Alle News vom Transfermarkt
Sie sind hier: Home > Sport > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alle News vom Transfermarkt

+++ Hier geben wir Ihnen einen Überblick über alle Aktivitäten und aktuelle Verhandlungen sowie bereits feststehende Vereinswechsel. +++

    von Steffen Engesser bearbeitet von Jan Vogel 7/25/2014 6:26:48 PM
    Kommentar schreiben ()
    Atletico-Spieler im Visier des VfL Wolfsburg


    Schwieriger Name, großes Talent - Josuha Guilavogui ist offenbar ins Visier des VfL Wolfsburg geraten. Der 23-Jährige steht beim spanischen Meister Atletico Madrid unter Vertrag, war aber zuletzt an seinen Stammverein AS Saint-Étienne ausgeliehen. Madrid schwebt wohl eine erneute Ausleihe vor.
     
    Kommentar schreiben ()
    Medien: Arsenal verhandelt mit Mailand über Balotelli-Transfer

    Die deutschen Weltmeister Mesut Özil, Lukas Podolski und Per Mertesacker erhalten beim FC Arsenal möglicherweise prominente Verstärkung. Der AC Mailand und der englische FA-Cup-Sieger stehen derzeit in Verhandlungen über einen Wechsel des italienischen Nationalspielers Mario Balotelli.

    Laut einem Bericht der Sporttageszeitung "Tuttosport" verlangt Milan 25 Millionen Euro für den Stürmer. AC-Geschäftsführer Adriano Galliani brachte aber auch ein Tauschgeschäft mit Costa Ricas WM-Teilnehmer Joel Campbell ins Gespräch, der in der vergangenen Saison von Arsenal an Olympiakos Piräus ausgeliehen war.
    Kommentar schreiben ()

    Der 106-malige englische Nationalspieler Frank Lampard (35) lässt seine Fußballkarriere bei New York City FC in den USA ausklingen. Dies gab das neueste Mitglied der Major League Soccer (MLS) um Donnerstag bekannt.

    Lampard, der in den vergangenen 13 Jahren für den FC Chelsea aktiv war, unterschrieb einen Zweijahresvertrag. Im Big Apple spielt Englands Fußballer des Jahres 2005 unter anderem an der Seite des spanischen Welt- und Europameisters David Villa.

    Kommentar schreiben ()
    HSV verliert Rennen um van Buyten
    Daniel van Buyten im Trikot des FC Bayern (Foto: imago/Action Pictures)
    Daniel van Buyten wird aller Voraussicht nach nicht zum Hamburger SV zurückkehren. Wie mehrere belgische Medien berichten, wird der 36-Jährige stattdessen in sein Heimatland zurückkehren und sich dem RSC Anderlecht anschließen.

    Zuvor war durchgesickert, dass sich der Bundesliga-Dino intensiv um die Dienste des ablösefreien Ex-Bayer-Spielers bemüht hat. Die Hamburger, die in allen Mannschaftsteilen noch  Verstärkungen gebrauchen können, hätten den erfahrenen 1,97-Meter-Riesen gerne in der Innenverteidigung an der Seite von Youngster Jonathan Tah gesehen.

    von Björn Wannhoff, T-Online.de bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 7/24/2014 12:33:49 PM
    Kommentar schreiben ()
    Bleibt Shaqiri? "Kein Anlass zu Spekulationen"
    Xherdan Shaqiri (Foto: imago/MIS)
    Xherdan Shaqiri hat sich bei Facebook zu den anhaltenden Wechselgerüchten geäußert. Nachdem italienische Medien vermeldet hatten, dass ein Wechsel zu Juventus Turin zumindest denkbar wäre, dementierte der 22-Jährige umgehend: "Ich habe einen Vertrag beim FC Bayern bis 2016.Mit den Verantwortlichen des FC Bayern stehen meine Berater in regelmäßigem Kontakt, daher gibt es keinen Anlass für Spekulationen."

    Die "Corriere dello Sport" hatte Shaqiri mit den Worten zitiert: "Bestimmt könnte Juve eine gute Option sein, das gilt aber auch für Monaco und Liverpool. Juve ist ein großer Klub". Laut dem „Kraftwürfel“stammt das Zitat aber überhaupt nicht von ihm. "Wie ihr alle wisst, weile ich zurzeit im Urlaub, daher beschäftige ich mich weder mit anderen Vereinen noch spreche ich mit irgendwelchen Journalisten."


    Überhaupt solle man Medienberichten über seine Person kritisch beäugen. "Es ist die Zeit wo viel geschrieben wird, aber wie wir auch wissen, steckt sehr wenig Wahres dahinter."



    Kommentar schreiben ()
    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Björn Wannhoff, T-Online.de 7/24/2014 4:26:24 AM
    Kommentar schreiben ()
    FC Porto holt algerischen WM-Teilnehmer Brahimi
    Der portugiesische Spitzenklub FC Porto hat sich die Dienste des algerischen Nationalspielers Yacine Brahimi gesichert. Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler kommt für 6,5 Millionen Euro vom spanischen Erstligisten FC Granada und unterschreibt einen Fünfjahresvertrag bis Sommer 2019.

    Die festgeschriebene Ablösesumme für Brahimi, der im WM-Achtelfinale gegen Deutschland (1:2 n.
    V.) in der 78. Minute eingewechselt worden war, beträgt 50 Millionen Euro.
    Kommentar schreiben ()
    HSV liebäugelt mit Rückkehr von Daniel van Buyten
    Daniel van Buyten 2006 im Dress des Hamburger SV. (Bild: imago/Hoch Zwei/Tomasiello)

    Der belgische Nationalspieler Daniel van Buyten steht angeblich auf dem Wunschzettel seines alten Vereins Hamburger SV. Die Hanseaten, für die der 36-jährige Abwehrhüne bereits von 2004 bis 2006 spielte, planen demnach eine Rückholaktion ihres derzeit vereinslosen früheren Abwehrchefs. Das berichtet das "Hamburger Abendblatt".


    Der 85-malige Nationalspieler sorgte zuletzt bei der WM in Brasilien mit bärenstarken Leistungen in der Abwehr der Roten Teufel für Aufmerksamkeit. 


    Van Buyten: 27 Tore in 219 Bundesligaspielen

    Er soll sich noch nicht entschieden haben, ob er seine Karriere weiterhin fortsetzt.
    Sein letzter Verein FC Bayern, zu dem er
    2006 vom HSV für acht Millionen Euro gewechselt war, verlängerte den am Saisonende ausgelaufenen Vertrag nicht.

    Auch der RSC Anderlecht soll an einer Verpflichtung des kopfballstarken
    Innenverteidigers, der im Laufe seiner Karriere in 219 Bundesligaspielen 27 Tore erzielte, interessiert sein.

    Auch Behrami auf dem Zettel

    Neben van Buyten soll zudem
    der defensive Mittelfeldspieler Valon Behrami auf der Einkaufsliste des HSV stehen. Der Schweizer WM-Teilnehmer vom SSC Neapel hat allerdings noch einen Vertrag bis 2017 beim Serie-A-Klub. Zudem soll er sieben Millionen Euro kosten.

    "Er ist ein sehr interessanter Spieler
    , aber diese Summe können wir vorerst nicht zahlen", sagte Vorstandsboss Dietmar Beiersdorfer. Allerdings soll auch Inter Mailand am defensiven Mittelfeldspieler dran sein. Daher könnte der Preis für Behrami noch fallen.

    Der finanziell angeschlagene HSV sucht für die kommende Saison zudem weiter nach
    Verstärkungen für die Defensive, das Mittelfeld und den Angriff.
    "Wir arbeiten
    dran und versuchen, den einen oder anderen Transfer vorzubereiten.
    Doch noch ist
    nichts entschieden", so Beiersdorfer weiter.
    Kommentar schreiben ()
    Kommentar schreiben ()
    Real-Neuzugang James Rodriguez rettet bei seiner Vorstellung im Bernabeu einen Flitzer:

    Kommentar schreiben ()
    Medien: Xavi bleibt bei Barca

    Spaniens Altstar Xavi Hernandez bleibt wohl doch noch ein Jahr beim FC Barcelona. Laut Angaben spanischer Medien entschied sich der 34-Jährige nach einem Gespräch mit dem neuen Trainer Luis Enrique gegen einen Wechsel zum neugegründeten FC New York City aus der MLS.

    Der Weltmeister hat bei den Katalanen noch einen Vertrag bis 2016. Schon am Donnerstag soll Xavi in das Training zurückkehren. Der Mittelfeldspieler stammt aus der Barca-Jugend, debütierte 1998 bei den Profis und erzielte seither in 474 Spielen 57 Tore.

    Mit dem Renommierklub holte er sieben spanische Meisterschaften, dreimal die Champions League, mit Spanien wurde er Weltmeister und zweimal Europameister. Beim Vorrunden-Aus bei der WM in Brasilien enttäuschte er allerdings.

    Damit wird es in New York wohl auch nicht zu einem Wiedersehen mit seinem früheren Kollegen David Villa kommen. FC New York City wurde erst im vergangenen Jahr gegründet und nimmt erst Anfang 2015 den Spielbetrieb in der MLS auf. Villa spielt deshalb bis dahin noch für den FC Melbourne City in Australien.
    Kommentar schreiben ()
    Perfekt: WM-Torschützenkönig geht nach Madrid
    Der viertteuerste Transfer der Geschichte: Rodriguez geht nach Madrid. (Quelle: imago/ Fotoarena International) 


    Der Transfer von James Rodriguez zum spanischen Rekordmeister Real Madrid ist perfekt.
    Der 23-Jährige wechselt für angeblich 80 Millionen Euro vom französischen Erstligisten AS Monaco zu den "Königlichen".


    Der Kolumbianer soll die Rückennummer 10 erhalten, die seit dem Abschied von Mesut Özil zum FC Arsenal frei ist. Sein Gehalt soll sich beim Champions-League-Sieger auf sieben Millionen Euro belaufen.

    Vertrag bis 2020

    Am Vormittag hatte Rodriguez den obligatorischen Medizincheck in der Klinik Sanitas La Moraleja bestanden und war anschließen zur Vertragsunterzeichnung in die Präsidenten-Loge des Estadio Bernabeu gefahren worden. Sein Vertrag läuft bis Juni 2020. Am Abend steht die offizielle Präsentation im weißen Trikot und auf dem Rasen auf dem Programm.

    Rodriguez ist der zweite spektakuläre Einkauf der Spanier nach der Verpflichtung von Toni Kroos. Für Kroos überwies Madrid rund 30 Millionen Euro an den deutschen Meister Bayern München.

    Rodriguez nun viertteuerster Transfer aller Zeiten

    Auch sonst setzt Real auf teure Einkäufe. Cristiano Ronaldo wechselte für 94 Millionen von Manchester United, für Gareth Bale bezahlte Real rund 91 Millionen Euro an Tottenham Hotspur.

    Lediglich Platz drei der teuersten Transfers aller Zeiten muss Real an den spanischen Konkurrenten FC Barcelona abgeben. Der Wechsel von Brasiliens Neymar vom FC Santos kostete Barca gut 86 Millionen. Platz vier ist wieder in "königlicher" Hand.

    Rodriguez reiht sich dort vor einen weiteren Real-Transfer. Zinedine Zidane kam seinerzeit für 76 Millionen Euro von Juventus Turin.

    Bei der WM in Brasilien hatte sich der Kolumbianer mit sechs Treffern zum Torschützenkönig gekrönt. Sein Volleytreffer gegen Uruguay wurde anschließend zum schönsten Tor des Turniers gewählt.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 7/23/2014 7:21:43 AM
    Kommentar schreiben ()
    FSV Frankfurt holt Burdenski-Sohn

    Zweitligist FSV Frankfurt hat Mittelfeldspieler Fabian Burdenski (22) verpflichtet.
    Der Sohn des früheren Nationalkeepers Dieter Burdenski und Enkel des verstorbenen Ex-Nationalspielers Herbert Burdenski kommt vom polnischen Erstligisten Wisla Krakau und erhält bei den Hessen einen Vertrag bis 2015.

    "Er hat in den letzten Wochen einen guten Eindruck hinterlassen und damit die Chance verdient, sich in der kommenden Saison in unseren Reihen zu beweisen", sagte FSV-Trainer Benno Möhlmann.


    Vater Dieter Burdenski war langjähriger Schlussmann des Bundesligisten Werder Bremen (1972 bis 1988) und absolvierte zwölf Länderspiele.
    Großvater Herbert Burdenski war Spieler für Schalke 04 und Werder Bremen und erzielte am 22. November 1950 im ersten Länderspiel einer deutschen Nationalmannschaft nach dem Zweiten Weltkrieg gegen die Schweiz per Elfmeter den Siegtreffer zum 1:0.
    Kommentar schreiben ()
    Medien: ManU bietet 43 Millionen für Vidal

    Der englische Rekordmeister Manchester United hat sein Werben um den chilenischen Nationalspieler Arturo Vidal intensiviert. Laut der italienischen Zeitung "Tuttosport" erhöhte Manchester sein Angebot für den Mittelfeldspieler von Juventus Turin auf 43 Millionen Euro. 

    Zuletzt hatte Juve-Geschäftsführer Giuseppe Marotta ein Angebot über 40 Millionen Euro für den 27-Jährigen abgelehnt. Der ehemalige Leverkusener Vidal gilt als Wunschkandidat vom neuen United-Coach Louis van Gaal.
    Kommentar schreiben ()
    FCK-Profi Fortounis kehrt nach Griechenland zurück

    Mittelfeldspieler Kostas Fortounis kehrt vom Zweitligisten 1.
    FC Kaiserslautern zu seinem Ex-Verein Olympiakos Piräus zurück.

    Den Wechsel des 21-Jährigen zum griechischen Meister und Champions-League-Teilnehmer gaben die Pfälzer ohne Angaben zu Transfer-Modalitäten bekannt. Fortounis hatte seit 2011 für die "Roten Teufel" gespielt.
    Kommentar schreiben ()
    Machtwort von Völler: Kramer kehrt zu Bayer zurück
    Bayer-Sportchef Rudi Völler erteilt den Interessenten für Christoph Kramer eine deutliche Absage. (Bild: imago/Eibner)

    Rudi Völler hat den Interessenten für Weltmeister Christoph Kramer eine grundsätzliche Absage erteilt. Wie der Sportchef der "Rheinischen Post" sagte, soll der Mittelfeldspieler, der zur Zeit die zweite Saison an Borussia Mönchengladbach ausgeliehen ist, vom Sommer 2015 an wieder zu Bayer Leverkusen zurückkehren.


    "Dass nach einer sehr guten Saison und dieser WM in Brasilien andere Vereine hellhörig werden, ist ganz normal.
    Aber Christoph Kramer spielt noch ein Jahr in Gladbach und dann wird er zu uns zurückkehren", sagte der 54-Jährige.

    "Er ist fester Bestandteil unserer Planungen"

    Kramer, der in Leverkusen einen Vertrag bis 2017 hat, sei fester Bestandteil der Planungen für die übernächste Saison, so Völler weiter.
    "Das wissen Spieler, Berater und Borussia Mönchengladbach".

    Gladbach und SSC Neapel wollen Kramer fest verpflichten
     

    Zuletzt wurde ein Interesse des italienischen Erstligaklubs SSC Neapel bekannt.
    Zudem hatte Borussia Mönchengladbach Interesse bekundet, den Spieler über die Ausleihzeit hinaus unter Vertrag zu nehmen.

    Kramer bestätigt Interesse von Neapel

    Kramer selbst dementierte unterdessen einen möglichen Wechsel zum italienischen Erstligisten aus Neapel. "Kontakt gab es. Solch ein Angebot ist immer interessant. Aber die Frage stellt sich mir im Moment eigentlich gar nicht", sagte er.

    Zuvor hatte bereits Aurelio De Laurentiis, Klub-Boss der Neapolitaner, das Interesse an dem 23-jährigen deutschen Weltmeister bestätigt.

    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Steffen Engesser 7/21/2014 9:02:02 AM
    Kommentar schreiben ()
    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Steffen Engesser 7/21/2014 9:01:58 AM
    Kommentar schreiben ()
    Bewegung im Poker um WM-Star James

    James Rodriguez wurde mit sechs Treffern Torschützenkönig der WM in Brasilien. (Foto: imago / BPI)


    In den Transfer-Poker um Kolumbiens WM-Torschützenkönig James Rodriguez kommt offenbar Bewegung.
    Spanischen Medienberichten zufolge hat Rekordmeister Real Madrid sein Angebot für den 23 Jahre alten Mittelfeldstar auf 75 Millionen Euro erhöht. Damit liegen die Königlichen nicht mehr weit unter den 85 Millionen Euro, die der AS Monaco für James fordert.

    Die Monegassen hatten für den Südamerikaner im Vorjahr 45 Millionen Euro an den FC Porto überwiesen.
    James, der bei der WM in Brasilien sechs Tore erzielt hatte, soll bei Real einen Sechsjahresvertrag erhalten und wäre der zweite Stareinkauf für das königliche Mittelfeld nach Weltmeister Toni Kroos (FC Bayern).

    Wie die Tageszeitung "AS" aus Madrid berichtete, sei Real bereit, sein Angebot noch einmal nachzubessern und ein Paket aus 80 Millionen Euro sowie einem Spieler als Zugabe zu schnüren.
    Dies könnte Torwart Diego Lopez werden, der nach dem angestrebten Kauf von Costa Ricas Nationalkeeper Keylor Navas (Levante) ohne Perspektive wäre.

    Auf der Torwart-Position hat Monaco Handlungsbedarf, nachdem sich die Verpflichtung des am Kreuzband verletzten Victor Valdes (Barcelona) zerschlagen hatte.


    James, derzeit noch im Urlaub, soll derweil erklärt haben, zumindest in den Vorbereitungsspielen Monacos nicht auflaufen zu wollen.
    von Steffen Engesser bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 7/20/2014 3:43:06 PM
    Kommentar schreiben ()
    Juventus holt Real-Angreifer Morata für 20 Millionen

    Der italienische Rekordmeister Juventus Turin hat den spanischen Angreifer Alvaro Morata von Real Madrid verpflichtet. Der U21-Europameister von 2013 erhält bei der "Alten Dame" einen Fünfjahresvertrag. Die Ablöse beträgt 20 Millionen Euro.

    Zugleich räumten die Italiener ein, dass Real ein Rückkaufrecht zum Ende der Spielzeiten 2015/16 und 2016/17 besitzt, wonach Morata für bis zu 30 Millionen zurückgeholt werden kann.
    Zuletzt war auch Bundesligist VfL Wolfsburg mit Morata in Verbindung gebracht worden.
    Kommentar schreiben ()
    WM-Held Enner Valencia geht zu West Ham United

    Der englische Erstligist West Ham United hat das Rennen um den dreifachen ecuadorianischen WM-Torschützen Enner Valencia gewonnen. Der 24-jährige Nationalspieler soll bei den Londonern einen Fünfjahresvertrag unterschreiben, wenn seine Anhörung für eine Arbeitserlaubnis erfolgreich ist.

    Über die Ablösesumme wurde mit seinem bisherigen Verein, dem mexikanischen Erstligisten CF Pachuca, Stillschweigen vereinbart. Valencia wäre der fünfte Neuzugang des Tabellen-13. der vergangenen Saison.
    Kommentar schreiben ()
    Erzgebirge Aue verpflichtet Offensivspieler Kotzorg

    Zweitligist FC Erzgebirge Aue hat gut zwei Wochen vor dem Saisonstart Offensivspieler Romario Kortzorg verpflichtet.
    Der 24-Jährige habe einen Zweijahreskontrakt unterschrieben, gab der Verein bekannt. Kortzorg ist in der Offensive variabel einsetzbar und stand zuletzt beim bulgarischen Klub Botew Plowdiw unter Vertrag.

    Über die Wechselmodalitäten wurden keine Angaben gemacht. Kortzorg schoss in 46 Spielen für Plowdiw elf Tore. Der Profi wurde in Rotterdam geboren und hat einen niederländischen sowie surinamischen Pass. "Er besitzt den notwendigen Zug zum Tor" sagte Trainer Falko Götz.

    Für Aue ist Kortzorg der siebte Neuzugang. Er könnte zu Saisonbeginn Patrick Schönfeld ersetzen. Der Mittelfeldspieler, der von Arminia Bielefeld kam, brach sich in der Vorbereitung einen Mittelfuß.


    Kommentar schreiben ()
    Wolfsburg an Lukaku dran

    Der VfL Wolfsburg ist an Belgiens WM-Teilnehmer Romelu Lukaku interessiert. Nach übereinstimmenden Medienberichten soll der Angreifer des FC Chelsea auf der Wunschliste des VfL stehen und die Offensive des Europa-League-Teilnehmers verstärken.
    Auch einige Klubs aus der englischen Premier League buhlen um den Stürmer.
    Der 21-Jährige, der bei der Weltmeisterschaft in Brasilien vier Partien (ein Tor) für den Viertelfinalisten bestritt, wurde in der vergangenen Saison an den FC Everton ausgeliehen und erzielte in 33 Ligaspielen 15 Treffer.

    Während die Niedersachsen noch auf die Verpflichtung eines Top-Stürmers hoffen, stieg Kroatiens Nationalspieler Ivan Perisic nach seinem WM-Urlaub wieder ins Training ein. Nationalmannschaftskollege Ivica Olic trainiert bereits seit Montag wieder mit der Mannschaft.


    Kommentar schreiben ()
    Die Weltmeister Erik Durm und Matthias Ginter sind wohl bald Teamkollegen. (Foto: imago)

    "Bild": Ginter vor Wechsel nach Dortmund


    Weltmeister Matthias Ginter (20) steht angeblich kurz vor einem Wechsel zu Borussia Dortmund. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung soll spätestens Ende der Woche klar sein, ob der seit Monaten vom Vizemeister umworbene Abwehrspieler von Bundesliga-Konkurrent SC Freiburg kommen wird.

    "Wir sind tatsächlich in neuen Gesprächen. Bevor wir am Freitag ins Trainingslager gehen, wird hoffentlich eine finale Entscheidung fallen", sagte SC-Präsident Fritz Keller. Ginter, der bei der WM in Brasilien nicht zum Einsatz gekommen war, soll zehn Millionen Euro kosten. Dazu sind im Erfolgsfall Nachzahlungen an die Breisgauer fällig. Der Defensivspezialist hat bislang zwei Länderspiele absolviert.

    "Matthias Ginter hätten wir gerne. Wir müssen sehen wie sich das entwickelt. Vielleicht finden wir einen Weg", hatte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke Ende Juni erklärt. Ginter steht in Freiburg bis 2017 unter Vertrag.

    Kommentar schreiben ()
    Mainz verpflichtet weiteren WM-Teilnehmer

    Nachdem der FSV Mainz 05 bereits den des chilenischen Defensivspieler Gonzalo Jara verpflichtet hat, holt der Klub noch einen weiteren WM-Spieler an Bord. Stefanos Kapino kommt vom griechischen Topklub Panathinaikos Athen.

    Der 20-jährige Nationalspieler wird in Mainz mit einem Vierjahresvertrag bis Juni 2018 ausgestattet. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. Der 1,96 Meter große Torhüter gehörte bei der Weltmeisterschaft in Brasilien zum Kader Griechenlands, kam aber nicht zum Einsatz.

    "Wir haben mit Loris Karius, Stefanos Kapino und Robin Zentner jetzt drei sehr junge und entwicklungsfähige Torhüter im Kader", sagte der neue Mainzer Trainer Kasper Hjulmand.

    Kommentar schreiben ()

    FC Bayern angelt sich den kleinen Bruder von Mario Götze

    www.t-online.deFelix Götze, der 16-jährige Bruder von Weltmeister Mario, spielt ab sofort in der U17 des FC Bayern München. 'Er ist zu uns gewechselt, das ist richtig', bestätigte Michael Tarnat, Jugendleiter des Rekordmeisters gegenüber der 'Sport Bild'.
    Kommentar schreiben ()
    Bruno Martins Indi wechselt zum FC Porto

    Der niederländische Nationalspieler Bruno Martins Indi wechselt zum portugiesischen Spitzenklub FC Porto.
    Der 22-jährige Verteidiger kommt für 7,7 Millionen Euro vom niederländischen Vizemeister Feyenoord Rotterdam und erhält beim Champions-League-Sieger von 2004 einen Vierjahresvertrag. 

    Bereits Ende Juni war über den Transfer spekuliert worden. Der Kontrakt enthält zudem eine Ausstiegsklausel in Höhe von 40 Millionen Euro. Indi hatte mit den Niederlanden bei der WM in Brasilien den dritten Platz erreicht, erst im Halbfinale scheiterte er mit Oranje am späteren Vizeweltmeister Argentinien (2:4 n.E).
    von Steffen Engesser bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 7/16/2014 5:40:33 AM
    Kommentar schreiben ()
    Liverpool holt Stürmer Markovic aus Lissabon

    Der englische Vizemeister FC Liverpool hat den serbischen Stürmer Lazar Markovic als Ersatz für den zum FC Barcelona abgewanderten Skandalprofi Luis Suarez verpflichtet.

    Der 20-jährige Markovic kommt vom portugiesischen Meister Benfica Lissabon und erhält in Liverpool einen langfristigen Vertrag.
    Über die genaue Laufzeit machte der Klub keine Angaben. Die Ablösesumme beläuft sich auf geschätzte 25 Millionen Euro.
    Kommentar schreiben ()
    Ya Konan wechselt nach Saudi-Arabien

    Stürmer Didier Ya Konan kehrt Hannover 96 nach fünf Jahren den Rücken. Der 30 Jahre alte Ivorer wechselt ablösefrei nach Saudi-Arabien zum achtmaligen Meister Al Ittihad. Über die Vertragslaufzeit ist nichts bekannt.

    "Wir waren immer überzeugt von seiner Qualität. Es ging einzig und allein um das Profil, und das passte nicht mehr", sagte Trainer Tayfun Korkut.

    Ya Konan war 2009 vom norwegischen Klub Rosenborg Trondheim nach Hannover gewechselt, in 125 Bundesliga-Spielen erzielte er 39 Tore.

    Ein neues Vertragsangebot der Niedersachsen hatte er zuletzt nicht angenommen und war mit der Nationalmannschaft der Elfenbeinküste zur WM nach Brasilien gereist. Dort scheiterte sein Team jedoch bereits in der Vorrunde, Ya Konan kam nur zu einem Kurzeinsatz.
    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Björn Lücker 7/13/2014 6:34:48 AM
    Kommentar schreiben ()
    Suarez verabschiedet sich melancholisch aus Liverpool


    Uruguays Nationalspieler Luis Suárez hat sich nach der Bekanntgabe seines Wechsels zum FC Barcelona wortreich vom englischen Erstligisten FC Liverpool verabschiedet. "Ich hatte in den letzten dreieinhalb Jahren viele gute und andere, schwierigere Momente", schrieb Suárez in einem Brief, den er über seinen Twitter-Account für "alle Reds" veröffentlichte.

    "Ob in guten oder schlechten Zeiten, ich habe immer die Unterstützung der wundervollen Fans dieses wundervollen Vereins gespürt.
    " Dies werde er immer in seinem Herzen tragen, betonte Suárez.

    Der 27-Jährige war nach seiner Beißattacke gegen Giorgio Chiellini im WM-Spiel gegen Italien (1:0) für neun Pflicht-Länderspiele gesperrt und für vier Monate von allen Fußball-Aktivitäten ausgeschlossen worden. "Wir gehen als Liverpool-Fans. You'll never walk alone", schrieb er im Namen seiner ganzen Familie und nahm damit Bezug auf das Motto des Traditionsklubs.


    von Pascal Ludwig bearbeitet von Björn Lücker 7/13/2014 6:34:43 AM
    Kommentar schreiben ()

    Die Dienste von Antonio Rüdiger sind heiß begehrt (Quelle: imago/Zink)

    Porto bietet Millionensumme für Antonio Rüdiger

    Verliert der VfB Stuttgart eines seiner größten Talente? Wie die "Stuttgarter Zeitung" berichtet, machen der FC Porto und West Ham United Jagd auf Abwehrspieler Antonio Rüdiger. Demnach bieten die Portugiesen knapp zehn Millionen Euro für den 21-Jährigen, während der Klub aus der Premier League nur knapp fünf Millionen Euro zahlen will. "Wir wissen um das Interesse dieser beiden Vereine, aber wir verweisen an den VfB, bei dem Toni unter Vertrag steht", sagte Rüdigers Berater Uli Ferber der Zeitung.

    VfB-Sportdirektor Jochen Schneider wollte den Erhalt der Offerte, die nach Informationen des Blatts bereits eingegangen ist,  indes noch nicht bestätigen. "Bei uns ist bisher kein Angebot aus Porto eingegangen", sagte Schneider. Ohnehin sei man bestrebt, Rüdiger zu halten, "ein Verkauf sei "kein Thema".

    Rüdiger, der am 13. Mai gegen Polen (0:0) sein Debüt für die deutsche Nationalelf gefeiert hatte, ist noch bis 2017 an die Schwaben gebunden. Der Innenverteidiger  Rüdiger hat für Stuttgart bislang 47 Bundesliga-Spiele (zwei Tore) bestritten.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Pascal Ludwig 7/10/2014 1:18:42 PM
    Kommentar schreiben ()
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Pascal Ludwig 7/10/2014 1:18:39 PM
    Kommentar schreiben ()
    Eintracht - Angebot an Bendtner

    Eintracht Frankfurt will vor dem Auftakt der neuen Spielzeit noch auf dem Transfermarkt tätig werden und einige Hochkaräter an den Main lotsen.
    "Wir wissen, dass wir noch drei Leistungsträger bekommen müssen", sagte Vorstandsboss Heribert Bruchhagen der "Bild"-Zeitung am Rande des Trainingslagers auf Norderney.

    Die Hessen hatten unter anderem in Sebastian Rode (Bayern München), Sebastian Jung (VfL Wolfsburg) und Pirmin Schwegler (1899 Hoffenheim) drei Stammkräfte an direkte Konkurrenten verloren. "Dagegen konnten wir uns nicht wehren", sagte Bruchhagen.

    Die Eintracht ist vor allem auf der Suche nach einem Angreifer. Dem Dänen Nicklas Bendtner habe man ein Angebot unterbreitet, zudem bestehe Interesse an Khouma Babacar. Der Senegalese hatte in der vergangenen Saison in der zweiten italienischen Liga 20 Treffer erzielt.

    "Nur der Spieler kann entscheiden", sagte Bruchhagen, der sich trotz des "überhitzten Transfermarktes" zuversichtlich zeigte: "Wir werden eine schlagkräftige Mannschaft bekommen."


    Kommentar schreiben ()
    "Guardian": Arsenal holt Chilene Sanchez für fast 40 Millionen Euro

    Die deutschen Nationalspieler Lukas Podolski, Per Mertesacker und Mesut Özil bekommen bei Arsenal London voraussichtlich einen neuen Starspieler als Teamkollegen. Die Gunners stehen nach Angaben des "Guardian" unmittelbar vor der Verpflichtung des chilenischen Torjägers Alexis Sanchez vom FC Barcelona. Als Ablösesumme sind 37,7 Millionen Euro (30 Millionen Pfund) im Gespräch. Der 25-jährige Südamerikaner soll einen Vierjahresvertrag bei der Mannschaft von Teammanager Arsene Wenger erhalten.


    Als Ersatz für Sanchez will Barcelona den englischen Premier-League-Torschützenkönig Luis Suarez vom FC Liverpool verpflichten. Der Uruguayer hatte bei der WM in Brasilien in der Vorrunde mit seiner Beißattacke gegen den Italiener Giorgio Chiellini für Aufsehen gesorgt. Der 27-Jährige war daraufhin von der Disziplinarkommission des Weltverbandes FIFA für neun Spiele sowie vier Monate gesperrt worden. Er könnte somit erst wieder im November zum Einsatz kommen.


    Kommentar schreiben ()
    Kommentar schreiben ()
    Bayern-Sportvorstand Sammer: Mandzukic wechselt zu Atletico

    Mario Mandzukic verlässt den FC Bayern München und wechselt wie erwartet zu Atletico Madrid.
    Das bestätigte Matthias Sammer, Sportvorstand des deutschen Rekordmeisters.

    "Es gibt eine mündliche Vereinbarung sowohl zwischen Atletico und dem FC Bayern als auch zwischen Atletico und Mario Mandzukic.
    Es ist noch nichts unterschrieben. Aber ich denke, dass man sich auf das Wort gegenseitig verlassen kann", sagte er am Rande des offiziellen Trainingsauftakts beim Münchner Verein.

    Eigentlich hatte der ausgemusterte Kroate beim FCB noch einen Vertrag bis 2016.
    Nach Medienangaben soll die Ablöse bei rund 22 Millionen Euro liegen.




    Kommentar schreiben ()
    Medien: Hertha BSC vor Verpflichtung von Beerens

    Hertha BSC steht offenbar kurz vor der Verpflichtung des niederländischen Angreifers Roy Beerens. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, soll der 26-Jährige nach wochenlangen Verhandlungen vom niederländischen Erstligisten AZ Alkmaar nach Berlin wechseln.

    Da Beerens in Alkmaar noch einen Vertrag bis 2015 besitzt, wird wohl eine Ablöse für den Offensivspieler fällig.



    Nach Julian Schieber (Borussia Dortmund) wäre Beerens in diesem Sommer bereits der zweite neue Stürmer für die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay.
    Zuvor hatten Adrian Ramos (Dortmund) und Pierre-Michel Lasogga (Hamburger SV) den Klub verlassen.

    Beerens erzielte in der vergangenen Saison fünf Tore in 33 Begegnungen und kam in der Vergangenheit zudem zwei Mal in der niederländischen Nationalmannschaft zum Einsatz.
    Kommentar schreiben ()
    Bayern-Jungprofi Schöpf wechselt nach Nürnberg

    Alessandro Schöpf ist der elfte Neuzugang des Zweitligisten 1.
    FC Nürnberg. Der österreichische Mittelfeldspieler wechselt vom FC Bayern zu den Franken. Beim Münchner Rekordmeister kam er allerdings fast ausschließlich in der zweiten Mannschaft zum Einsatz.

    Der 20-Jährige hatte zuletzt bereits mit einer Gastspielgenehmigung an den ersten Vorbereitungsspielen des FCN mitgewirkt.



    Kommentar schreiben ()
    Wunschspieler Morata sagt Wolfsburg ab

    Favorisiert einen Wechsel in die italienische Serie A: Alavar Morata. (Foto: imago / Pressefoto Baumann)


    Der VfL Wolfsburg muss sich auf der Suche nach Verstärkungen im Angriff offenbar umorientieren. Der spanische Wunschspieler Alavar Morata von Champions-League-Sieger Real Madrid hat sich nach Angaben seines Beraters Juanma Lopez für einen Wechsel zum italienischen Rekordmeister Juventus Turin und gegen einen Transfer zum norddeutschen Europa-League-Teilnehmer entschieden.

    "Alavaro will zu Juve", sagte Lopez dem "Kicker" und bestätigte damit vorherige Aussagen gegenüber spanischen Medien. Wolfsburg hatte sich seit mehr als einen Monat um die Zusage des U21-Nationalspielers bemüht.

    Für den Stürmer sollen die Niedersachsen angeblich auch bereit gewesen sein, ein Ablöse im Bereich der Transfersumme für seinen belgischen Rekordeinkauf Kevin de Bruyne (22 Millionen Euro) zu zahlen.


    Durch Moratas Absage ist von den ursprünglich vier für Wolfsburg infrage kommenden Angreifern vorläufig alleine der Belgier Romelu Lukaku vom FC Chelsea verblieben. Als Ablöse für den WM-Teilnehmer sind 30 Millionen Euro im Gespräch.


    Kommentar schreiben ()
    Wechsel perfekt: Bayer verpflichtet Hakan Calhanoglu

    Bayer Leverkusen hat den Wechsel von Wunschspieler Hakan Calhanoglu an den Rhein bestätigt.
    Der 20 Jahre alte türkische Nationalspieler des Hamburger SV erhält in Leverkusen nach der sportmedizinischen Untersuchung einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. mehr
    Kommentar schreiben ()
    Pekarik verlängert bei Hertha bis 2018

    Hertha BSC hat den im kommenden Jahr auslaufenden Vertrag mit Abwehrspieler Peter Pekarik vorzeitig bis 2018 verlängert. Dies gab Manager Michael Preetz via Twitter bekannt. Der 27 Jahre alte Slowake spielt seit 2012 bei den Berlinern und ist Vizekapitän hinter dem Schweizer Fabian Lustenberger. In der abgelaufenen Saison kam Pekarik auf 31 Bundesliga-Einsätze.


    Weiter fehlt den Herthanern im Training Mittelfeldspieler Tolga Cigerci wegen einer hartnäckigen Zehenverletzung, die er sich schon zum Ende der Vorsaison zugezogen hatte. Derzeit befindet sich Cigerci zu einer Spezial-Therapie am Chiemsee.



    von Steffen Engesser bearbeitet von Michael Glang 7/4/2014 9:35:35 AM
    Kommentar schreiben ()
    Braunschweig verpflichtet Norweger Hedenstad

    Der norwegische Nationalspieler Vegar Eggen Hedenstad ist der vierte Neuzugang beim Bundesliga-Absteiger Eintracht Braunschweig. Der Rechtsverteidiger wechselt vom ehemaligen Ligarivalen SC Freiburg zu den Niedersachsen.

    Zuvor hatten sich die Norddeutschen mit dem polnischen Torhüter Rafal Gikiewicz, dem Schweizer Innenvertediger Saulo Decarli sowie dem offensiven Mittelfeldspieler Hendrick Zuck verstärkt.
    Kommentar schreiben ()
    Italiens Ex-Nationaltrainer Prandelli neuer Galatasaray-Coach

    Der als italienischer Nationaltrainer zurückgetretene Cesare Prandelli heuert beim türkischen Erstligisten Galatasaray Istanbul an. Prandelli werde seinen Dienst am kommenden Montag antreten, teilte Galatasaray-Präsident Ünal Aysal über Twitter mit: "Die Fußballsaison 2014/2015 wird sehr schön verlaufen."

    Der 56 Jahre alte
    Prandelli hatte nach dem Vorrunden-Aus der Squadra Azzurra bei der WM sein Amt nach vier Jahren niedergelegt. Der türkische Meisterschaftszweite Galatasaray Istanbul hatte sich vor einem Monat wegen Streitigkeiten über die Personalpolitik nach einer Saison von seinem Cheftrainer Roberto Mancini getrennt.

    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Video des Tages
Shopping
Angebot: Sofa & Couches jetzt bis zu 50% reduziert!
SALE bei moebel.de


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017