Alle News vom Transfermarkt
Sie sind hier: Home > Sport > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alle News vom Transfermarkt

+++ Hier geben wir Ihnen einen Überblick über alle Aktivitäten und aktuelle Verhandlungen sowie bereits feststehende Vereinswechsel. +++

  • Perisic von Wolfsburg auf die Insel?

    Laut Informationen der englischen "Daily Mail" soll der FC Everton Interesse an einer Verpflichtung von Wolfsburgs Ivan Perisic haben. Angeblich sei es bereits zu einem Treffen der Klubverantwortlichen gekommen sein, um die Möglichkeit eines Wechsels auszuloten.

    Ivan Perisic gehört zu den Stammkräften des VfL Wolfsburg. (Foto: imgao/Revierfoto)

    Der kroatische Nationalspieler spielt seit 2011 in der Bundesliga und wechselte im Januar 2013 für eine Ablösesumme von acht Millionen Euro Borussia Dortmund zum VfL Wolfsburg.
    Dort lief er in der abgelaufenen Spielzeit in 33 Partien auf und erzielte zehn Tore.


    Der aktuelle Marktwert des 25-Jährigen wird auf sechs Millionen Euro geschätzt. Wolfsburg dürfte für den Flügelspieler allerdings eine zweistellige Millionensumme verlangen.
    Kommentar schreiben ()
  • Rani Khedira zu RB Leipzig

    Rani Khedira noch im Trikot des VfB Stuttgart. (Foto: imago/Avanti) 

    Neu-Zweitligist
    RasenBallsport Leipzig hat wohl den ersten namhaften Neuzugang für die erste Spielzeit im Fußball-Unterhaus an der Angel. Rani Khedira, jüngerer Bruder von Nationalspieler Sami Khedira, wechselt laut übereinstimmenden Informationen der "Leipziger Volkszeitung" und der "Bild"-Zeitung vom VfB Stuttgart zu den Sachsen.

    Der defensive Mittelfeldspieler kam in der vergangen Saison nur auf neun Bundesligaspiele für den VfB. In der Schlussphase kam er fast gar nicht mehr zum Einsatz. Nach Information der "Bild"-Zeitung soll Khedira noch heute zum Medinzincheck, danach soll er einen Drei-Jahres-Vertrag in Leipzig unterzeichnen.

    Zuletzt hatte es immer wieder Spannungen zwischen dem VfB Stuttgart und dem vom Getränkekonzern Red Bull gesponserten Klub gegeben. Die Schwaben hatten sogar ein Testspiel gegen die Sachsen kurzfristig abgesagt.


    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Pascal Ludwig 6/16/2014 12:31:47 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Watzke lässt bei Ginter nicht locker

    BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat noch einmal betont, dass Neu-Nationalspieler Matthias Ginter nach Dortmund wechseln wird, nur der Zeitpunkt sei noch unklar. Der 54-Jährige zum "kicker": "Dass Ginter zum BVB will und auch zum BVB kommt, ist klar. Das hat er ja selbst unmissverständlich artikuliert.

    Trotz der Absage von SC-Präsident Fritz Keller hat Watzke einen Transfer zur kommenden Spielzeit noch nicht ausgeschlossen: "Wir sind weiter bereit einen guten Preis zu zahlen. Einen nicht nur marktüblichen sondern einen großzügigen."

    Sollte der Transfer im Sommer nicht klappen, werde der BVB dennoch keinen weiteren Defensivspieler holen, betonte Watzke.
    Kommentar schreiben ()
  • Neues von Lasogga

    Für welchen Verein stürmt Pierre-Michel Lasogga in der kommenden Spielzeit? (Foto: imago) 

    Das Wechseltheater um
    Pierre-Michel Lasogga nimmt weiterhin kein Ende.
    Noch immer ist unklar, bei welchem Verein der bullige Stürmer ab der kommenden Saison spielen wird. Nach Informationen der "Berliner Morgenpost" fordert nun Hertha BSC zehn Millionen Euro, sollte Lasogga den Verein wechseln wollen.

    Der 22-Jährige ist vertraglich noch bis zum Sommer 2015 an den Hauptstadtklub gebunden. Sollte die "Alte Dame" also noch Geld mit dem Stürmer machen wollen, müssten die Berliner Lasogga in diesem Sommer ziehen lassen. Ein Angebot zur Vertragsverlängerung hat er bisher abgelehnt.

    Der HSV, für den Lasogga in der abgelaufenen Spielzeit 13 Tore erzielt hat, ist weiterhin an einer Weiterbeschäftigung interessiert. Dietmar Beiersdorfer, designierter neuer Vorstandsvorsitzender der Hanseaten, will den Stürmer unbedingt halten. 

    Lasogga tendiert nach «Bild»-Informationen auch zum Verbleib an der Elbe. Der HSV bietet dem Torjäger anscheinend drei Millionen Euro Gehalt pro Jahr. Um die Ablöse zu verringern, will der HSV den im Gegenzug an die Berliner ausgeliehenen Norweger Per Skjelbred mit dem Lasogga-Transfer verrechnen. Auf diese Weise hätten beide Vereine ihre Wunschspieler und der HSV würde rund sechs Millionen Euro draufpacken

    Hertha-Manager Michael Preetz  kündigte im "kicker" an, dass "zeitnah, das heißt in der kommenden Woche, eine Entscheidung fallen dürfte". Der englische Premier-Club Newcastle United soll nach Informationen der englischen Zeitung "The Journal" aus dem Rennen sein.
    Kommentar schreiben ()
  • Leverkusen und Calhanoglu sind sich einig

    Bayer Leverkusen lässt im Poker um den türkischen Nationalspieler Hakan
    Calhanoglu vom Ligakonkurrenten Hamburger SV nicht locker. "Wir sind mit dem Spieler klar. Er hat unser Angebot mündlich akzeptiert und will nur zu uns. Das hat er auch in Hamburg klipp und klar gesagt", sagte Bayer-Geschäftsführer Michael Schade der "Bild"-Zeitung.

    Der Vertrag des 20-Jährigen
    beim HSV läuft allerdings noch bis 2018. Der Profi hatte immer wieder darauf gedrängt, zum Champions-League-Qualifikanten Bayer wechseln zu dürfen. Als Ablöse-Offerte des Werksklubs sind im Augenblick 12,5 Millionen Euro im Gespräch.

    "
    Calhanoglu soll unser Königstransfer werden. Der HSV hat unser schriftliches Angebot vorliegen", sagte Schade.
    von Maximilian Köhling bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 6/16/2014 7:13:49 AM
    Kommentar schreiben ()
  • von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 6/16/2014 7:05:17 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Medien: AS Rom will BVB-Star Pierre-Emerick Aubameyang
    Dortmunds Offensivakteur Pierre-Emerick Aubameyang. (Bildquelle: imago/Revierfoto)

    Der italienische Erstligist AS Rom zeigt offenbar Interesse an einer Verpflichtung von Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund. Für den 24-Jährigen, der erst seit einem Jahr beim deutschen Vizemeister unter Vertrag steht, werde laut der Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport" eine Ablösesumme von 25 Millionen Euro veranschlagt.

    Der Gabuner gilt als Wunschkandidat von Trainer Rudi Garcia, der die Römer mit
    Aubameyang für die nächste Saison in der Champions League verstärken will.

    Tauschgeschäft mit
    Adem Ljajic?

    Der Klub sei bereit, dem BVB den serbischen Mittelfeldspieler Adem Ljajic als Tauschobjekt anzubieten, so das Blatt.
    Die Verhandlungen mit den Westfalen soll Roms Sportdirektor Walter Sabatini führen.

    Bereits in den vergangenen Wochen war mehrfach über einen
    Wechsel von
    Aubameyang spekuliert worden, nachdem der extrem schnelle Offensivakteur in der Rückrunde der vergangenen Saison zumeist nur eingewechselt wurde.

    Watzke: "Wir sind zufrieden mit ihm"

    In der Kritik stand
    Aubameyang vor allem wegen seiner Defizite im Defensiv-Verhalten. Dennoch standen für den Nationalspieler nach seiner ersten Bundesliga-Spielzeit 13 Tore in der Statistik. Folglich schloss BVB-Boss Hans-Jochaim Watzke einen möglichen Transfer aus.

    "Warum sollte er? Er ist ja erst ein Jahr bei uns.
    Dass er jedes Spiel macht, war nie zu erwarten. Angesichts unseres Konkurrenzkampfes ist das nicht möglich. Wir sind zufrieden mit ihm", wurde Watzke jüngst in der "Sport Bild" zitiert.


    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 6/16/2014 7:05:15 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Schalkes Santana hat ein Angebot vorliegen

    Bislang wurde nur Gemunkelt, jetzt ist es offiziell: Schalke hat ein Angebot vom französischen Erstligisten Stades Rennes für Innenverteidiger Felipe Santana vorliegen. "Wir sind da in Gesprächen", bestätigte Manager Horst Heldt bei Sport1.

    Der Brasilaner war erst letzten Sommer von Rivale Borussia Dortmund zu den Knappen gewechselt, kam aber insegesamt nur auf 21 Einsätze, davon lediglich 13 in der Startelf.

    Auch ein weiterer Schalker steht vor dem Absprung. Tranquillo Barnetta spielt derzeit für die Schweiz bei der WM, bei den Knappen scheint er aber keine Rolle mehr zu spielen. "Wir müssen abwarten, wie er sich entscheidet. Wir stehen zu unserem Vertrag, aber sicher kann er vielen Vereinen helfen", sagte Heldt laut "Reviersport". IN der letzten Saison war Barnetta an Eintracht Frankfurt ausgelihen. Die Hessen verzichteten aber auf einen Kauf.
    Kommentar schreiben ()
  • Mourinho will Belgiens Keeper Courtois zurück

    Belgiens Nationaltorwart Thibault Courtois vom spanischen Meister Atletico Madrid muss nach der WM-Endrunde in Brasilien zum englischen Spitzenklub FC Chelsea zurückkehren. Das stellte Chelseas Trainer José Mourinho auf Anfrage der spanischen Zeitung "Marca" klar.

    "Wenn die WM vorbei ist, wird er zu uns kommen. Darüber gibt es keine Diskussionen", sagte der Portugiese. Courtouis ist seit 2011 von den Blues an Madrid ausgeliehen.

    Bei den Engländern rechnet sich der 22-Jährige durch die Konkurrenz von Chelseas Stammkeeper Petr Cech jedoch nur wenige Chancen auf die Nummer eins aus. Zuletzt hatte Courtois erklärt, dass eine Entscheidung über seine Zukunft erst nach der WM fallen werde.
    Kommentar schreiben ()
  • Gazzetta dello Sport - Roma are interested in Dortmund's Pierre-Emerick Aubameyang and may use Adem Ljajic as a makeweight #asroma
  • Wechsel von Brasiliens Verteidiger Luiz zu PSG perfekt
    Chelsea-Verteidiger David Luiz (oben) im Duell mit PSG-Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic. (Bildquelle: dpa)

    Der Wechsel des brasilianischen Nationalspielers David Luiz vom FC Chelsea zu Paris St. Germain ist perfekt. Der französische Meister teilte mit, dass der Innenverteidiger einen Fünfjahresvertrag unterzeichnet hat.

    Der Transfer des 27-Jährigen, der am Donnerstag beim 3:1-Sieg im
    WM-Eröffnungsspiel Brasiliens gegen Kroatien zum Einsatz kam, war von den Klubs bereits im Mai bekanntgegeben worden.


    Das französische Transferfenster öffnete
    aber erst am Dienstag.
    Auch der FC Bayern München hatte zwischenzeitlich sein Interesse an dem Abwehrstar bekundet.

    Englische Medien spekulieren über eine Ablösesumme zwischen 67 und 84 Millionen Euro.
    Damit wäre Innenverteidiger Luiz der teuerste Abwehrspieler der Welt.


    Kommentar schreiben ()
  • Kommentar schreiben ()
  • David Luiz has today completed his transfer to Paris Saint-Germain: che.lc/JtD5Cg #CFC
    von Chelsea FC via twitter bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 6/15/2014 11:33:55 AM
  • Englische Presse fordert Robben-Wechsel zu ManU

    Dream-Team: Robben (li.) und van Persie feiern ihre Tore. (Quelle: Reuters)

    Die britische Zeitschrift "Daily Mail" fordert einen Wechsel von Arjen Robben zu Manchester United. Bondscoach Louis van Gaal soll Robben und seinen niederländischen Teamkollegen Robin van Persie auch auf Klub-Ebene vereinen, wenn van Gaal in der nächsten Saison Trainer bei Manchester United wird.

    "Manchester-United-Chef Louis van Gaal muss nicht weiter schauen, als bis zu seinem Holland-Team, wenn er eine Liste mit Transfer-Wünschen erstellen will", schreibt die "Daily Mail". Van Gaal solle die angeschlagene Premier-League-Mannschaft mit den beiden Niederländern aufwerten. 

    Das Traum-Duo hatte beim ersten WM-Spiel gegen Spanien vier von fünf Toren erzielt. Die Show von Robben, sei genau das, was ManU braucht glaubt die "Daily Mail". Manchester United hatte angekündigt in den Kader investieren zu wollen. 

    Van Gaal hatte Robben 2009 zu seinem jetzigen Verein FC Bayern geholt. Zumindest die Zeitung hofft, dass Robben seinem Coach ein weiteres Mal folgen wird.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Pascal Ludwig 6/14/2014 1:12:48 PM
    Kommentar schreiben ()
  • KOLAROV: Visit our facebook page for an exclusive gallery as @Kolarov13A signs his new deal manc.it/1lgO83v http://pbs.twimg.com/media/BqArxIHCAAEntay.jpg

  • Bayern-Kandidat Kolarov verlängert bei ManCity

    Auch bei der Suche nach einem neuen Außenverteidiger für die linke Abwehrseite scheint der FC Bayern derzeit einfach kein Glück zu haben. Der potentielle Neuzugang Aleksandar Kolarov hat seinen Vertrag beim neuen englischen Meister Manchester City vorzeitig bis 2018 verlängert.

    Der 28-jährige Außenverteidiger spielt seit 2010 für die Citizens. Der schussgewaltige und offensiv ausgerichtete Abwehrspezialist galt aus aussichtsreicher Kandidat beim Rekordmeister.
    Kommentar schreiben ()
  • Even Hovland verstärkt den Club. Der Norweger kommt von Molde FK. Hjertelig velkomen til Nürnberg! #fcn #club fcn.de/news/artikel/e…
  • Club verpflichtet Norweger Even Hovland

    Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg hat sich für das Projekt Wiederaufstieg mit dem norwegischen Nationalspieler Even Hovland verstärkt. Der 25 Jahre alte Innenverteidiger kommt vom norwegischen Tabellenführer Molde FK.

    Zur Höhe der Ablöse und zur Vertragsdauer machte der FCN keine Angaben. "Even Hovland ist ein gestandener Spieler, der auch auf der internationalen Bühne schon seine Qualitäten unter Beweis gestellt hat", sagte Nürnbergs Sportvorstand Martin Bader.

    Der 1,90 Meter große Abwehrspieler durchlief in Norwegen sämtliche Jugend-Auswahlmannschaften und feierte im Januar 2012 sein Debüt für die A-Nationalmannschaft. Bislang bestritt er vier Länderspiele.
    Kommentar schreiben ()
  • Medien: HSV verdoppelt Angebot für Lasogga
    Hertha-Stürmer Pierre-Michel Lasogga im HSV-Trikot. (Bildquelle: imago/Zink)

    Geht es mit
    Hertha-Leihgabe Pierre-Michel Lasogga jetzt ganz schnell beim HSV? Laut Angaben der "Berliner Morgenpost" haben die Hanseaten dem Angreifer mit fünf Millionen Euro pro Saison nun doppelt so viel Geld versprochen wie sein alter Arbeitgeber Hertha BSC. 

    Derweil soll
    Hertha-Manager Michael Preetz bei einem Gespräch am Flughafen in Düsseldorf erneut versucht haben, den Torjäger, der bis 2015 ohnehin in Berlin unter Vertrag steht, zu einer Vertragsverlängerung zu raten.


    Der
    HSV hingegen soll dem 22-Jährigen nun einen Traum-Vertrag über mehrere Jahre angeboten haben. Mit dem Top-Transfer solle dem neuen Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer gleichzeitig der Einstand versüßt werden, so das Blatt weiter.

    Kommentar schreiben ()
  • Kommentar schreiben ()
  • von Pascal Ludwig bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 6/13/2014 7:58:27 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Heißes Gerücht um Schalkes Santana

    Felipe Santana spielt seit 2013 bei Schalke 04. (Foto: imago/Team 2)

    Angeblich steht
    Felipe Santana kurz vor dem Absprung bei den Knappen. Der 28-Jährige soll beim französischen Erstligisten Stade Rennes heiß begehrt sein.
    Der Klub lockt den Brasilianer offenbar mit einem Vier-Jahres-Vertrag und einem Jahresgehalt von zwei Millionen Euro. Dies berichtet die "Bild".

    Santana wechselte erst im Sommer 2013 für eine Ablösesumme von einer Million Euro vom Lokalrivalen Borussia Dortmund zu Schalke 04, konnte sich dort aber bisher nicht durchsetzen. 20 Liga-Spiele stehen für den Innenverteidiger in der abgelaufenen Saison zu Buche.

    Derzeit wird Santanas Marktwert auf 3,5 Millionen Euro geschätzt. Diese Summe sollte für Stade Rennes kein Problem darstellen, der Klub gehört dem französischen Milliardär Francois Pinault.


    von Pascal Ludwig bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 6/13/2014 7:58:24 PM
    Kommentar schreiben ()
  • 1860 München verpflichtet Torhüter Ortega aus Bielefeld

    Der TSV 1860 München hat den zweiten Neuzugang für die kommende Saison präsentiert. Die Löwen verpflichteten Torhüter Stefan Ortega von Arminia Bielefeld und statteten den 21-Jährigen mit einem Dreijahresvertrag aus.

    "Er ist ein aggressiver, moderner, fußballerisch starker Torhüter", sagte Sport-Geschäftsführer Gerhard Poschner. "Es imponiert mir, dass er ein mitspielender Torwart ist." Erst am Vortag hatte der Zweiligist den defensiven Mittelfeldspieler Ilie Sanchez von der zweiten Mannschaft des FC Barcelona verpflichtet.
    Kommentar schreiben ()
  • Zehn Millionen Euro für Max Meyer?

    Max Meyer wechselte 2009 in die Jugend von Schalke 04. (Foto: imago/Chai v. d. Laage)

    Wie der englische "Express" berichtet, ist der FC Liverpool dazu bereit, rund zehn Millionen für Schalkes Juwel Max Meyer auf den Tisch zu legen.
    Angeblich möchten die Reds unbedingt ihre Liga-Konkurrenten FC Arsenal und Chelsea London im Buhlen um den 18-jährigen deutschen Nationalspieler ausstechen.


    Liverpool-Coach Brendan Rodgers gilt als ein großer Fan des Youngsters. Er soll durch einen Transfer darauf hoffen, Druck auf seine Spieler Philippe Coutinho und Raheem Sterling ausüben zu können, damit sich das 22-jährige und das 19-jährige Talent weiter steigern.

    Meyer durchlief alle U-Nationalmannschaften des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und debütierte in diesem Jahr für die A-Auswahl. Jogi Löw berief ihn in den vorläufigen 30-Mann-Kader zur WM in Brasilien. In der vergangenen Bundesliga-Saison kam der Offensivspieler auf 30 Bundesliga-Einsätze und sechs Treffer. Sein Marktwert beträgt zwölf Millionen Euro.
    Kommentar schreiben ()
  • Aalen verpflichtet Außenverteidiger Feick

    Von der Alm auf die Alb: Zweitligist VfR Aalen hat Abwehrspieler Arne Feick vom Absteiger Arminia Bielefeld verpflichtet. Der 26 Jahre alte Außenverteidiger unterschrieb bei den Schwaben einen
    Vertrag bis Sommer 2016. "Er passt zu 100 Prozent zum VfR Aalen und
    spielt in unseren Planungen eine gewichtige Rolle", sagte VfR-Trainer Stefan Ruthenbeck.

    Kommentar schreiben ()
  • Kommentar schreiben ()
  • Manchester United und die Bayern-Stars

    Bastian Schweinsteiger (re.) im Zweikampf mit Manchesters Marouane Fellaini. (Foto: imago/MIS)

    Erst machte das Gerücht die Runde, dass Manchester United unbedingt Toni Kroos vom FC Bayern München verpflichten möchte, um sein Mittelfeld zu stärken.
    Nach der Verpflichtung von Louis von Gaal war schnell klar: diesen Transfer wird es nicht geben, denn der 24-Jährige hatte unter seinem Ex-Trainer während ihrer gemeinsamen Bayern-Zeit keinen guten Stand.
     
    Allerdings ist van Gaal ein bekennender Fan von Thomas Müller. Es wurde heiß spekuliert, dass sich die Allzweckwaffe in der Offensive von FCB-Coach Pep Guardiola nicht geschätzt genug fühlt und dem Lockruf auf die Insel folgen könne. Doch dann verlängerte Müller seinen Vertrag beim Rekordmeister. Um fünf Jahre!

    Nun berichtet die englische „Daily Mail“, man arbeite in Manchester an der Reunion von van Gaal und Bastian Schweinsteiger.


    Fakt ist, Schweinsteiger hat sich unter van Gaal in München sehr wohl gefühlt. Der Niederländer gilt für den 29-Jährigen als so etwas wie ein Mentor. Van Gaal zog Schweinsteiger von der Außenbahn in die Mitte und formte aus ihm einen der weltbesten Sechser. In München machten jüngst Gerüchte die Runde, dass Schweinsteigers Spiel für Guardiola zu langsam sei und er sich daher in Zukunft einen neuen Arbeitgeber suchen müsse.

    Für Schweinsteiger könnte ein Wechsel auf die Insel durchaus eine interessante Alternative sein. Zwar besitzt er bei den Bayern-Fans längst Legenden-Status, doch auf seiner angestammten Position im defensiven Mittelfeld tummeln sich die Stars in München. Erst wünschte sich Guardiola zu Beginn der letzten Saison seinen Ziehsohn Thiago an die Isar, dann zog der Spanier Philipp Lahm von der Außenverteidiger-Position ins Mittelfeld. Darunter litten bereits die Einsatzzeiten von Javi Martinez, der kommende Saison vermutlich vermehrt in der Innenverteidigung eingesetzt wird.

    Schweinsteiger äußerte sich in der Vergangenheit bereits mehrfach, dass er sich durchaus vorstellen könne den FC Bayern noch einmal in Richtung Ausland zu verlassen. Der richtige Zeitpunkt dafür könnte jetzt gekommen sein.
    Kommentar schreiben ()
  • Jin-Su Kim unterschreibt bei Hoffenheim
     
    Jin-Su Kim wird in den nächsten vier Jahren für den Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim spielen. Am Tag seines 22. Geburtstages unterschrieb der südkoreanische Nationalspieler einen bis 2018 datierten Vertrag.
     
    "Damit wurde der Wunsch zur Zusammenarbeit, den beide Seiten zuletzt immer wieder betont haben, umgesetzt", sagte Alexander Rosen, Direktor Profifußball der TSG 1899 Hoffenheim. Auch der zuletzt für den japanischen J-Ligisten Albirex Niigata spielende Defensivspieler freut sich enorm auf die "Herausforderung deutsche Bundesliga".



    Kommentar schreiben ()
  • Dortmund will nicht auf Wechselverbot für Ginter reagieren

    Das Wechselverbot des Freiburger Abwehrspielers Matthias Ginter setzt bei Borussia Dortmund keinen Plan B in Gang. Obwohl der Ligakonkurrent sein Veto einlegte und den Transfer des Nationalspielers zum Revierklub damit verhinderte, erwägt Michael Zorc vorerst keine Neuverpflichtung für die zentrale Defensive. "In der Innenverteidigung rechnen wir mit der Rückkehr von Neven Subotic. In ihm, Sokratis und Hummels verfügen wir dort über drei exzellente Spieler", sagte der BVB-Sportdirektor den "Ruhr Nachrichten".

    Der SC Freiburg hatte das Dortmunder Angebot für Ginter abgelehnt und dem 20 Jahre alten Profi den Wunsch verwehrt, schon nach der Fußball-WM zum BVB wechseln zu dürfen.
    von Pascal Ludwig bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 6/13/2014 10:41:57 AM
    Kommentar schreiben ()
  • FC Everton verlängert mit Trainer Martinez bis 2019

    Der FC Everton hat Trainer Roberto Martinez langfristig gebunden. Der Coach unterzeichnete beim Klub aus der englischen Premier League einen Fünf-Jahres-Vertrag, teilte der Verein mit.

    Der 40-Jährige hatte die Mannschaft vor dieser Saison übernommen und den Verein aus Liverpool in die Europa League geführt.
    Damit ist Everton erstmals seit 2010 wieder in einem internationalen Wettbewerb dabei.
    Kommentar schreiben ()
  • Transferhammer!  Fabregas wechselt nach WM zu Chelsea
    Spaniens Nationalspieler Cesc Fabregas. (Bildquelle: AP)

    Der spanische Nationalspieler Cesc Fabregas (27) wechselt nach der WM 2014 in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli) zum FC Chelsea. Der 27-Jährige wird dort Mannschaftskollege des deutschen Nationalspielers Andre Schürrle und
    erhält einen Fünfjahresvertrag.

    Nach drei Jahren beim FC Barcelona kehrt der Welt- und Europameister damit nach London zurück:
    Fabregas spielte von 2003 bis 2011 für den FC Arsenal.

    Am
    Donnerstag bestätigten beide Klubs den Transfer, der sich zuletzt bereits angedeutet hatte.
    Die Ablösesumme des variabel einsetzbaren Mittelfeldspielers, der in London die Rückennummer vier tragen wird, soll bei rund 35 Millionen Euro liegen.

    Fabregas
    stand noch bis 2016 in Barcelona, dem neuen Klub von Torhüter Marc-André ter Stegen, unter Vertrag.
    "Ich möchte dem FC Barcelona danken, bei dem ich drei wundervolle Jahre hatte", sagte Fabregas. "Es ist mein Kindheitsklub. Aber ich denke, ich habe auch noch Dinge in England zu erledigen. Und jetzt ist die Zeit für eine Rückkehr gekommen.

    Chelsea-Trainer José Mourinho hatte zuletzt heftig um
    Fabregas geworben. "Wir haben Interesse an ihm. Es sieht ganz so aus, als ob er nach England zurückkommen will", sagte der Portugiese.


    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Pascal Ludwig 6/13/2014 7:21:07 AM
    Kommentar schreiben ()
  • von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Pascal Ludwig 6/13/2014 7:21:03 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Pioli neuer Trainer bei Klose-Klub Lazio

    Nationalspieler Miroslav Klose (36) muss sich schon wieder an einen neuen Trainer gewöhnen. Edy Reja (68) hat beim italienischen Erstligisten Lazio Rom nach nur sechs Monaten das Handtuch geworfen. Sein Nachfolger wird ab dem 1. Juli Stefano Pioli, dies teilte Lazio mit. Heute soll der Italiener in der Hauptstadt vorgestellt werden.

    "Am Ende der Meisterschaft hat mir Klubchef Claudio Lotito eine Vertragsverlängerung vorgeschlagen. Ich denke jedoch, dass eine Phase zu Ende gegangen ist. Lazio muss wechseln, um mehr Enthusiasmus zu finden", sagte Reja, der im Januar den gefeuerten Vladimir Petkovic ersetzt hatte. Lazio hatte die Serie A auf Platz neun abgeschlossen und somit seine Saisonziele deutlich verfehlt.

    Der 48 Jahre alte Pioli hatte bereits Trainerstationen beim FC Parma, Palermo Calcio und FC Bologna.
    Kommentar schreiben ()
  • Cesc's three years at Barça (2011-14) ift.tt/1lj0tc1
  • Neben Lasogga nun Skjelbred: HSV und Hertha im Transfer-Clinch

    Zwischen Hamburg und Berlin glühen weiter die Telefondrähte: Während beide weiter um Stürmer Pierre Michel Lasogga kämpfen, bahnt sich auch im Fall Per Skjelbred ein zäher Poker an. Hertha will den Norweger, der im letzten Jahr auf Leihbasis an der Spree kickte, fest verpflichten.

    Doch eine Kaufoption war mit dem HSV nicht vereinbart worden, und aufgrund der starken Leistungen des 26-Jährigen gestaltet sich der Transfer nun schwierig.

    "Bislang gibt es keine Basis", sagte HSV-Sportdirektor Oliver Kreuzer dem "kicker". Offenbar liegt man auch bei den finanziellen Rahmenbedingungen weit auseinander. "Bei dem, was sich der HSV vorstellt, brauchen wir gar kein Angebot abzugeben", erklärte Hertha-Manager Michael Preetz. (Foto: imago)

    von Jan Vogel bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 6/12/2014 4:15:09 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Der TSV 1860 München steht offenbar kurz vor der Verpflichtung des Spaniers Ilie Sanchez. Der derzeitige Sechser und Kapitän der zweiten Mannschaft des FC Barcelona sei "ein echter Stratege", sagte Sportchef Gerhard Poschner. "Ein Typo wie Sergio Busquets".

    Sanchez besitzt bei Barcas Zweitvertretung noch einen Vertrag bis 2015, aber in Frage kommt für die Löwen wohl nur ein Kauf und keine Ausleihe, wie der "kicker" berichtet. "Wir hoffen, in den nächsten Tagen entscheidend voran zu kommen", sagte Poschner, der aus seiner Zeit bei Real Saragossa über ein gutes Netzwerk in Spanien verfügt. (Foto: imago)

    Kommentar schreiben ()
  • Perfekt! Sonny Kittel unterschreibt für weitere 2 Jahre bei unserer #Eintracht ! *js http://pbs.twimg.com/media/Bp6hv3HCEAAhNNd.jpg

    von Eintracht Frankfurt via twitter bearbeitet von Jan Vogel 6/12/2014 10:44:51 AM
  • Der #effzeh hat Verteidiger Tomas Kalas bis Saisonende 2014|2015 vom FC Chelsea ausgeliehen: bit.ly/kalas_zum_fc http://pbs.twimg.com/media/Bp2u8aSCEAAWVgV.jpg

    von 1. FC Köln via twitter bearbeitet von Jan Vogel 6/12/2014 10:44:49 AM
  • Mame Diouf sagt Wolfsburg ab und wechselt zu Stoke City

    Das Warten hat ein Ende: Torjäger Mame Diouf hat sich entschieden und wechselt zu Stoke City in die englische Premier League. Der bisherige Stürmer von Hannover 96 unterschrieb auf der Insel einen Vierjahresvertrag. 

    Diouf war ablösefrei, nachdem sein Vertrag bei 96 ausgelaufen war und der Spieler nicht verlängern wollte. Am Senegalesen war lange Zeit auch der VfL Wolfsburg interessiert.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Jan Vogel 6/12/2014 10:44:47 AM
    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Beko Haushaltsgeräte
OTTO.de
Video des Tages


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017