was bedeutet das für die jüngsten Entwicklungen?

    Sollten die Gerüchte sich bewahrheiten, dass der vor kurzem noch gesetzte HSV-Linksverteidiger Marcell Jansen kein WM-Ticket erhält, dürften die Aktien von Dortmunds Erik Durm rasant gestiegen sein!
  • Torwart Marc-André ter Stegen von Borussia Mönchengladbach kann offenbar für die WM planen. Auf die Frage, ob er nominiert werde, antwortete er gegenüber der "Bild" nur augenzwinkernd: "Mal abwarten!" (Foto: imago)

  • "Ich habe schon den Anspruch dass ich dabei bin. Ich habe in der letzten Zeit in der Nationalmannschaft gute Leistungen abgeliefert", zitiert Sky Sport News Bayern-Abwehrspieler Jerome Boateng. "Es könnte auch Überraschungen geben. Aber am Ende ist es wichtig, dass wir eine gute Mannschaft dabei haben, die den WM-Titel holen kann."
  • Blitzlichtgewitter, es geht los! Der Bundestrainer bahnt sich seinen Weg durch die wartenden Journalisten.
    von Jan Vogel bearbeitet von Michael Glang 5/8/2014 10:31:43 AM
  • Der Vorlauf hat begonnen: Jens Grittner, Nachfolger des langjährigen DFB-Pressesprechers Harald Stenger, begrüßt die anwesenden Pressevertreter.

    Wie so oft bei Veranstaltungen dieser Art wird zur Einstimmung ein kleines Einspielfilmchen gezeigt. In diesem Fall wird das WM-Quartier der Nationalmannschaft präsentiert.
  • Unterdessen sickern die nächsten Gerüchte durch: Demnach befindet sich der verletzungsgeplagte Stürmer Mario Gomez NICHT im Kader für die Endrunde in Brasilien!

  • Jetzt darf Joachim Löw einige Worte verlieren über die problematische Situation für das Polen-Spiel durch das Pokalfinale zwischen Bayern und Dortmund. "Ich wünsche mir in der Vorberichterstattung für das Polen-Spiel etwas weniger Aufregung", erklärt er. "Die Konstellation ist ja nicht veränderbar. Da müssen wir nicht den Fußball-Notstand ausrufen."

    Die Spieler, die beim Polen-Spiel dabei sind, haben zudem auch noch die Chance, auf den WM-Zug aufzuspringen.
  • "Hinter jedem dieser Spieler steht ein klares 'JA'", sagt Löw.
  • Allerdings werde er nach dem am 21. Mai beginnenden Trainingslager im Passeiertal in Südtirol auch sieben Spieler nach Hause schicken müssen, sagt Löw.
  • "Um erfolgreich zu sein brauchen wir Spieler mit Erfahrung, Führungsqualität und auch junge dynamische Spieler, die sich in den letzten Monaten hervorgetan haben und die frisches Blut in die Mannschaft bringen", erklärt der Bundestrainer seine Kaderzusammenstellung.

    Zu den letzteren zählen natürlich in erster Linie die Neulinge Leon Goretzka, Max Meyer, Erik Durm und Kevin Volland.
  • Wie erwartet ist auch Sami Khedira im erweiterten WM-Kader. Der 27-jährige Mittelfeldstar von Real Madrid steht nach einem Kreuzbandriss erst seit kurzem wieder im Mannschaftstraining, hatte aber von Löw eine Art Freifahrtsschein bekommen.
  • WM Kader ist nominiert. Einige junge Spieler im erweiterten Kader. Bin gespannt! Auf geht's Jungs. Ihr habt es in der Hand! #WM2014 #dfb
  • Auf diese Spieler setzt Joachim Löw beim Testspiel am Dienstag gegen Polen:

    Tor
    Marc-André ter Stegen, Ron-Robert Zieler

    Abwehr
    Matthias Ginter, Christian Günter, Benedikt Höwedes, Sebastian Jung, Shkodran Mustafi, Antonio Rüdiger, Oliver Sorg

    Mittelfeld
    Maximilian Arnold, Lars Bender, Julian Draxler, Leon Goretzka, André Hahn, Christoph Kramer, Maximilian Meyer, Sebastian Rudy

    Angriff
    Kevin Volland
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Jan Vogel 5/8/2014 11:07:07 AM
  • Löw zur Nicht-Nominierung von ter Stegen für den WM-Kader: "Mit Neuer und Weidenfeller haben wir zwei Torhüter mit Erfahrung, und dazu nehmen wir mit Zieler einen Keeper mit Perspektive, der bei uns schon dabei war und in den letzten Monaten konstante Leistungen gebracht hat." Ter Stegen sei aber in der Zukunft weiter im Rennen.
  • Übrigens, der Bundestrainer wird nicht alle 30 Spieler mit ins Trainingslager nehmen. In Südtirol werden 25 oder 26 Profis an Bord sein. Die Entscheidung darüber, wer noch vorher die Abreise antreten wird, wollen Löw und Co. frühestens Ende nächster Woche, nach dem Spiel gegen Polen treffen.
  • Der Fokus liegt aber ganz klar auf dem Spiel in Mainz am Samstag!! http://pbs.twimg.com/media/BnHAM6FCEAAq1_-.jpg

  • Die Leser von T-Online.de sehen Löws Pläne  bislang skeptisch...


    Meyer und Goretzka haben es verdient, sollten aber lieber noch 1-2 Jahre warten.
    Die sind einfach zu jung, wenn auch gut genug. Meyer musste diese Saison schon viel zu viel spielen für sein Alter. Goretzka Meyer und Hahn gehört sowieso die Zukunft.
    T-Online.de Leser "mkay"

    Kein Gladbacher  dabei? Ich verstehe das nicht. Volland verstehe ich, aber warum kein Kruse. Löw sagt: Form und Fitness waren entscheidend...aber warum dann Höwedes, Jansen, Kruse, Kedhira...die sind doch alle verletzt und nicht fit.
    T-Online.de Leser "Captain"
  • Löw zur Nominierung von Erik Durm: "Weil Jansen und Schmelzer angeschlagen waren, haben wir ihn nominiert. Am Ende des Trainingslagers werden wir dann entscheiden, wer bei der WM die beste Lösung für die Linksverteidiger-Position ist."
  • Löw zur Nicht-Nominierung von Mario Gomez: "Er war jetzt knapp sieben Monate verletzt, hat seit September kaum gespielt. Ich war der Meinung, dass Mario Gomez aktuell nicht in der Lage ist, bei diesem Turnier körperlich zu bestehen. Seine Karriere in der Nationalmannschaft ist aber auf keinen Fall beendet, glaube ich."
  • Im Moment der persönlichen Niederlage hat Mario Gomez ehrliche Worte gefunden, um seine Situation zu beschreiben.

    ….nun also auch die WM. Nach der Meisterschaft und dem Pokalfinale verpasse ich auch noch die Weltmeisterschaft. Ein Anruf vom Trainer, der schmerzt. Bis zuletzt habe ich daran geglaubt, rechtzeitig fit zu werden. Aber leider haben mich die Verletzungen in diesem Fussballjahr immer wieder zu sehr zurückgeworfen und am Ende hat es nicht gereicht - die hässlichste Saison meiner Karriere endet mit einem weiteren Rückschlag. Fast sieben Monate Knieverletzung waren einfach zu viel. Das ärgert mich unendlich! Doch auch das gehört zum Sport - persönliche Niederlagen. Ich werde wiederkommen, wie so oft in meiner Karriere. Auch nach der EM 2008 haben nur wenige gedacht, dass ich vier Jahre später fast Torschützenkönig werde!

    Damit steht aber auch fest, dass ich den Torrekord von Ronaldo und Miro bei Weltmeisterschaften nicht mehr brechen werde ;-) Ich wünsche es ihm sehr, dass er sich die Bestmarke holt!! Do it Miro!! Und noch viel entscheidender: Damit steht leider auch fest, dass ich nicht dabei sein werde, wenn die Jungs den Pokal holen!! Ich drücke alle Daumen und wünsche Euch von ganzem Herzen den Sieg!!

    Jetzt werde ich schauen, dass ich wieder vollständig fit werde, um dann nächste Saison wieder voll anzugreifen und meinem Verein zu helfen, unsere Ziele zu erreichen und vor allen Dingen endlich wieder zu kicken.

    Ich möchte mich sehr bei meiner Freundin, meiner Familie, Freunden, all den Fitnesstrainern, Physios und Ärzten bedanken, die für mich während dieser schweren Saison immer alles gegeben haben.
    Und zuletzt natürlich unseren Fans! Unglaublich und beeindruckend, wie sehr sie mich, trotz Enttäuschung, dass ich fast das ganze Jahr nicht spielen konnte, immer unterstützt und gepusht haben. Ihr seid der Wahnsinn! Grazie mille!!!!!

    #ForzaViola, #ForzaGermania.
    Mario

    …allora ora anche i Mondiali.
    Dopo il campionato e la finale di coppa mi perderò ora anche i Mondiali. Una chiamata dal c.t. che fa male. Fino a poco tempo fa ho creduto di essere di nuovo in forma in tempo. Ma purtroppo gli infortuni che ho sofferto questa stagione mi hanno di nuovo buttato indietro e alla fine non è stato sufficiente - la stagione più brutta della mia carriera finisce con un altro colpo negativo. Quasi sette mesi di infortunio al ginocchio erano davvero troppo tempo. Questo mi infastidisce immensamente! Ma anche questo appartiene allo sport- sono sconfitte personali. Io ritornerò di nuovo, come ho fatto spesso nella mia carriera. Anche dopo gli Europei 2008 solo pochi hanno creduto in me, e che potessi diventare quasi capocannoniere quattro anni dopo!

    Ma questo vuole anche dire che non sarò in grado di battere il record di gol di Ronaldo e di Miro segnati ai Mondiali ;-) Gli auguro tanto che riuscirà a ottenere questo record! Dai Miro, fallo!!! Ma poi ancora più importante è il fatto che questo purtroppo significa che io non ci sarò quando i ragazzi alzeranno il trofeo! Tengole dita incrociate e vi auguro con tutto il cuore che riuscite a vincere il titolo!!!

    Ora cercherò di riprendermi bene e di essere di nuovo in piena forma per poter attaccare nella prossima stagione ed aiutare alla mia squadra a raggiungere i nostri obiettivi e, soprattutto, per tornare di nuovo a giocare a calcio.

    Mi piacerebbe molto dare le grazie alla mia ragazza, alla mia famiglia, ai miei amici, a tutti i preparatori atletici, fisioterapisti e specialisti che hanno sempre datotutto per me durante questa stagione molto difficile.
    E infine, naturalmente, ai nostri fans! È stato veramente incredibile e impressionante come mi hanno sostenuto ad aiutato, nonostante la delusione di non aver potuto giocare durante la maggior parte dell'anno, e mi hanno sempre sostenuto dandomi una spinta enorme!!! Siete incredibili! Grazie mille!!!!

    #ForzaViola, #ForzaGermania.
    Mario
    Mario Gomezvia Facebook am 13:45

  • Naja, FAST ist dies der erweiterte Kader des DFB, dazu kommt als Nummer 30 noch Abwehrspieler Matthias Ginter vom SC Freiburg:


    von Jan Vogel bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 5/9/2014 7:11:11 AM
  • Der 30er-Kader steht und wir haben die deutschen WM-Kandidaten unter die Lupe genommen: Lahm, Klose, Volland und Co. im Formcheck.
    von Jan Vogel bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 5/9/2014 7:11:52 AM
  • Express: "Das Rheinland schiebt Frust. Leverkusen ist Vierter der Bundesliga, Gladbach Sechster. Doch von beiden Vereinen steht nur ein Spieler (Bayers Lars Bender) im vorläufigen WM-Aufgebot. Bei den Klubs ist man vor allem enttäuscht und verärgert darüber, dass weder Leverkusens Torhüter Bernd Leno (22) noch Gladbachs Keeper Marc-André ter Stegen (22) berücksichtigt wurden."

  • Stuttgarter Nachrichten: "Der Bundestrainer hat gesprochen, und die Fußball-Nation ist verblüfft. Joachim Löw hatte einige Überraschungen in seinem Kader auf Lager, mit dem er in Brasilien den WM-Coup landen will. Am Ende stehen zwei Erkenntnisse: Löw kann sich nicht frei machen von den Zwängen, die ihm Verletzungen und Formschwächen seiner Kandidaten auferlegen. Und sein Kader ist in Teilen ein Experiment. Dass Mario Gomez und René Adler zu Hause bleiben müssen, ist konsequent."

  • Focus Online: "WM-Aus nach Horror-Jahr: Löw schmeißt Gomez raus. Der Bundestrainer hat sich entschieden: Im WM-Sturm setzt Joachim Löw auf Miroslav Klose und Kevin Volland – Mario Gomez dagegen muss sich das Turnier in Brasilien nach seinem Horror-Jahr vom Fernseher aus ansehen - und ist enttäuscht."

  • Der Tagesspiegel: "Konsequent mit Ausnahme. Bei der ersten Nominierungsrunde sorgt Joachim Löw am Donnerstag für einige Überraschungen. Während der Bundestrainer auf Mario Gomez verzichtet, hält er Sami Khedira einen Platz im WM-Kader für Brasilien frei."

  • Abendzeitung München: "Löw geht Risiko: Jung und wild wie nie! Selten war ein Kader so unerfahren wie dieser. In punkto Alter: Eine Drei vorne haben nur Miroslav Klose (35), Roman Weidenfeller (33) und Philipp Lahm (30). 19 Spieler sind nicht älter als 25, zehn waren beim letzten WM-Triumph 1990 noch nicht mal geboren. Und in punkto Erfahrung: Von der WM 2010 sind nur zwölf Spieler übrig. Die Hälfte des vorläufigen Kaders hat keine 20 Länderspiele absolviert, zehn Spieler weniger als fünf."


  • Frankfurter Rundschau: "Reichlich Bauarbeiten an Kader und Quartier. Löw weiß, dass der dann bereits 36 Jahre alte Fußball-Opa Miroslav Klose nie und nimmer sieben Spiele, einige davon in sengender Mittagshitze im heißen Norden Brasiliens, über die volle Distanz wird durchhalten können. Lieber nimmt er den Hoffenheimer Kevin Volland als Backup mit, der variabler stürmt als Gomez."

  • Hamburger Morgenpost: "Jogi Löw rasiert HSV-Keeper René Adler, nur Marcell Jansen nominiert. Das Jogi-Beben! Zwei Tage vor dem wohl wichtigsten Spiel der HSV-Geschichte in Mainz, wenn die Truppe von Mirko Slomka gegen den direkten Abstieg kämpft, holt der Nationalcoach die moralische Keule raus: Er rasierte die HSV-Stars Adler, Westermann und Lasogga, allesamt wurden sie nicht einmal für den 30-köpfigen Kader nominiert."

  • Bild.de: "Bittere Nachricht für Mario Gomez (28/AC Florenz). Löw verzichtet auf den Italien-Stürmer, lässt ihn zur WM zuhause! Wegen Knieproblemen absolvierte er nur neun Liga-Spiele in dieser Saison."

  • FAZ: "Zarte Anzeichen für Widerstandskraft. Je mehr Neulinge in Brasilien dabei wären, desto größer die Überraschung. Der personelle Erdrutsch findet bisher aber nur auf dem Papier statt, im Konjunktiv sozusagen. Und dabei dürfte es auch weitgehend bleiben, selbst wenn sich Durm und Volland nach Gomez’ Ausfall noch Chancen ausrechnen dürfen. Aber so viel Frische, sieben auf einen Streich, hat Löw niemals auch nur mal annähernd gewagt. Dafür gibt es bei diesem Kader auch keinen Grund – zumal der Bundestrainer nun erstmals wieder ausdrücklich den Wert von Erfahrung bei der WM hervorgehoben hat."

  • Spiegel Online: "Löws Leistungsgesellschaft. Von Überraschung war viel die Rede, aber das stimmt nicht: DieNominierung des WM-Kaders durch Bundestrainer Joachim Löw trägt seine typische Handschrift. Auch wenn nicht jeder Name, den der Trainerstab am Mittag benannt hat, genau so erwartet worden war: Dieses WM-Aufgebot ist ein klassischer Joachim-Löw-Kader."


Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Beko Haushaltsgeräte
OTTO.de
Video des Tages


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017