Alle News vom Transfermarkt
Sie sind hier: Home > Sport > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alle News vom Transfermarkt

+++ Hier geben wir Ihnen einen Überblick über alle Aktivitäten und aktuelle Verhandlungen sowie bereits feststehende Vereinswechsel. +++

  • Heitinga vor Unterschrift in Berlin

    Eine Woche vor dem Trainingsauftakt bei Hertha BSC scheint die Verpflichtung des niederländischen Innenverteidigers John Heitinga nur noch eine Formsache zu sein. Nach übereinstimmenden Medienberichten weilt der 87-malige Nationalspieler zu Wochenbeginn zum obligatorischen Medizincheck in der Hauptstadt. Zuvor hatten der Fernsehsender NOS und die Zeitung "De Telegraaf" berichtet, dass der 30 Jahre alte Verteidiger bereits eine mündliche Zusage gegeben habe, einen Zweijahresvertrag bei Hertha zu unterschreiben.

    Heitinga ist nach Valentin Stocker (FC Basel), Marvin Plattenhardt (1. FC Nürnberg), Jens Hegeler (Bayer Leverkusen) und Genki Haraguchi (Urawa/Japan) der fünfte Neuzugang der Berliner für die Spielzeit 2014/15. Noch keine endgültige Einigung gibt es im Falle des an den Hamburger SV ausgeliehenen Stürmers Pierre-Michel Lasogga.
    Kommentar schreiben ()
  • Perisic auf Contes Wunschzettel

    Ivan Perisic feiert seinen Treffer zum 2:0 beim WM-Spiel der Kroaten gegen Kamerun (4:0). (Foto: imago/Xinhua) 

    Der Wolfsburger Ivan Perisic steht offenbar auf der Wunschliste vieler europäischer Top-Klubs. Neben dem FC Everton haben auch italienische Vereine die Finger nach dem Kroaten ausgestreckt. Der AC Mailand und AS Rom sollen ebenso interessiert sein wie der italienische Meister Juventus Turin.

    Laut der italienischen Sporttageszeitung "Tuttosport" ist der 25-Jährige ein Wunschkandidat von Juve-Trainer Antonio Conte. Die Wölfe interessieren solche Meldungen allerdings nicht.Erst am Freitag unterstrich Klaus Allofs, dass "keinerlei Anfrage vorliegt. Das Thema lässt mich ganz kalt." Denn beim VfL plant man nicht zuletzt nach den starken WM-Auftritten des Kroaten auch in Zukunft mit ihm. Deshalb sei ein Wechsel des Stammspielers laut Allofs ausgeschlossen: "Wir werden ihn nicht abgeben."
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Björn Wannhoff, T-Online.de 6/23/2014 7:40:12 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Ostrzolek will zum HSV

    Augsburgs Linksverteidiger Matthias Ostrzolek hat sich klar zu seinen Zukunftsplänen geäußert: "Ich will nur zum HSV", sagte der 24-Jährige der "Augsburger Allgemeinen". Ostrzolek hat jedoch noch einen Vertrag bis 2015 bei den Schwaben.

    Berater Thomas Strunz plant dennoch schon den Wechsel in die Hansestadt. Nun geht es wohl nur noch um die Ablösesumme. Der HSV hat wohl ein Angebot über 2,7 Millionen Euro abgegeben, FCA-Manager Stefan Reuter will jedoch mindestens drei Millionen. Der Poker um den Verteidiger könnte sich daher noch ein bisschen hinziehen.
    Kommentar schreiben ()
  • Hertha will Julian Schieber

    Nachdem Pierre-Michel Lasogga offenbar nicht in die Hauptstadt zurückkehren möchte und Adrian Ramos den Verein Richtung Dortmund verlässt, forciert Hertha BSC Berlin die Bemühungen um einen adäquaten Sturm-Ersatz. Ganz oben auf der Wunschliste steht offenbar Julian Schieber von Borussia Dortmund.

    Der 25-Jährige ist mit seiner derzeitigen Rolle beim BVB vorsichtig gesagt unzufrieden. In Dortmund war Schieber in der Vergangenheit ob der starken Konkurrenz in Person von Robert Lewandowski nie über den Status des Edel-Jokers hinausgekommen. Mit Ramos wurde bereits ein Ersatz für den Richtung FC Bayern ziehenden Polen verpflichtet.

    Die Rolle von Schieber bei den Schwarz-Gelben ist also weiterhin unklar. "Wir haben besprochen, dass er nach zwei Jahren bei uns mit eher wenigen Einsätzen natürlich schauen kann, ob es andere Möglichkeiten gibt", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc der "Bild"-Zeitung. Für knapp zwei Millionen Euro Ablöse könnte der wuchtige Stürmer die Borussen wohl verlassen. In Berlin wäre er der optimale Lasogga-Ersatz.
    Kommentar schreiben ()
  • Zeitung: FC Bayern an Juan Cuadrado dran

    Juan Cuadrado im WM-Spiel zwischen Kolumbien und Griechenland. (Foto: imago/Fotoarena International) 

    Bei der WM hat Juan Cuadrado mit Kolumbien gerade den Einzug ins Achtelfinale perfekt gemacht. Prompt gibt es die nächste gute Nachricht für den 26-Jährigen. Wie die italienische Zeitung "La Repubblica" berichtet, soll der FC Bayern Interesse an dem Mittelfeldspieler vom AC Florenz angekündigt haben.

    Cuadrados Manager soll am Freitag bereits zu Gesprächen in München gewesen sein. Der deutsche Rekordmeister lockt mit rund vier Millionen Euro Gehalt pro Jahr. Den AC Florenz hatte der als "Die Wespe" bekannte Spieler 22 Millionen Euro gekostet. Florenz-Präsident Andrea Della Valle fordert jetzt angeblich rund 40 Millionen Euro von den Bayern.
    Kommentar schreiben ()
  • Kommentar schreiben ()
  • Allofs dementiert Mandzukic-Rückkehr nach Wolfsburg

    Der in Medienberichten spekulierte Wechsel von Mario Mandzukic zum VfL Wolfsburg hat sich zerschlagen. Laut Klaus Allofs, Geschäftsführer im Bereich Sport, seien die Wölfe nie an einer Rückkehr des kroatischen Angreifers interessiert gewesen.

    "Da ist überhaupt nichts dran, das war eine Falsch-Meldung. Es wurde ja schon von unserem Aufsichtsrat etwas dazu gesagt", äußerte sich Allofs beim TV-Sender Sport1. Zwar sondieren die Wölfe den Transfermarkt und werden sich "gegebenenfalls nach einem weiteren Stürmer umsehen". Der 28-jährige Mandzukic aber sei kein Thema: "Wir hatten mit dem Spieler keinen Kontakt", so Allofs.

    Mandzukic hatte sich mit Bayern-Trainer Pep Guardiola überworfen und vor der WM angekündigt, die Münchner nach zwei Jahren wieder verlassen zu wollen. "Mir sagt der Stil, den Guardiola bei Bayern spielen lässt, einfach nicht zu. Bei dieser Art von Fußball kann ich nicht mein Bestes geben", hatte Mandzukic gesagt: "Wenn das so ist, dann ist es für alle am besten, wenn wir getrennte Wege gehen."

    Zudem verpflichtete der Rekordmeister in Robert Lewandowski von Borussia Dortmund namhafte Konkurrenz für Mandzukic, der bereits zwischen 2010 und 2012 für Wolfsburg auf Torejagd ging.
    Kommentar schreiben ()
  • Millionen-Wettbieten um Luis Suarez

    Luis Suarez bejubelt den Sieg im WM-Spiel über England. (Foto: imago/Ulmer/Teamfoto) 

    Luis Suarez ist derzeit einer der begehrtesten Angreifer überhaupt. Nach einer erfolgreichen Premier-League-Saison, in der er mit seinen 31 Toren in 33 Ligaspielen den FC Liverpool fast zur ersten Meisterschaft seit 24 Jahren geschossen hätte, zeigt er auch bei der WM seine Qualitäten. Mit zwei Toren beim Sieg von Uruguay über England (2:1) beförderte er mal eben die "Three Lions" aus der WM. Laut Medienberichten wollen ihn jetzt der FC Barcelona und Real Madrid verpflichten.

    Zwar hat der 27-Jährige noch bis 2018 einen Vertrag in Liverpool, für die großen spanischen Klubs dürfte das allerdings kein Problem sein. Suarez, der mittlerweile einen Marktwert von 52 Millionen Euro hat, dürfte mindestens eine ähnliche Summe an Ablöse kosten.

    Laut Informationen der englischen Zeitung "The Sun" soll Barca sogar angeboten haben, neben 50 Millionen Euro Ablöse Angreifer Alexis Sanchez mit abzugeben. Der Chile-Star hat immerhin einen Marktwert von 30 Millionen Euro. Champions-League-Sieger Real Madrid hatte bereits im Frühjahr die Bereitschaft signalisiert, für Suarez rund 88 Millionen Euro ausgeben zu wollen.
    Kommentar schreiben ()
  • Mustafi heiß begehrt

    Shkodran Mustafi beim WM-Spiel gegen Portugal. (Foto: imago/Chai v. d. Laage)

    Shkodran Mustafi
    ist vielleicht die größte Überraschung im WM-Kader von Bundestrainer Joachim Löw.
    Nach seinem Kurzeinsatz gegen Portugal träumt der 22-Jährige nun sogar von einem Startelfeinsatz gegen Ghana am Samstag. Diese Entwicklung ist auch den Verantwortlichen aus der Bundesliga nicht verborgen geblieben.

    Laut dem oft gut informierten Transfer-Experten Gianluca di Marzo bringen sich derzeit drei Klubs in Stellung um den Defensiv-Allrounder für sich zu gewinnen: Bayer Leverkusen, Schalke 04 und Borussia Dortmund

    Noch spielt Mustafi in der italienischen Serie A bei Sampdoria Genua. Doch der Neu-Nationalspieler hatte schon vor Monaten betont, dass sein Ziel "nach wie vor die Bundesliga" sei. Vielleicht sehen wir ihn ja schon im Sommer genau dort.

    Kommentar schreiben ()
  • Verwirrung um Mandzukic-Rückkehr zum VFL Wolfsburg

    Mario Mandzukic beim WM-Spiel gegen Kamerun. (Foto: imago) 

    Mario Mandzukic steht nach Informationen der "Welt" unmittelbar vor einer Rückkehr zum VfL Wolfsburg. Wie die Tageszeitung aus dem Umfeld der kroatischen Nationalmannschaft bei der WM in Brasilien erfahren haben will, werde der Stürmer des FC Bayern München voraussichtlich von der kommenden Bundesliga-Saison an wieder für seinen ehemaligen Klub spielen.

    Verantwortliche des VfL wollten den Transfer nicht bestätigen.
    Der Stellvertretende Aufsichtsratschef Stephan Grühsem dementierte die angeblichen Kaufabsichten. "Mario steht auf keiner Liste bei uns. Er wird nicht zum VfL zurückkehren", sagte Grühsem der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung."

    Der torgefährliche Angreifer hatte von 2010 bis 2012 in 56 Punktspielen 20 Treffer für die Wolfsburger erzielt und sich damit für einen Wechsel zum Rekordmeister nach München empfohlen.
    Dort hatte ihn Trainer Pep Guardiola zuletzt aber aussortiert.

    Mandzukic, der bei den Münchnern noch bis 2016 unter Vertrag steht, hatte jüngst in einem Interview der kroatischen Zeitung "Sportske Novosti" seine Wechselabsichten bekundet. "Mir sagt der Stil, den Guardiola bei Bayern spielen lässt, einfach nicht zu. Bei dieser Art von Fußball kann ich nicht mein Bestes geben", sagte Mandzukic. "Wenn das so ist, dann es ist für alle am besten, wenn wir getrennte Wege gehen."

    von Steffen Engesser bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 6/20/2014 8:00:54 PM
    Kommentar schreiben ()
  • von Steffen Engesser bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 6/20/2014 8:00:50 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Weil immer wieder Fragen dazu kommen. Da ist überhaupt nichts dran, es gab bisher keine Anfrage. Ich spiele in der nächsten Saison definitiv für Werder!
    Werder-Angreifer Petersen dementiert Eintracht-Gerüchte
    Kommentar schreiben ()
  • Brdaric übernimmt die U23 des VfL Wolfsburg

    Thomas Brdaric wird künftig beim VfL Wolfsburg die in der Regionalliga spielende U23-Mannschaft betreuen und damit die Nachfolge von Valérien Ismael antreten. Der 39 Jahre alte Brdaric, der zuletzt beim Regionalligisten TSG Neustrelitz tätig war, unterzeichnete bei den Niedersachsen einen Zweijahres-Vertrag. 

    Vor seinem Engagement in Neustrelitz fungierte der neunmalige Nationalspieler bei Dynamo Minsk (Weißrussland) und Bunyodkor Taschkent (Usbekistan) als Sportdirektor.

    Kommentar schreiben ()
  • #meinVfL hat einen weiteren Neuzugang zu vermelden: Marco #Terrazzino kommt vom SC Freiburg. Herzlich willkommen im #Ruhrpott!
  • Bochum holt Terrazzino

    Der VfL Bochum treibt seine Personalplanungen für die neue Saison weiter voran. Der Zweitligist gab die Verpflichtung von Offensivspieler Marco Terrazzino vom SC Freiburg bekannt. Der 23-Jährige löste seinen bis 2015 datierten Kontrakt bei den Breisgauern auf und erhält in Bochum einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2016.

    "Marco passt von seiner Vielseitigkeit her perfekt in unser Anforderungsprofil. Er ist jung, erfolgshungrig, schnell und technisch stark", sagte Trainer Peter Neururer über den ablösefreien Neuzugang.
    Kommentar schreiben ()
  • SC Paderborn holt Kutschke

    Aufsteiger SC Paderborn rüstet für die Bundesliga weiter auf. Nach Lukas Rupp, Idir Ouali, und Marvin Ducksch nahmen die Ostwestfalen Stürmer Stefan Kutschke vom VfL Wolfsburg unter Vertrag. Der 25-Jährige unterschrieb nach Vereinsangaben für drei Jahre.

     Nach der Saison 2014/15 wird für den Angreifer eine Ablöse fällig.
    Nach Ablauf dieser Spielzeit kann der SCP alle Transferrechte für eine bestimmte Summe erwerben. Wenn Paderborn diese Option nicht wahrnimmt, hat der VfL ein Rückkaufsrecht. Über die Höhe der Summen vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

    "Mit Stefan Kutschke haben wir den groß gewachsenen Angreifer gewonnen, der uns neben seiner Laufstärke und Torgefahr auch die nötige Präsenz im Kopfballspiel im Angriff verschafft", sagte Trainer Andre Breitenreiter.
    Kommentar schreiben ()
  • Hannover 96 verpflichtet chilenischen WM-Spieler Albornoz

    Miiko Albornoz im Trikot der chilenischen Nationalmannschaft. (Foto: imago/Photosport)

    Bundesligist
    Hannover 96 hat am Rande der Weltmeisterschaft den Transfer von Chiles Nationalspieler Miiko Albornoz perfekt gemacht. Der Abwehrspieler wechselt vom schwedischen Meister Malmö FF zu den Niedersachsen, bei denen er einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2017 unterschrieb.

    "Seine Berufung in den WM-Kader unterstreicht seine Qualitäten und sein Potenzial.
    Miiko ist ein vielversprechender Spieler mit Perspektive, und wir glauben, dass er für Hannover 96 eine Verstärkung werden wird", sagte Hannovers Sportdirektor Dirk Dufner über den 23 Jahre alten Neuzugang.

    Albornoz, der bis zur U21 für die schwedischen Juniorennationalmannschaften auflief, kommt bislang auf zwei Länderspiele für die Chilenen. Bei der WM in Brasilien ist er bislang noch ohne Einsatz. In der vergangenen Saison absolvierte der Linksverteidiger 26 Spiele für Malmö FF und erzielte einen Treffer.


    von Maximilian Köhling bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 6/20/2014 3:33:53 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Kaiserslautern verpflichtet Düsseldorfer Fomitschow

    Zweitligist 1.
    FC Kaiserslautern hat den Linksverteidiger André Fomitschow ablösefrei von Ligakonkurrent Fortuna Düsseldorf verpflichtet. Der 23-Jährige, der auch offensiv einsetzbar ist, erhält beim Aufstiegsaspiranten aus der Pfalz einen Vertrag bis 30. Juni 2016. Die Vereinbarung enthalte zudem eine Verlängerungsoption, teilte der FCK mit.

    Fomitschow war von der Fortuna seit Januar 2013 an den Zweitliga-Absteiger FC Energie Cottbus ausgeliehen worden.
    Bei den Lausitzern kam er in der zurückliegenden Saison auf 20 Einsätze.

    "André Fomitschow ist auf der linken Seite variabel einsetzbar und wird unseren Kader in der Breite nochmals qualitativ verstärken", sagte FCK-Sportdirektor Markus Schupp. Auf der linken Abwehrseite sei er auch eine Alternative zu Chris Löwe, der wegen einer Verletzung erst verspätet ins Mannschaftstraining einsteigen könne.


    Kommentar schreiben ()
  • Wolfsburg verleiht Pilar erneut

    Offensivspieler Vaclav Pilar wird vom Bundesligisten VfL Wolfsburg für ein weiteres Jahr verliehen.
    Der 22-Jährige wechselt zur neuen Saison vom SC Freiburg zu seinem Heimatverein Viktoria Pilsen. Pilar war 2012 von Pilsen nach Wolfsburg gekommen, hatte sich aber kurz zuvor bei einem Länderspiel mit der tschechischen Nationalmannschaft einen Kreuzbandriss zugezogen und war anschließend zwölf Monate ausgefallen.

    Im vergangenen Sommer entschied sich der VfL für eine Ausleihe nach Freiburg. Bei den Breisgauern bestritt Pilar sechs Einsätze in der Bundesliga und drei in der Europa League.

    Kommentar schreiben ()
  • Kroatiens Nationalspieler Ivan Perisic. (Bildquelle: imago/Xinhua)
    von Ricardo Da Silva Campos
    Juve buhlt um Wolfsburgs Ivan Perisic

    Kroatiens gute Auftritte bei der
    WM in Brasilien wecken Begehrlichkeiten. Juventus Turin bemüht sich offenbar um den Wolfsburger Ivan Perisic. Dies berichtete die Turiner Sporttageszeitung "Tuttosport". Der 25-Jährige gilt als Wunschkandidat von Coach Antonio Conte, der die Mannschaft für die nächste Saison aufstocken will.

    Juves Geschäftsführer Beppe Marotta habe laut
    "Tuttosport" bereits Kontakte zum Manager von Perisic aufgenommen, der im Januar 2013 für eine Ablösesumme von 7,5 Millionen Euro von Borussia Dortmund nach Wolfsburg gewechselt war.


    Auch andere italienische Klubs haben Perisic angeblich auf ihrem Wunschzettel, darunter der AC Mailand und Vizemeister AS Rom.
    Kroatien hatte das WM-Eröffnungsspiel gegen Gastgeber Brasilien 1:3 verloren und die zweite Begegnung gegen Kamerun 4:0 gewonnen. Dabei hatte Perisic das zwischenzeitliche 2:0 erzielt.

    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Maximilian Köhling 6/20/2014 11:31:50 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Xavi bei Barca vor dem Abschied?

    Rekordhalter: Xavi bestritt bislang 678 Pflichtspiele für den FC Barcelona. (Foto: imago/BPI)
     

    Der spanische Mittelfeldstratege Xavi wird den FC Barcelona nach 23 Jahren verlassen.
    Das vermeldete die in der katalanischen Metropole ansässige Sporttageszeitung "El Mundo Deportivo". Seine Entscheidung sei gefallen, schrieb das Blatt unter Berufung auf eigene Informationen. Xavi werde dies in Kürze selbst verkünden.

    Xavier
    Hernández i Creus, so sein voller Name, spielt seit seiner Jugendzeit für den FC Barcelona und führte den Klub mit seiner überragenden Technikim zentralen Mittelfeld unter anderem zu sieben Meisterschaften, zwei Pokalsiegen und drei Triumphen in der Champions League.

    Ob
    Xavi seine Karriere fortsetzt, ist unklar.
    Angeblich hat er bereits einen Vorvertrag bei Al Arabi in Katar unterschrieben. Das zumindest behauptete Al-Arabi-Coach Dan Petrescu im rumänischen TV-Sender Digisport. Xavi werde in Katar acht Millionen Dollar im Jahr verdienen, fügte Petrescu an.
    Kommentar schreiben ()
  • Gladbach und Wolfsburg an Chantôme dran?

    Borussia Mönchengladbach und der VfL Wolfsburg sollen nach Informationen der französischen Zeitung "Le Parisien" an Clément
    Chantôme interessiert sein. Der 26-Jährige steht bei Paris St. Germain unter Vertrag, war in der abgelaufenen Saison aber an den FC Toulouse verliehen.

    Chantôme, dessen Vertrag beim französischen Meister bis 2015 läuft, soll für rund drei Millionen Euro zu haben sein. Toulouse würde den Mittelfeldspieler gerne halten, hat die Qualifikation für die Europa League - im Gegensatz zu den Borussen und Wölfen - aber verpasst. Ob die Aussicht auf internationale Spiele den Ausschlag für einen Wechsel in die Bundesliga geben wird, bleibt abzuwarten.
    Kommentar schreiben ()
  • Konkurrenz für ter Stegen - Chiles Nationaltorwart zu Barca

    Claudio Bravo im Trikot der chilenischen Nationalmannschaft. (Foto: dpa) 


    Der Wechsel von Chiles Nationaltorwart Claudio Bravo zum FC Barcelona soll spanischen Medienberichten zufolge perfekt sein. Noch während des 2:0-Siegs der Chilenen gegen den entthronten Titelverteidiger Spanien bei der WM in Brasilien wurde dies auf den Onlineseiten von "Sport" und "Mundo Deportivo" berichtet.

    Demnach soll Barcelona für den Spielführer der chilenischen "Roja" zwölf Millionen Euro an Real Sociedad San Sebastian für den Wechsel bezahlen.
     Eine Bestätigung durch den Verein soll es laut der Berichte in Kürze geben. Bravo würde beim FC Barcelona Konkurrent des ebenfalls neu von Borussia Mönchengladbach verpflichteten Marc-Andre ter Stegen.

    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Maximilian Köhling 6/20/2014 5:32:03 AM
    Kommentar schreiben ()

  • Kommentar schreiben ()
  • Energie Cottbus verpflichtet Zeitz aus Paderborn

    Zweitliga-Absteiger Energie Cottbus hat Mittelfeldspieler Manuel Zeitz verpflichtet. Der 23-Jährige wechselt vom Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn in die Lausitz und unterschrieb einen Vertrag bis 2016.

    "Manuel kennt die zweite und die dritte Liga aus eigenem Erleben, sucht bei uns eine neue  sportliche Herausforderung und bringt alle Voraussetzungen mit, um hier in Cottbus eine wichtige Rolle spielen zu können", sagte der sportliche Leiter Roland Benschneider über den variabel einsetzbaren Mittelfeldspieler, der bisher 33 Spiele in der 2.
    Bundesliga absolvierte.

     Zudem bleibt den Cottbusern Uwe Möhrle erhalten. Der 34 Jahre alte Innenverteidiger verlängerte seinen Vertrag bis 2016. Seit 2012 gehört Möhrle zum Kader der Lausitzer.
    Kommentar schreiben ()
  • Benny Lauth wechselt nach Ungarn
    Benjamin Lauth beim Abschied von "seinen" Löwen (Foto: imago/MIS) 

    Ex-Nationalspieler Benjamin Lauth wechselt vom Zweitligisten TSV 1860 München zu Ferencvaros Budapest. Das gab der ungarische Spitzenklub bekannt. Der Stürmer trifft beim 28-maligen ungarischen Meister auf Trainer Thomas Doll, unter dem er schon zu seiner Bundesliga-Zeit beim Hamburger SV spielte.

    Für die deutsche Nationalmannschaft bestritt der inzwischen 32-Jährige fünf Partien. Nach seinen Bundesliga-Stationen HSV, VfB Stuttgart und Hannover 96 kehrte Lauth 2008 zu den Löwen zurück. In München wurde sein Ende Juni auslaufender Vertrag nicht verlängert.


    Kommentar schreiben ()

  • von Björn Wannhoff, T-Online.de bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 6/18/2014 9:52:54 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Bremen holt Bayern-Nachwuchskeeper

    Werder Bremen hat Nachwuchstorhüter Raif Husic vom FC Bayern München verpflichtet. Der 18-Jährige erhält bei den Hanseaten einen Vertrag bis 2017. Die Bremer waren nach dem Abgang von Sebastian Mielitz noch auf der Suche nach einem Keeper.


    Husic, der als großes Talent gilt, könnte noch in der Bremer A-Jugend spielen, soll aber in
    Werders Regionalligateam zum Einsatz kommen und mit den Profis trainieren. Laut Medienberichten sicherten sich die Bayern ein Rückkaufsrecht für den jungen Torhüter.
    Kommentar schreiben ()
  • Geht der Aderlass bei der Eintracht weiter?
    Frankfurt-Keeper Kevin Trapp. (Bildquelle: imago/Uwe Kraft)

    Eintracht Frankfurt droht im kommenden Sommer der nächste Verlust eines Leistungsträgers. Wie die "Sport Bild" berichtet, beinhaltet der Vertrag von Kevin Trapp nach dem Ende der Saison 2014/2015 eine Ausstiegsklausel, die ihm erlaubt, die Hessen für eine Ablösesumme von knapp vier Millionen Euro zu verlassen.

    Ein erster Interessent soll auch schon parat stehn: Juventus Turin hat demnach seine Fühler nach dem Keeper ausgestreckt. Der italienische Rekordmeister befindet sich auf der Suche nach einem Ersatz für Gianluigi Buffon. Beim mittlerweile 36-jährigen einstigen Welttorhüter ist noch nicht klar, wie lange er noch spielen will. Wie das Blatt weiter schreibt, soll Trapp einem Wechsel gegenüber nicht abgeneigt sein.

    Der 23-Jährige war 2012 vom 1.
    FC Kaiserslautern zu Eintracht Frankfurt gewechselt. Sein Vertrag läuft dort noch bis 2016.

    Bereits nach der aktuellen Spielzeit hatte die
    Eintracht mit Sebastian Jung (VfL Wolfsburg), Sebastian Rode (Bayern München), Joselu (Hannover 96) und Pirmin Schwegler vier absolute Stammspieler verloren.

    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Björn Wannhoff, T-Online.de 6/18/2014 4:51:54 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Liverpool macht Ernst im Kampf um Shaqiri

    Dass der FC Liverpool um die Dienste von Bayern-Profi
    Xherdan Shaqiri buhlt, ist längst kein Geheimnis mehr.
    Doch nun machen die Verantwortlichen der Reds offenbar ernst: Nach "Sport Bild"-Informationen fanden erste Gespräche mit den Bayern statt. Liverpool soll demnach bereit sein, 20 Millionen Euro für den Offensivspieler zu zahlen.


    Shaqiri stand in der letzten Spielzeit nur zehn Mal in der Bayern-Startelf und ist seit längerer Zeit unzufrieden.
    Der 22-Jährige offenbarte bereits mehrmals Abwanderungsgedanken.

    Der Vertrag des WM-Fahrers läuft noch bis 2016. Deshalb ist auch ein Ausleihgeschäft möglich. Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer hatte aber zuletzt ibetont, dass der FCB Shaqiri halten wolle.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Björn Lücker 6/18/2014 9:44:30 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Völler will Kramer sofort zurück haben

    Bayer Leverkusen arbeitet daran, den an Borussia Mönchengladbach ausgeliehenen Christoph Kramer bereits zur kommenden Saison zurückzuholen.
    "Natürlich schwirrt das Thema im Hinterkopf", sagte Sportdirektor Rudi Völler der "Sport Bild".


    Der Weltmeister von 1990 hegt aber nur leise Hoffnungen an eine vorzeitige Rückkehr des Nationalspielers, der bis zum Ende der Saison 2014/2015 an die Fohlen verliehen ist.
    "Gladbach wird ihn jetzt sicher nicht gehen lassen. Außer für eine Summe, die für uns nicht akzeptabel ist", so Völler weiter.


    Dass es bei der Leihe keine
    Option auf eine vorzeitige Rückkehr gibt, bestätigte auch Kramers Berater Gerd von Bruch: "An den Vertragsmodalitäten ist Stand jetzt nichts zu rütteln."
    Nun ist alles eine Frage der Finanzen. Leverkusen müsste wohl tief in die Tasche greifen, um eine vorzeitige Rückkehr zu bewerkstelligen. Sicher ist laut Völler nur eines: "Im nächsten Sommer kommt er zurück. Spätestens."
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Björn Lücker 6/18/2014 9:37:09 AM
    Kommentar schreiben ()
  • von Oliver Strerath, t-online.de bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 6/18/2014 9:23:12 AM
    Kommentar schreiben ()

  • Im Visier der Borussia: Daley Blind. (Foto: imago/Chai v.d. Laage)

    "Telegraaf": Borussia an Blind interessiert


    Gibt es einen Niederländer für Borussia Dortmund? Jedenfalls ist der Bundesligist angeblich an Verteidiger Daley Blind vom niederländischen Rekordmeister Ajax Amsterdam interessiert. Das berichtet die Tageszeitung "De Telegraaf". Außerdem soll auch der FC Liverpool um den 24 Jahre alten Nationalspieler und WM-Teilnehmer werben.

    Beide Klubs haben nach Informationen des Blattes bereits Kontakt mit Ajax-Sportdirektor Marc Overmars aufgenommen. Blinds Vertrag in Amsterdam läuft noch bis 2016. Die Ablösesumme soll mindestens zwölf Millionen Euro betragen.

    Blind hatte seine Qualitäten unter anderem mit zwei Torvorlagen beim 5:1 im ersten WM-Gruppenspiel der Niederländer gegen Titelverteidiger Spanien bestätigt.
    von Oliver Strerath, t-online.de bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 6/18/2014 8:54:39 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Verteidiger Avevor wechselt von Hannover nach Düsseldorf

    Ersatzspieler Christopher Avevor wechselt von Hannover 96 zum Zweitligisten Fortuna Düsseldorf.
    Der 22 Jahre alte Abwehrspieler erhält bei den Rheinländern einen Zweijahresvertrag. Zu den Ablösemodalitäten machten die Niedersachsen keine Angaben.

    Avevor hatte in Hannover noch einen Vertrag bis 2015, durchsetzen konnte sich der Verteidiger aber nie. Seit 2010 absolvierte Avevor nur sieben Bundesligaspiele, in der Saison 2012/2013 war er an den FC St. Pauli ausgeliehen worden.
    Kommentar schreiben ()
  • Nürnberg leiht Düsseldorfer Ramirez aus

    Bundesliga-Absteiger 1.
    FC Nürnberg hat Linksverteidiger Cristian Ramirez vom Zweitligisten Fortuna Düsseldorf ausgeliehen. Der ecuadorianische Nationalspieler, der im erweiterten WM-Kader stand, wird ein Jahr für die Franken auflaufen.

    In Düsseldorf hatte der 19-Jährige in der vergangenen Saison 15 Spiele absolviert und ein Tor vorbereitet.
    "Ramirez kennt bereits die 2. Bundesliga. Er ist eine weitere vielversprechende Alternative für unseren Kader", sagte Nürnbergs Sportvorstand Martin Bader.

    Düsseldorfs Manager Helmut Schulte erhofft sich Spielpraxis: "Leider konnte Cristian in der vergangenen Saison aus unterschiedlichen Gründen nicht die Leistung abrufen, die wir von ihm erwartet haben.
    Daher wollen wir ihm für ein Jahr die Möglichkeit geben, sich bei einem anderen Verein zu entfalten."

    Kommentar schreiben ()
  • Messi wünscht sich Landsmann Higuain beim FC Barcelona

    Argentiniens Superstar Lionel Messi hat in den höchsten Tönen von seinem Nationalmannschaftskollegen Gonzalo Higuain geschwärmt und wäre "sehr erfreut", wenn dieser zum FC Barcelona wechseln würde.

    "Ich habe mit ihm gesprochen, und das wäre wirklich grandios", sagte Messi. Higuain (beide 26) sei "einer der besten Angreifer der Welt", ein Wechsel wäre laut Messi für den spanischen Renommierklub "großartig".

    Barca hatte in der vergangenen Saison enttäuscht, vor allem im Angriff fehlte häufig die nötige Durchschlagskraft. In den Medien wurde Higuain, der derzeit beim SSC Neapel unter Vertrag steht, bereits mit den Katalanen in Verbindung gebracht. "Derzeit konzentriere ich mich aber nur auf die WM in Brasilien", äußerte Higuain.
    Kommentar schreiben ()
  • Petersen: lieber Weser als Main

    Daraus wird wohl nichts.
    Thomas Schaaf, neuer Trainer von Eintracht Frankfurt, hatte gehofft, seinen ehemaligen Bremer Schützling Nils Petersen von der Weser an den Main zu lotsen. Doch der Angreifer erklärte nun, er wolle bei Werder bleiben.

    Er wisse nichts von einem Interesse der Frankfurter. Zumal es sein Ziel sei, in Bremen weiter meinen Weg zu gehen“, sagte Petersen zu „Bild“. Damit hat sich das Thema wohl erledigt.




    Kommentar schreiben ()
  • Interessenten für Shaqiri

    Zuletzt hatte Xherdan Shaqiri seine Unzufriedenheit mit seiner Reservistenrolle beim FC Bayern München kundgetan. Der Schweizer wolle wechseln. Besser früher als später. Und schon sollen sich vermeintliche Interesse gemeldet haben.

    Etwa der FC Liverpool, der laut Medienberichten angeblich
    18 Millionen Euro für den Flügelflitzer bieten soll.
    Und auch Juventus Turin sei laut „Daily Star“ in den Poker um Shaqiri eingestiegen sein.

    Kommentar schreiben ()
  • Drogba vor Wechsel zu Juventus

    Didier Drogba soll vor einem Wechsel zu Juventus Turin stehen. Der italienische Meister biete dem 36 Jahre alten Nationalspieler der Elfenbeinküste, der zuletzt bei Galatasaray Istanbul spielte, angeblich einen Zweijahresvertrag.

    Türkische Medien vermeldeten den Transfer bereits als fix. Die italienische Konkurrenz ist noch zurückhaltender - es gebe noch unterschiedliche Vorstellungen beim Gehalt Drogbas.
    Kommentar schreiben ()
  • von Pascal Ludwig bearbeitet von Oliver Strerath, t-online.de 6/17/2014 8:17:57 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Chelsea steigt ins Werben um Toni Kroos ein

    Wird bald wohl nicht mehr das Trikot des FC Bayern tragen: Toni Kroos. (Foto: imago/avanti)

    Die Wechsel-Gerüchte um den
    Nationalspieler Toni Kroos haben neues Feuer erhalten.  Wie das spanische Internetportal "El Confidencial" berichtet, möchte Chelsea-Trainer José Mourinho den 24-Jährigen unbedingt nach London locken. Der FC Chelsea scheint bereit zu sein, Kroos ein Jahresgehalt von 8,5 Millionen Euro zu bieten.

    Laut "El Confidencial" möchte Mourinho dem Bayern-Spieler eine zentrale Rolle in der Kaderplanung zukommen lassen. Bisher konnten sich Toni Kroos und der FC Bayern nicht auf einen neuen Vertrag einigen. Sein derzeitiger Kontrakt läuft im Sommer 2015 aus.

    Kroos verdient beim FCB derzeit ein Jahresgehalt von 4,5 Millionen Euro, fordert aber eine gehaltliche Gleichstellung zu den langjährigen Leistungsträgern wie Bastian Schweinsteiger oder Philipp Lahm, die mehr als acht Millionen Euro pro Jahr einstreichen.

    Mit dem FC Chelsea ist nun der dritte internationale Top-Klubs ins Werben um Kroos eingestiegen. Zuvor wurde sein Name von den Medien mit Manchester United und Real Madrid in Verbindung gebracht.




    von Pascal Ludwig bearbeitet von Oliver Strerath, t-online.de 6/17/2014 8:17:54 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Offiziell: Ivan Rakitic wechselt zum FC Barcelona


    Perfekt! Der Wechsel von Ivan Rakitic zum FC Barcelona ist fix.
    von Pascal Ludwig bearbeitet von Oliver Strerath, t-online.de 6/16/2014 6:04:12 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Fix: RB Leipzig holt Khedira

    Nun ist der Wechsel offiziell: Der VfB Stuttgart hat Rani Khedira an den finanzkräftigen Zweitliga-Aufsteiger RB Leipzig verkauft. Dies haben die Schwaben nun bestätigt:


    Der Vertrag des 20-jährigen Bruders von Nationalspieler Sami Khedira beim VfB lief noch bis 2015, seine Entwicklung stagnierte zuletzt jedoch. Zudem soll er mit seiner Reservistenrolle unzufrieden gewesen sein. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

    Kommentar schreiben ()
  • Southampton holt Oranje-Veteran



    Der frühere niederländische Nationalspieler Ronald Koeman wird neuer Trainer beim englischen Premier-League-Klub FC Southampton. Der 51-Jährige unterschrieb bei den Saints einen Dreijahresvertrag. Zuletzt saß Koeman bei Feyenoord Rotterdam auf der Trainer-Bank.
    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Video des Tages
Shopping
Angebot: Sofa & Couches jetzt bis zu 50% reduziert!
SALE bei moebel.de


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017