Alle News vom Transfermarkt
Sie sind hier: Home > Sport > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alle News vom Transfermarkt

+++ Hier geben wir Ihnen einen Überblick über alle Aktivitäten und aktuelle Verhandlungen sowie bereits feststehende Vereinswechsel. +++

    Noch ist Alan Stürmer in Salzburg, bald beim BVB? (imago: Gepa Pictures)


    Österreichische Medien: BVB an RB-Salzburg-Talenten dran


    Borussia Dortmund hat nach Informationen österreichischer Medien Interesse an Mittelfeldspieler Kevin Kampl und Stürmer Alan von Meister RB Salzburg. Der 25 Jahre alte Brasilianer Alan, der in fünf Europa-League-Spielen acht Tore erzielte, hat trotz eines bis 2018 laufenden Vertrages via Facebook bereits seinen Abschied angekündigt. Er soll nach Informationen von sportnet.at aber auch von "Wüstenklubs" umworben sein.


    Der slowenische Nationalspieler Kampl hatte bereits vor Wochen seinen Abschied in absehbarer Zeit erklärt. An dem 24-Jährigen, der in Solingen geboren ist und in Deutschland bereits bei Bayer Leverkusen, dem VfL Osnabrück, dem VfR Aalen und der SpVgg Greuther Fürth unter Vertrag stand, soll auch Bayer wieder interessiert sein. Red Bull hofft aber offenbar, ihn zu einem Wechsel zu RB Leipzig überreden zu können.

    Kommentar schreiben ()
    Im Visier der Römer: Augsburgs Abwehr-Talent Baba. (Foto: imago)

    AS Rom hat Augsburgs Baba im Visier


    Abdul Rahman Baba
    vom FC Augsburg gehört zu den Senkrechtstartern der laufenden Bundesliga-Saison. In 15 Spielen stand der 20-Jährige als Linksverteidiger auf dem Platz und bereitete bereits vier Treffer vor. Und das ist offenbar auch dem AS Rom nicht entgangen. Wie die "Gazetta dello Sport" berichtet, will der Klub sich mit Baba ein echtes Schnäppchen sichern und dem FCA ein Angebot unterbreiten.

    Ob die Augsburger ihr Juwel jedoch so schnell wieder ziehen lassen, erscheint äußerst fraglich. Im Sommer erst war ghanaische Nationalspieler für 2,5 Millionen Euro von der SpVgg Greuther Fürth verpflichtet worden.

    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Julia Fischer 12/17/2014 10:54:52 AM
    Kommentar schreiben ()
    Steht hoch im Kurs: Wunderkind Martin Ödegaard (Mitte). (Foto: imago/Digitalsport)


    Ödegaard in London - aber dann zum FC Bayern?

    Der 17. Dezember 2014 ist zu einem wichtigen Datum in der Fußballwelt geworden. Dann feiert das norwegische Top-Talent Martin Ödegaard seinen 16. Geburtstag und darf laut FIFA-Statuten wechseln. Dass er den Strömsgodset IF verlassen wird, scheint sicher. Nur wohin? Der FC Bayern München sieht sich in der Pole Position bei der Jagd nach dem Juwel - und soll nun auch den Zuschlag erhalten, wie Sport1-Reporter Christian Ortlepp berichtet.


    Demzufolge soll Ödegaard langfristig an den deutschen Rekordmeister gebunden werden, jedoch nicht vor seinem 16. Geburtstag.

    Währenddessen will die "Sport Bild" aber erfahren haben, dass der offensive Mittelfeldspieler seine Schnupper-Tour durch die Trainings-Sessions von Europas Spitzenvereinen fortsetzt und aktuell beim FC Arsenal vorspielt. Dem Blatt zufolge sei noch keine Entscheidung über Ödegaards Zukunft gefallen.

    Kommentar schreiben ()
    Werders Elia vor dem Absprung

    Der aussortierte Topverdiener Eljero Elia steht beim abstiegsbedrohten Bundesligisten Werder Bremen vor dem Abschied. "Wir haben dem Spieler und seinem Berater gesagt, dass wir eine Lösung finden wollen", sagte Geschäftsführer Thomas Eichin "Sport Bild Plus".

    Der 27 Jahre alte Niederländer Elia, der es unter Neu-Trainer Viktor Skripnik zuletzt nicht einmal mehr in den Kader geschafft hatte, gilt als Millionen-Missverständnis (Jahresgehalt: rund 2,3 Millionen Euro) und ist noch bis 2016 an die Grün-Weißen gebunden.
    Kommentar schreiben ()
    Dortmund an Palermo-Knipser dran

    Geht Palermos Paulo Dybala schon bald für den BVB auf Torejagd? (Foto: imago/Xinhua)

    In der Liga läuft es für den BVB alles andere als rund. Die Borussia steckt aktuell auf dem 16. Tabellenplatz im Abstiegskampf. Die Tore bleiben aus. Schafft der BVB jetzt Abhilfe? Wie die "Bild" berichtet, soll Dortmund ein Auge auf Stürmer Paulo Dybala von US Palermo geworfen haben. Erste Gespräche mit seinem Berater sollen bereits stattgefunden haben.

    Die Verantwortlichen des BVB halten sich bislang aber noch bedeckt: "Wir kommentieren grundsätzlich keine Spekulationen", sagte Borussen-Manager Michael Zorc.

    Der 21-jährige Dybala, dessen Vertrag noch bis 2016 läuft, erzielte in der laufenden Saison in 15 Spielen sieben Tore und bereitete drei weitere vor. Sein Marktwert beläuft sich laut "transfermarkt.de" auf 6,5 Millionen Euro.
    Der Argentinier mit dem italienischen Pass ist extrem schnell, trickreich und hat einen starken linken Fuß. Alles Attribute die einen exzellenten Knipser ausmachen. Und den braucht der BVB im Abstiegskampf dringend.




    Kommentar schreiben ()

    Stuttgart gibt Kvist ab


    Mittelfeldspieler William Kvist verlässt den VfB Stuttgart endgültig in Richtung England. Der Däne wechselt zum Zweitligisten Wigan Athletic mit dem deutschen Trainer Uwe Rösler. Das gab der VfB am späten Montagabend bekannt. Der 29-Jährige war 2011 zu den Schwaben gewechselt, war in der vergangenen Saison aber an den FC Fulham verliehen.
    Kommentar schreiben ()

    Zuwachs für das Star-Ensemble von Real


    Nach Keeper Keylor Navas, James Rodríguez und Toni Kroos hat Real Madrid den nächsten Top-Spieler an Land gezogen. Der mexikanische Nationalspieler Javier Hernández von Manchester United wurde unter Vertrag genommen. Wie der Champions-League-Sieger mitteilte, wird der Chicharito (dt.: Erbschen) genannte Stürmer bis zum Saisonende ausgeliehen. Zudem erhielten die Königlichen eine Kaufoption für den 26-Jährigen.
    Kommentar schreiben ()

    Uwe Hünemeier von Aufsteiger SC Paderborn begrüßt Neuzugang Rafael Lopez mit einem Augenzwinkern via Twitter: "Wer Messi aufhalten kann, ist bei uns an der richtigen Adresse."
    Kommentar schreiben ()

    Bochum leiht zwei Hoffenheimer aus


    1899 Hoffenheim ist einen seiner zahlreichen ausgemusterten Profis erneut für einige Zeit los. Der in der vergangenen Rückrunde an Eintracht Frankfurt ausgeliehene Tobias Weis wechselt für ein Jahr auf Leihbasis zum Zweitliga-Spitzenreiter VfL BochumDer 29-jährige Mittelfeldspieler war bei den Kraichgauern im Sommer 2013 in die berüchtigte "Trainingsgruppe 2" verbannt worden.

    Neben Weis schließt sich auch Hoffenheims österreichische U21-Nationalspieler Michael Gregoritsch dem VfL an. Der 20 Jahre alte Stürmer wird ebenfalls für eine Spielzeit ausgeliehen.
    Kommentar schreiben ()

    Bundesliga: 175 neue Spieler für 278,9 Millionen Euro


    Der Ausgabenrekord von 287 Millionen Euro vor der Saison 2012/2013 wird in der Bundesliga knapp verfehlt. Mit dem heutigen Ende der Transferperiode I der Spielzeit 2014/2015 investierten die 18 Klubs in 175 neue Profis aber immerhin 278,9 Millionen Euro. Gleichzeitig gaben die Vereine 168 Spieler ab und erlösten 200,6 Millionen Euro. Borussia Dortmund hat mit 53,2 Millionen Euro am meisten ausgegeben. Erst am Sonntag holte der BVB den Japaner Shinji Kagawa von Manchester United für acht Millionen Euro zurück.

    Auch Doublesieger FC Bayern München schlug kurz vor Ende der Transferperiode kräftig zu und holte für 26 Millionen Euro Mehdi Benatia vom AS Rom und für zehn Millionen Euro Xabi Alonso von Real Madrid. In der Summe nahm der Rekordmeister für 50,1 Millionen Euro neue Spieler unter Vertrag. Allerdings erhielten die Münchner auch 53,4 Millionen Euro, 30 Millionen allein für den zu Real gewechselten Toni Kroos.
    Kommentar schreiben ()
    Gomez-Klub holt englischen Abwehrspieler

    Der AC Florenz verstärkt sich nach der Auftaktniederlage in der Serie A kurz vor Ende des Transferfensters noch einmal. Der Verein des deutschen Nationalspielers Mario Gomez steht vor einer Verpflichtung des früheren englischen Nationalspielers Micah Richards von Manchester City, wie der Klub bekanntgab. Der 26 Jahre alte Verteidiger war in der vergangenen Saison in der Premier League nur siebenmal zum Einsatz gekommen.

    Der AC Florenz, der am Samstag zum Serie-A-Auftakt 0:2 beim AS Rom verloren hatte, gab zudem die Verpflichtung des 19 Jahre alten Kroaten Ricardo Bagadur von HNK Rijeka bekannt. Zuvor hatten sich die Toskaner bereits mit dem Hamburger SV auf einen Wechsel des kroatischen Mittelfeldspielers Milan Badelj nach Italien geeinigt.


    Kommentar schreiben ()

    Union leiht Mainzer Stürmer aus


    Die Offensivabteilung von
    1. FC Union Berlin hat Zuwachs erhalten. Der Zweitligist leiht Sebastian Polter vom 1. FSV Mainz 05 aus. Der 23-jährige Angreifer, dessen Vertrag bei den Rheinhessen bis 2017 läuft, wechselt für ein Jahr zum Hauptstadtklub. Union-Coach Norbert Düwel bezeichnete Polter auf der Vereinshomepage als "Wunschspieler".


    Kommentar schreiben ()

    Agger kehrt in die Heimat zurück


    Daniel Agger verlässt den FC Liverpool und kehrt in seine dänische Heimat zurück. Der 29 Jahre alte Verteidiger wird sich seinem früheren Verein Bröndby IF anschließen.

    Agger hat in neun Jahren in Liverpool 232 Partien bestritten und 14 Treffer erzielt. 2012 gewann er mit dem Klub den Liga-Pokal.
    Kommentar schreiben ()

    United bestätigt: Blind im Anmarsch


    Manchester United hat sich mit Ajax Amsterdam auf einen Wechsel von Daley Blind verständigt. Der Transfer hänge nur noch von der Einigung mit dem Spieler und einem Medizincheck ab, teilte United mit. Der BBC zufolge soll die Ablösesumme bei umgerechnet 17,6 Millionen Euro liegen.

    Der niederländische Nationalspieler gehörte zur WM-Mannschaft von Louis van Gaal.
    Schon seit mehreren Wochen wurde darüber spekuliert, dass der 24 Jahre alte Verteidiger dem ehemaligen Bondscoach auf die Insel folgt. Blind kann sowohl auf der linken Abwehrseite als auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden.

    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Maximilian Miguletz 8/30/2014 9:15:22 AM
    Kommentar schreiben ()

    Läuft Lewis Holtby bald für den HSV auf?(Quelle: imago/Sportimage)



    HSV-Boss: "Haben uns mit Holtby beschäftigt"


    Steht beim
    Hamburger SV bald ein Stühlerücken an? Türkischen Medien zufolge steht HSV-Kapitän Rafael van der Vaart vor einem Wechsel zu Trabzonspor.
      "Wir sprechen mit dem Verein", zitierte der türkische Sender "NTVSpor" van der Vaarts Berater. Gleichzeitig soll der Bundesliga-Dino bereits einen Ersatzkandidaten für den Niederländer im Visier haben: Lewis Holtby. Der 23-jährige Mittelfeldakteur ist laut dem "Hamburger Abendblatt“ ein Wunschspieler von Trainer Mirko Slomka.

    Vorstandsboss Dietmar Beiersdorfer bestätigte beim HSV-Fantalk, dass der Ex-Schalker bei den Hanseaten ein Thema ist. "Ich würde lügen, wenn ich sage, dass wir mit Holtby nichts zu tun haben", sagte Beiersdorfer. "Er ist ein guter, junger Spieler, der bei den Spurs nicht so viel spielt.

    Holtby steht derzeit bei Tottenham Hotspur unter Vertrag, ist dort aber nur Reservist. Ihm würden bei einem vorzeitigen Abgang wohl keine Steine in den Weg gelegt werden. Holtbys Kontrakt bei den Spurs läuft noch bis 2018. Der Marktwert des dreifachen Nationalspielers, der bereits im letzten Halbjahr an den FC Fulham verliehen war, liegt bei rund 7,5 Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de), sein Gehalt soll bei rund fünf Millionen Euro per annum liegen.

    Zu viel für den klammen HSV, für den aber eine Ausleihe möglich wäre. Diese sei aber nur möglich, falls Großverdiener van der Vaart wirklich in die Türkei geht. Denn, so Beiersdorfer: "Wir können nicht unendlich Spieler holen.“ Gleichzeitig wollte der frühere Profi zu einem möglichen Wechsel van der Vaarts keine Wasserstandsmeldung abgeben: "Ich habe nichts davon gehört, dass er weg will. Das hätte er mir gesagt." Doch bei einem entsprechenden Angebot würde der HSV sicher nicht nein sagen. Und dann könnte es auch mit Holtby ganz schnell gehen. Schließlich bestätigte  Beiersdorfer auf dem Fan-Talk: "Wir müssen stets für den Ernstfall vorbereitet sein.“ Und weiter: "Möglicherweise haben wir mit dem Spieler gesprochen.

    von Johann Schicklinski bearbeitet von Michael Glang 8/27/2014 2:17:21 PM
    Kommentar schreiben ()
    Perfekt: FCB und AS Rom einig über Transfer von MEHDI BENATIA (27)! Abwehr-*** soll 5-Jahres-Vertrag unterschreiben. ^M.Hörwick
    von FC Bayern München via twitter bearbeitet von Johann Schicklinski 8/27/2014 5:56:38 AM
    Eto'o heuert beim FC Everton an

    Der FC Everton wandelt auf den Spuren des Lokalrivalen FC Liverpool und schlägt ebenfalls groß auf dem Transfermarkt zu. Jedenfalls, wenn man nach Namen und Bekanntheitsgrad geht. Denn der frühere Superstar Samuel Eto'o wird in den kommenden beiden Jahren im Goodison Park vor den Ball treten.

    Der 33-Jährige war nach der vergangenen Saison beim FC Chelsea freigestellt worden. Bei den Blues erzielte er in 21 Liga-Einsätzen neun Tore. Der Routinier spielte im Verlauf seiner Karriere unter anderem beim FC Barcelona, Real Madrid und Inter Mailand.
    Kommentar schreiben ()
    Perfekt: Man United zahlt Rekordsumme für di Maria

    Der englische Rekordmeister Manchester United hat Nägel mit Köpfen gemacht und den argentinischen Nationalspieler Angel di Maria von Real Madrid unter Vertrag genommen. Das bestätigte der Klub auf seiner Internetseite.

    Man United überweist nach eigenen Angaben für die Dienste des Angreifers die britische Rekordsumme von umgerechnet 75 Millionen Euro nach Spanien. Champions-League-Sieger di Maria unterschrieb einen Fünfjahresvertrag.
    Kommentar schreiben ()
    von SV Werder Bremen via twitter bearbeitet von Jan Vogel 8/26/2014 12:28:20 PM
    Medien: Dortmund an französischem Youngster interessiert

    Borussia Dortmund sucht trotz der Transfers von Ciro Immobile und Adrian Ramos angeblich nach einer weiteren Verstärkung für den Angriff. Wie die französische Sportzeitung "L´Equipe" berichtet, bemüht sich der BVB um Angreifer Neal Maupay vom Erstligisten OGC Nizza.

    Der 18-Jährige ist bereits französischer U21-Nationalspieler. Sein Vertrag in Nizza läuft bis 2017. In der abgelaufenen Saison erzielte er in 16 Ligaspielen zwei Tore, ehe ein Bänderriss im April seine Saison vorzeitig beendete.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Jan Vogel 8/26/2014 12:28:18 PM
    Kommentar schreiben ()
    Die Dinge gelingen am Besten den Menschen, die das Beste aus den Dingen machen. Chancen und Möglichkeiten passieren nicht einfach, Du musst sie Dir erschaffen!

    Things work out best for those who make the best of the way things work out.
    Opportunities don't happen, you create them!

    #StayFocus #NoExcuses #FightForYourGoals #BeStrong #Champs #Poldi #aha #LP10
    von Lukas Podolski via Facebook


    Podolski-Berater zu Wechsel-Spekulationen: "Kann schnell etwas passieren"

    Die Gerüchte über einen Abschied von Lukas Podolski vom FC Arsenal erhärten sich. Nachdem der ehemalige Kölner in den ersten beiden Punktspielen seines Klubs nicht im Kader stand, wird über seinen Abschied aus London spekuliert. 

    Nach Medienberichten soll neben dem Bundesligisten VfL Wolfsburg auch der italienische Meister Juventus Turin, der AC Mailand und andere englische Erstligisten an Podolski haben.

    Es habe allerdings noch kein Gespräch über einen Wechsel gegeben, sagte Podolskis Berater Nassim Touihri der "Welt". "Fakt ist: Lukas hat einen Vertrag bis 2016 und ist bis dahin an Arsenal gebunden. Aber im Fußball kann natürlich schnell etwas passieren."

    Im Gegensatz zu seinen Nationalmannschafts-Kollegen Mesut Özil und Per Mertesacker stand "Poldi" auch am Samstag beim 2:2 von Arsenal gegen den FC Everton nicht im Kader. Es sei so, dass "sich Lukas nach einer langen WM wieder an die Mannschaft herankämpfen muss", sagte Touihri. "Es läuft gut und er fühlt sich auch sehr wohl. Vielleicht steht er schon beim nächsten Spiel wieder im Kader."

    Wolfsburgs Manager Klaus Allofs dementierte derweil eine Meldung der französischen Sportzeitung "L´Equipe", wonach Podolskis Wechsel zum VfL  für eine Ablösesumme von zwölf Millionen Euro fast perfekt sei. "Stand heute wird er nicht bei uns spielen, ich kann mir das nicht vorstellen", sagte Allofs der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung". Kategorisch ausschließen wollte er einen Wechsel dennoch nicht. 

    Podolski selbst schrieb auf seiner Facebook-Seite: "Chancen und Möglichkeiten passieren nicht einfach, Du musst sie Dir erschaffen!"
    Kommentar schreiben ()
    Geht Eto´o jetzt doch zu Everton?

    Der FC Everton steht offenbar kurz davor, Samuel Eto´o zu verpflichten. Wie englische Medien berichten, hofft Everton-Coach Roberto Martinez darauf, dass die Verhandlungen mit dem Kameruner noch heute zu einem Ende kommen.

    Schon länger ist Everton an dem 33-Jährigen dran. Zunächst hatte es jedoch danach ausgesehen, dass Eto´o zum FC Liverpool wechseln würde, ehe man sich dort für Mario Balotelli entschied. Verhandlungen mit dem niederländischen Erstligisten Ajax Amsterdam waren ebenfalls gescheitert.

    In der vergangenen Saison hatte der Mittelstürmer für den FC Chelsea gespielt, sich aber zunehmend mit dem dortigen Trainer in die Haare bekommen. José Mourinho hatte das Alter des Angreifers angezweifelt, Eto´o seinen Coach daraufhin als "Depp" beschimpft. Der im Sommer endende Vertrag wurde deshalb nicht verlängert, weshalb Eto´o ablösefrei zu haben ist.

    Unterschreibt Eto´o den angeblich angebotenen Zweijahresvertrag, könnte er schon am Samstag für Everton debütieren - ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein Chelsea.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Patrick Rutishauser 8/26/2014 7:09:06 AM
    Kommentar schreiben ()
    Mit Kaufoption: Mainz 05 verleiht Ede geht nach Zypern

    Der 1. FSV Mainz 05 hat Chinedu Ede erneut verliehen. Nach einem halben Jahr beim Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern wurde der 27-jährige Offensivspieler an den 13-maligen zyprischen Meister Anorthosis Famagusta abgegeben. Der frühere U21-Nationalspieler erhält einen Einjahresvertrag, danach hat Famagusta eine Kaufoption.
    Kommentar schreiben ()
    Marco Reus von Borussia Dortmund gehört zu den gefragtesten Spielern Europas.(Foto: imago/Ulmer)


    "Sport": Barca steigt in den Reus-Poker ein


    Der FC Barcelona soll nach Informationen der spanischen Zeitung "Sport" starkes Interesse an einer Verpflichtung von Marco Reus von Borussia Dortmund haben. Die Katalanen wollen den Offensivkünstler demnach schon jetzt für die fixe Ausstiegsklausel von kolportierten 25 Millionen Euro verpflichten und für ein Jahr zurück  an den BVB verleihen. Hintergrund: Ab dem 1. Januar greift eine Transfersperre der UEFA gegen Barca. Mit dieser Lösung könnte der Klub diese umgehen.

    Der BVB will Reus (Vertrag bis 2017) dagegen langfristig binden und ihm seine Ausstiegsklausel "abkaufen". Das dürfte sich aber in
    einem weitaus höheren Gehalt niederschlagen. Vorteil eines solchen Deals wäre für die Dortmunder, dass sie ihren Star ein weiteres Jahr halten könnten und der FC Bayern, der zuletzt offen um den 25-Jährigen buhlte, leer ausginge.

    von Michael Glang bearbeitet von Jan Vogel 8/22/2014 11:03:48 AM
    Kommentar schreiben ()

    Balotelli: "Heute ist mein letzter Tag in Milan"


    Laut italienischen Medien haben sich der
    AC Mailand und der FC Liverpool auf einen Transfer von Stürmerstar
    Mario Balotelli geeinigt.
    "Heute ist mein letzter Tag in Mailand, ich gehe nach Liverpool", sagte der exzentrische Stürmer zu "Sky Italia".

    Balotelli  ist bei Milan vertraglich noch bis 2017 gebunden. Liverpool ist angeblich bereits 22 Millionen Euro Ablösesumme zu zahlen. Sechs Millionen Euro Jahresgehalt stehen ebenfalls im Raum.
    von Patrick Rutishauser bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 8/21/2014 3:24:29 PM
    Kommentar schreiben ()
    Foto: imago/Buzzi


    Medien: FC Liverpool gibt Angebot für Balotelli ab


    Der 18-malige englische Meister
    FC Liverpool hat beim AC Mailand ein offizielles Angebot für den italienischen Nationalspieler Mario Balotelli eingereicht.
    Laut einem Bericht der Tageszeitung "La Repubblica" bietet der englische Vizemeister 22 Millionen Euro für den 24 Jahre alten Stürmer. Mailand verlangt jedoch 25 Millionen Euro.


    Balotelli, dessen Vertrag bei den Lombarden noch bis 2017 läuft, winkt bei den Reds ein Vierjahresvertrag mit einem Jahresgehalt von angeblich sechs Millionen Euro netto. Bei den Mailändern verdient er derzeit vier Millionen Euro pro Jahr plus Boni. Balotelli, den Mailand gerne von der Gehaltsliste hätte, spielte bereits zwischen 2010 und 2013 für den aktuellen Meister Manchester City in der Premier League.
    von Jan Vogel bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 8/21/2014 4:28:22 AM
    Kommentar schreiben ()

    Tausch Rojo gegen Nani

    Marcos Rojo kann zu Manchester United in die Premier League wechseln.
    Nach wochenlangen Spekulationen erreichte der englische Rekordmeister mit Sporting Lissabon eine Einigung. Wie die Portugiesen bekanntgaben, beträgt die Ablösesumme für den Verteidiger 20 Millionen Euro.

    Teil des Deals zwischen Manchester  und Lissabon ist, dass Portugals Nationalspieler Nani auf Leihbasis von United zu Sporting zurückkehrt. Er hatte Lissabon 2007 verlassen.

    Kommentar schreiben ()
    Hoffenheimer Weis vor Ausleihe nach Polen

    Bundesligist 1899 Hoffenheim wird einen seiner ausgemusterten Profis wohl erneut für einige Zeit los. Der in der vergangenen Rückrunde an Ligarivale Eintracht Frankfurt ausgeliehene Mittelfeldspieler Tobias Weis steht offenbar vor einem Wechsel zu Legia Danzig. Auch die Polen wollen den 29-Jährigen ausleihen.

    "Es ist alles besprochen. Wir sind uns in allen Punkten einig. Es fehlt nur noch die obligatorische medizinische Untersuchung sowie die Unterschrift", sagte Legia-Aufsichtsrat Franz-Josef Wernze dem "Reviersport" und bestätigte damit polnische Medienberichte. 

    Weis spielt in den Planungen des Hoffenheimer Trainers Markus Gisdol keine Rolle und war vor Beginn der vergangenen Saison in die umstrittene "Trainingsgruppe 2" verbannt worden.
    Kommentar schreiben ()
    Würde gerne zum FC Bayern wechseln: Sinan Kurt. (Foto: imago/Otto Krschak)

    Sinan Kurt setzt M'gladbach unter Druck

    Borussen-Juwel Sinan Kurt forciert seinen Wechsel zum FC Bayern München. "Meine Entscheidung pro Bayern steht. Ich habe sie getroffen, daran wird sich auch nichts mehr ändern. Dabei bleibe ich", wird der Flügelspieler von der "Bild" zitiert.

    Seit Wochen buhlt der deutsche Rekordermeister um die Dienste des Nachwuchsspielers.
    Die Münchner wollen den 18-Jährigen möglichst sofort verpflichten, was von den Borussen-Verantwortlichen aber strikt abgelehnt wurde.

    Die Borussia hat Medienberichten zufolge 5 Millionen Euro für den noch nie in der Bundesliga und erst einmal in der Regionalliga eingesetzten Deutsch-Türken gefordert. Die Bayern sollen 2,5 Millionen für den gebürtigen Mönchengladbacher geboten haben.

    Im Zuge der Verhandlungen war es zum Streit zwischen den Vereinen sowie zwischen der Borussia und Kurt gekommen.
    Gladbachs Manager Max Eberl hatte dessen Verhalten als "Frechheit" bezeichnet und erklärt, er spiele für den Profi-Kader keine Rolle mehr.

    Soll der Wechsel doch noch in dieser Saison über die Bühen gehen, müsste sich beide Vereine bis zum 31. August einigen - dann schließt das Transferfenster. Gelingt dies nicht, müsste Kurt noch ein weiteres Jahr bei der Borussia bleiben.

    Nach Angaben von Borussia-Manager Max Eberl ist ein Transfer-Abschluss derzeit aber nicht in Sicht. "Er hat Vertrag bei uns, und jetzt muss man halt gucken, ob es zu einer Einigung zwischen den Bayern und Borussia Mönchengladbach kommt", sagte Eberl der "Rheinischen Post": "Gerade macht es nicht den Anschein."

    Der Linksaußen zeigt sich indes zuversichtlich: "Ich bin überzeugt, dass es vorher noch klappt.
    Das sind für mich jetzt natürlich verschenkte Wochen. Ich habe Manager Max Eberl immer ehrlich gesagt, was ich vorhabe. Deshalb habe ich mir nichts vorzuwerfen."


    von Steffen Engesser bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 8/19/2014 7:21:36 AM
    Kommentar schreiben ()
    von Steffen Engesser bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 8/19/2014 7:21:33 AM
    Kommentar schreiben ()
    Fix: Marin zu Gomez-Klub Florenz

    Der Wechsel von Marko Marin zum italienischen Erstligisten AC Florenz ist perfekt. Der 25-jährige Mittelfeldspieler kommt vom englischen Spitzenklub FC Chelsea und wird zunächst für ein Jahr in die Serie A ausgeliehen. Medienberichten zufolge hat sich der toskanische Klub von DFB-Spieler Mario Gomez zudem eine Kaufoption über fünf Millionen Euro gesichert.

    Marin war zur Saison 2012/13 vom Bundesligisten Werder Bremen nach London gewechselt, hatte sich aber nicht durchgesetzt. In der vergangenen Spielzeit war der 16-malige Nationalspieler an den spanischen Erstligisten FC Sevilla ausgeliehen, mit dem er die Europa League gewann.

    Kommentar schreiben ()

    Aussortierter Köln-Profi: Vertrag gelöst


    Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln und Profi Sascha Bigalke trennen sich. Nach FC-Angaben wurde der bis Ende der Saison 2014/2015 laufende Vertrag mit dem gebürtigen Berliner in "beiderseitigem Einvernehmen" sofort gelöst.


    Bigalke war zur Saison 2012/2013 von der SpVgg Unterhaching nach Köln gewechselt und bestritt 19 Pflichtspiele (zwei Tore) für die Rheinländer. Nachdem er in der Sommerpause aussortiert worden war, trainierte der 24-Jährige zunächst mit Kölns U21-Team. Zuletzt hielt er sich bei Drittligist Jahn Regensburg fit.

    Kommentar schreiben ()

    Lukas Podolski spielt in den Planungen von Arsenal-Trainer Arsene Wenger keine Rolle mehr. (Foto: imago / BPI

    Poldolski bei Arsenal auf dem Abstellgleis


    Mit Deutschland ist Lukas Podolski gerade erst Weltmeister geworden, bei
    seinem Klub FC Arsenal spielt der 29-Jährige aber in der Planung von Trainer Arsene Wenger offenbar keine Rolle mehr.


    Wie "goal.
    com" berichtet, denkt der Coach über einen Verkauf des Offensivspielers nach. Demnach ist Wenger überzeugt, dass sich Podolski im Duell mit den Neuzugängen Alexis Sanchez, Theo Walcott und Jack Wilshere  nicht durchsetzt.


    Bereits in der vergangenen Saison spielte Podolski keine entscheidende Rolle bei
    den "Gunners". Nun will Arsenal zumindest noch die Ablöse wieder reinholen, die der Klub 2012 für ihn gezahlt hat - angeblich 12 bis 14 Millionen Euro.

    Zuletzt hatten englische Medien berichtet, dass Galatasaray Istanbul an Podolski
    interessiert sei. Besiktas Istanbul und auch Anfragen aus der Bundesliga sollen nun hinzugekommen sein. "Bild.de" schreibt jedoch, dass noch kein konkretes Angebot vorliegt.
    von Björn Lücker bearbeitet von Maximilian Miguletz 8/17/2014 10:37:37 AM
    Kommentar schreiben ()

    Offiziell: Medel geht zu Inter

    Der chilenische Nationalspieler Gary Medel hat bei Inter Mailand einen Vierjahresvertrag unterschrieben. Das gab der 18-malige italienische Meister auf seiner Homepage und via Twitter bekannt. Defensivspieler Medel hat bereits mit seinen neuen Kollegen trainiert. Der 65-malige Nationalspieler wechselte von Cardiff City in die Serie A. Die Verhandlungen über den Transfer des 27-Jährigen hatten sich wochenlang hingezogen.
    Kommentar schreiben ()

    Liverpool angelt sich  Linksverteidiger

    Einen Tag vor dem ersten Spiel in der Premier League hat der FC Liverpool die Verpflichtung des spanischen Nationalspielers Alberto Moreno bekanntgegeben. Der 22 Jahre alte Linksverteidiger kommt vom Europa-League-Gewinner FC Sevilla zu den Reds. Moreno ist die achte Verpflichtung von Coach Brendan Rodgers in diesem Sommer. Zuvor hatte er unter anderen den deutschen U21-Nationalspieler Emre Can von Bayer Leverkusen auf die Insel geholt.
    Kommentar schreiben ()
    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Michael Glang 8/15/2014 9:35:33 PM
    Kommentar schreiben ()

    Schalke-Verteidiger Christian Fuchs (vorne) beim Test gegen West Ham United. (Bild: imago/Claus Bergmann)

    Millionen-Offerte für Schalke-Star Christian Fuchs


    Christian Fuchs vom FC Schalke steht laut einem Bericht der österreichischen Zeitung "Krone" kurz vor einem Wechsel zum englischen Erstligisten Hull City. Demnach sollen die Engländer bereits ein erstes Millionen-Angebot in bislang noch unbekannter Höhe für den 28-jährigen Linksverteidiger abgegeben haben.

    Fuchs, Nationalmannschaftskapitän der Österreicher, steht noch bis 2015 bei den Knappen unter Vertrag. Bei einem entsprechenden Angebot soll er den Klub laut Vereinsangaben aber auch schon vorher verlassen dürfen. Sein aktueller Marktwert liegt derzeit bei drei Millionen Euro.
    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Michael Glang 8/15/2014 9:35:30 PM
    Kommentar schreiben ()

    Khedira nur zum Testen mit in Florenz?


    Weltmeister
    Sami
    Khedira steht im Kader von Real Madrid für das letzte Testspiel vor dem Saisonstart in der spanischen Primera Division. Der Verein veröffentlichte die Namen der 23 Spieler, die Trainer Carlo Ancelotti für die Partie am Samstag gegen den AC Florenz nominiert
    hat.
    Khedira, über dessen Abschied vom Champions-League-Sieger spekuliert wird, hatte zuletzt keine Berücksichtigung mehr gefunden. Der AC Florenz gehört laut "AS" zu den Interessenten an Khediras Diensten und könnte nun persönlich beim Serie-A-Klub vorspielen.

    Im Supercup-Duell gegen den Europa-League-Gewinner FC Sevilla (2:0) am Dienstag gehörte der Mittelfeldspieler nicht einmal mehr dem Kader an. Der Vertrag des Ex-Stuttgarters läuft noch bis 2015. Bei einem vorzeitigen Verkauf Khediras könnte Real noch eine Millionen-Ablösesumme kassieren.

    Kommentar schreiben ()

    Bryan Ruiz jubelt über seinen Treffer gegen Griechenland bei der WM 2014. (Foto: imago/Xinhua)


    Werder an Bryan Ruiz interessiert


    Nach Informationen der honduranischen Zeitung "Diario Diez" hat der SV Werder Bremen ein Auge auf Costa Ricas WM-Held Bryan Ruiz geworfen. Der 28-Jährige Offensiv-Allrounder möchte den FC Fulham spätestens in der kommenden Woche verlassen. Neben Werder soll sich auch Ajax Amsterdam im Poker um Ruiz befinden.

    Besonders interessant:
    Ruiz soll für unter fünf Millionen Euro zu haben sein. Erste Gespräche zwischen Werder und dem Berater des Spielers sollen laut "transfermarkt.de" bereits stattgefunden haben. Einen Wechsel an die Weser könne sich der Costa Ricaner durchaus vorstellen.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 8/15/2014 8:35:04 AM
    Kommentar schreiben ()

    Javi Garcia wechselt von ManCity zu Zenit


    Der spanische Defensiv-Allrounder Javi Garcia tauscht das Trikot von Manchester City mit dem von Zenit St. Petersburg. Der 27-jährige Mittelfeldspieler wechselt laut englischen Medienberichten für eine Ablöse von rund 16,8 Millionen Euro in die erste russische Liga. Er erhält einen Vierjahres-Vertrag.

    Mit ein Grund für Garcias Verkauf soll eine von der UEFA verhängte Financial-Fairplay-Auflage sein. Diese sieht vor, dass die Citizens für die kommende Champions League-Saison nur 16 Legionäre anmelden dürfen.
    Kommentar schreiben ()

    FCK verpflichtet Notzon als neuen Chefanalyst


    Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat Boris Notzon als neuen Leiter für die Bereiche Spielbeoachtung und -analyse verpflichtet. Auch die Verbesserung der Klubstrukturen sowie eine engere Vernetzung zwischen Profiabteilung und Nachwuchsleistungszentrum gehören zu den Aufgaben des 34-Jährigen beim viermaligen deutschen Meister.

    Notzon war zuvor beim
    Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln als Chefanalytiker beschäftigt. Zudem ist er Vorsitzender der AG Spielanalyse der Deutschen-Fußball-Liga (DFL). Zuletzt war Notzon als Chefanalyst der Nationalmannschaft Kameruns bei der WM-Endrunde in Brasilien tätig.
    Kommentar schreiben ()

    Hoffenheim leiht Serben Malbasic an Lechia Gdansk aus


    1899 Hoffenheim leiht Stürmer Filip Malbasic für ein Jahr an den polnischen Erstligisten Lechia Gdansk aus.
    Das teilte der Verein am Donnerstag mit.

    Der 21 Jahre alte Serbe war im Sommer 2012 für rund 1,2 Millionen Euro von FK Rad Belgrad ins Kraichgau gewechselt, wo er sich jedoch nicht durchsetzen konnte.
    Im Vorjahr spielte Malbasic, der bei den Hoffenheimern noch bis zum 30. Juni 2016 unter Vertrag steht, auf Leihbasis bei Partizan Belgrad.
    Kommentar schreiben ()

    Christian Wetklo hat einen neuen Klub gefunden (Quelle: imago/Jan Hübner)

    Schalke verpflichtet Christian Wetklo


    Christian Wetklo kehrt nach 15 Jahren Abstinenz zum FC Schalke 04 zurück. Die Königsblauen gaben ihrem ehemaligen Jugendtorhüter einen Vertrag bis zum 30. Juni 2015.


    Ersatz für Giefer

    Der mittlerweile 34-jährige Wetklo war zuletzt vereinslos und soll bei den Knappen vorübergehend die Nummer zwei hinter Stammkeeper Ralf Fährmann werden. Fährmanns Vertreter Fabian Giefer fällt mit einer Adduktorenverletzung länger aus. Deshalb hat Schalke einen erfahrenen Ersatzmann gesucht, denn die eigentliche Nummer drei, Timon Wellenreuther, soll seine Rolle beibehalten und parallel mit Schalkes U23 in der Regionalliga Spielpraxis sammeln.

    Wetklo stand zuletzt bei Darmstadt 98 unter Vertrag, wo sein Vertrag allerdings vorzeitig aufgelöst wurde. Deshalb war der Torwart nun ablösefrei zu haben. Zuvor war der 34-Jährige 13 Jahre beim FSV Mainz 05. Für die Rheinhessen absolvierte er zwischen 2001 und 2014 124 Pflichtspiele. Der in Marl in der Nähe von Gelsenkirchen geborene Wetklo gilt als Schalke-Fan, für ihn ist es sicher eine schöne Sache, seine Laufbahn bei den Königsblauen zu beenden.
     

    Kommentar schreiben ()


    Kommentar schreiben ()
    Kramer will selbst über seine Zukunft entscheiden 

    Für Weltmeister Christoph Kramer ist eine Rückkehr zu Bayer Leverkusen längst nicht beschlossene Sache. "Es ist nicht schön, hin- und hergeschoben zu werden. Und deshalb entscheide auch nur ich, wie meine Zukunft aussieht", sagte der 23-Jährige, der von Bayer noch bis 2015 an Ligakonkurrent Borussia Mönchengladbach ausgeliehen ist, dem "Express": "Ich werde mir erst mal anhören, was sie mir sagen. Ich habe Bayer viel zu verdanken. Aber: Sie haben mich mit 16 Jahren auch aussortiert."

    Völler beharrt auf Rückker
    Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler hatte zuletzt wiederholt betont, dass Kramer nach dem Ende seiner Ausleihe zu Bayer zurückkehren werde. "Christoph spielt noch ein Jahr in Gladbach", hatte Völler der "Rheinischen Post" gesagt: "Stand jetzt kommt er zu uns zurück. Daran ist auch nichts zu ändern."

    Kramer will sich die Zukunft trotz seines Anschlussvertrages weiter offen halten. "Es wäre schon ganz nett, wenn man mich fragt", sagte der Mittelfeldspieler: "Warten wir mal ab, was die Zukunft bringt."

    Zuletzt hatte Kramer bereits betont, sich einen Verbleib in Mönchengladbach vorstellen zu können, auch ein Abschied aus der Bundesliga sei aber vorstellbar. Es gebe durchaus "Sachen, die einen reizen, dazu gehört das Ausland", sagte Leverkusen: Kramer will selbst über seine Zukunft entscheiden



     

    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Video des Tages
Shopping
Angebot: Sofa & Couches jetzt bis zu 50% reduziert!
SALE bei moebel.de


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017