Alle News vom Transfermarkt
Sie sind hier: Home > Sport > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alle News vom Transfermarkt

+++ Hier geben wir Ihnen einen Überblick über alle Aktivitäten und aktuelle Verhandlungen sowie bereits feststehende Vereinswechsel. +++


    Sam Schreck im Trikot der deutschen U16-Nationalmannschaft (Quelle: imago/Baumann) 

    Real Madrid und der FC Chelsea sind hinter St. Pauli-Talent her

    Sam Francis Schreck vom FC St. Pauli ist laut einem Bericht der "Mopo" europaweit begehrt. Hinter dem 16-jährigen Mittelfeldspieler sollen demnach der FC Chelsea, Real Madrid und Inter Mailand her sein, zudem die deutschen Klubs Borussia Dortmund, Schalke 04 und der Hamburger SV.

    Schreck steht beim Kiez-Klub noch bis 2016 unter Vertrag, in der abgelaufenen Saison war er beim Klub vom Millerntor Leistungsträger in der B-Jugend-Bundesliga.

    Die Verantwortlichen von St. Pauli wollen das Talent allerdings nicht ziehen lassen. "Sam Schreck ist für die kommende Saison für unsere U17 eingeplant", sagte Nachwuchschef Joachim Philippkowski der "Bild"-Zeitung. "Zudem hat er noch bis 2016 Vertrag."

    Dem Sprung zu einem großen Klub traut Philippkowksi Schreck ohne weiteres zu - trotzdem sollte der Youngster noch einige Jahre auf St. Pauli bleiben, so der frühere Profi. "Es macht uns stolz, so einen Spieler in unseren Reihen zu haben. Das ist auch ein Kompliment für unsere Arbeit", sagte Philippkowski. "Eine große Karriere kann er aber auch noch später starten. Jetzt ist er in einer Phase zwischen Jugend und Erwachsenwerden, in der das Elternhaus wichtig ist." Einen ausführlichen Bericht zu Sam Schreck können Sie hier lesen.
    Kommentar schreiben ()
    von Maximilian Miguletz bearbeitet von Johann Schicklinski 6/22/2015 4:12:59 AM
    Kommentar schreiben ()
    Sokratis soll ebenso wie Sven Bender beim BVB bleiben. (Foto: imago/MIS) 

    BVB plant weiter mit Sokratis und Bender


    Von wegen "kurz vor dem Absprung": Borussia Dortmund will offenbar auch in der kommenden Saison auf Verteidiger Sokratis Papastathopoulos und Mittelfeldspieler Sven Bender setzen. Entsprechenden Wechselgerüchten hat Sportdirektor Michael Zorc eine Absage erteilt.

    "Sämtliche Spekulationen um Sokratis und Bender sind komplett gegenstandslos", redete Zorc gegenüber Sky Sport News HD Klartext: "Wir planen mit beiden."

    Während der Vertrag von Bender noch bis 2017 läuft, besitzt Sokratis sogar noch einen Kontrakt bis 2018.

    Anfragen aus England, Paris und Wolfsburg

    Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung berichtet, dass beide Profis mit einem Abschied vom BVB liebäugeln würden. An Sokratis zeigte zuletzt Vizemeister VfL Wolfsburg gesteigertes Interesse, aber auch der FC Arsenal soll angeblich beim 27-jährigen Griechen angeklopft haben.

    Auch Bender habe angesichts der großen Konkurrenz im Kader noch den Wunsch, den Verein zu verlassen. Der 26-Jährige habe ebenfalls Angebote aus der Premier League, wurde aber auch mit dem französischen Top-Klub Paris St. Germain in Verbindung gebracht.
    von Maximilian Miguletz bearbeitet von Johann Schicklinski 6/22/2015 4:12:56 AM
    Kommentar schreiben ()

    Düsseldorf holt Haggui


    Zweitligist Fortuna Düsseldorf hat Abwehrspieler Karim Haggui vom VfB Stuttgart verpflichtet. Der 31-Jährige, der ablösefrei an den Rhein wechselt, unterschrieb einen Zweijahresvertrag.


    Haggui, der seit 2006 in Deutschland spielt, brachte es für Bayer Leverkusen, Hannover 96 und Stuttgart auf insgesamt 172 Bundesliga-Einsatze. In der abgelaufenen Saison stand er allerdings nur für die U23 des VfB in der 3. Liga auf dem Platz.

    Kommentar schreiben ()

    Chiles Nationalspieler Charles Aranguiz (li.) könnte schon bald für Bayer Leverkusen auflaufen. (Foto: Reuters)

    Bayer hat Castro-Nachfolger im Visier


    Nachdem sich Bayer-Star Gonzalo Castro in Richtung Dortmund verabschiedet hat, suchen die Verantwortlichen von Bayer Leverkusen mit Hochdruck nach einem Nachfolger. Wie der "kicker" berichtet, soll die Werkself nun fündig geworden sein. Demnach wird Charles Aranguiz von Internacional Porto Alegre wohl die zentrale Mittelfeld-Position des Champions-League-Qualifikanten ausfüllen.

    Der 26-Jährige Stratege spielt derzeit mit Chile bei der Copa America.
    Seit Anfang 2014 kickt der quirlige Techniker für Porto Alegre. Bei der WM 2014 stand er bei jedem Spiel seiner Auswahl auf dem Platz. Beim 2:0-Erfolg über Spanien - bei dem er den zweiten Treffer erzielte - wurde er zum "Man of the Match" gewählt. Sein Marktwert soll rund acht Millionen Euro betragen.

    Aranguiz: Doppeltorschütze gegen Bolivien

    In der letzten Nacht avancierte Aranguiz beim 5:0-Sieg gegen Bolivien zum Matchwinner - der Chilene traf zwei Mal (3., 66.), die anderen Tore gelangen Alexis Sanchez (37.) und Gary Medel (79.). Hinzu kam ein Eigentor des Bolivianers Ronald Raldes (86.). Hier sehen Sie das Video zum Spiel Chile gegen Bolivien!

    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Björn Wannhoff, T-Online.de 6/21/2015 10:01:41 AM
    Kommentar schreiben ()
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Björn Wannhoff, T-Online.de 6/21/2015 10:01:37 AM
    Kommentar schreiben ()

    Neues von Felipe Santana


    Bereits gestern sickerte durch, dass der 1. FC Köln starkes Interesse an der Verpflichtung von Felipe Santana hat. Der Verteidiger, der noch ein Jahr beim FC Schalke 04 unter Vertrag steht, war zuletzt an Olympiakos Piräus ausgeliehen und sucht einen neuen Arbeitgeber.

    Wie der "Express" meldet, sind sich der Spieler und der Verein bereits einig, nur der Vertrag mit den Knappen müsse noch aufgelöst werden.

    Köln benötigt einen zentralen Abwehrspieler, nachdem Kevin Wimmer den Verein in Richtung Tottenham verließ.
    Kommentar schreiben ()

    Ndjeng verlässt die Hertha


    Mittelfeldspieler Marcel Ndjeng verlässt nach drei Jahren Hertha BSC. Wie die Berliner mitteilten, hat sich der 33-Jährige entschieden, das Angebot auf eine Vertragsverlängerung "als Stand-By-Profi mit hauptsächlichen Einsatzzeiten in der U23" nicht anzunehmen und stattdessen eine neue Herausforderung zu suchen. Ndjeng ist beim Bundesliga-Absteiger SC Paderborn im Gespräch.


    Bei den Ostwestfalen wurde kürzlich Markus Gellhaus, langjähriger Assistent von Jos Luhukay, als neuer Trainer präsentiert. Unter dem Duo hatte Ndjeng bereits in Paderborn, bei Borussia Mönchengladbach und beim FC Augsburg gespielt.

    Kommentar schreiben ()

    Medien: Monaco hat Interesse an Mario Gomez

    Mario Gomez soll das Interesse vom französischen Erstligisten AS Monaco geweckt haben.(Foto: imago/HochZwei/Syndication)

    Der französische Erstligist
    AS
    Monaco ist angeblich an einer Verpflichtung des Nationalstürmers Mario Gomez interessiert. Laut italienischen Medien verhandelt der AC Florenz derzeit mit Monaco über einen Wechsel des 29-Jährigen. Im Tausch für Gomez könnte der Argentinier Lucas Ocampos nach Florenz wechseln.

    Über die Zukunft des 60-maligen Nationalspielers soll allerdings der neue Trainer in Florenz entscheiden.


    Heißer Kandidat auf die Nachfolge des entlassenen Vincenzo Montella ist der Ex-Dortmunder Paulo Sousa, der seinen Vertrag beim Schweizer Meister FC Basel aufgelöst hat. Sousa winken in Florenz ein Zweijahresvertrag und ein Gehalt von 1,1 Millionen Euro pro Saison.

    von Björn Wannhoff, T-Online.de bearbeitet von Jan Vogel 6/19/2015 5:30:58 PM
    Kommentar schreiben ()
    von Steffen Engesser bearbeitet von Jan Vogel 6/19/2015 5:30:54 PM
    Kommentar schreiben ()
    FSV Frankfurt verpflichtet Barry

    Zweitligist FSV Frankfurt hat sich die Dienste von Shawn Maurice Barry gesichert.
    Der 25-jährige Amerikaner, der sowohl in der Abwehr als auch im Mittelfeld spielen kann, kommt vom LASK Linz aus Österreich und erhält einen Vertrag über drei Jahre bis 30. Juni 2018.

    "Shawn Maurice Barry ist ein sehr vielseitiger Spieler, den ich sowohl links als auch rechts bringen kann. Ich habe ihn schon eine Weile beobachtet. Ein robuster Spieler, der auch offensiv seine Qualitäten hat und mit dem wir langfristig für die Zukunft planen", sagte FSV-Cheftrainer Tomas Oral.


    Kommentar schreiben ()
    Martin Harnik steht auf dem Einkaufszettel von Hannover 96. (Foto: imago/Michael Weber)


    Hannover 96 an Stuttgarts Harnik interessiert


    Hannover 96 hat offenbar ein Auge auf Stürmer Martin Harnik vom Liga-Konkurrenten VfB Stuttgart geworfen. "Wir haben über ihn diskutiert. Der Trainer würde Harnik gerne haben", sagte 96-Präsident Martin Kind der "Bild". Der 28-Jährige steht in Stuttgart allerdings noch bis 2016 unter Vertrag und würde wohl rund fünf Millionen Euro Ablöse kosten.


    Kind hat gemeinsam mit Sportdirektor Dirk Dufner und Trainer Michael Frontzeck die weitere Strategie für die laufende Transferperiode festgezurrt. Die Niedersachsen streben laut Informationen des Blattes nach dem Verkauf von Mittelstürmer Joselu an Stoke City für rund acht Millionen Euro die Verpflichtung von drei weiteren Offensivkräften an.


    Mit Charlison Benschop (Fortuna Düsseldorf), Oliver Sorg (SC Freiburg) und Philipp Tschauner (FC St. Pauli) sind bislang drei Verstärkungen fix.

    von Björn Wannhoff, T-Online.de bearbeitet von Steffen Engesser 6/19/2015 4:52:04 PM
    Kommentar schreiben ()
    von Björn Wannhoff, T-Online.de bearbeitet von Steffen Engesser 6/19/2015 4:52:01 PM
    Kommentar schreiben ()

    1899 Hoffenheim holt Torwarttalent

    Die TSG 1899 Hoffenheim hat den kroatischen Junioren-Nationaltorwart Marko Maric von Rapid Wien verpflichtet. Der 19-Jährige wird von den Kraichgauern allerdings sofort für eine Saison an den polnischen Klub Lech Danzig verliehen.

    In Danzig stehen mit dem Brasilianer Bruno Nazario und dem Serben Filip Malbasic bereits zwei weitere Hoffenheimer Leihspieler unter Vertrag.
    Kommentar schreiben ()

    Halfar zurück nach Lautern



    Mittelfeldspieler Daniel Halfar kehrt nach acht Jahren zum 1. FC Kaiserslautern zurück. Der Zweitligist machte den sich bereits seit Wochen anbahnenden nun perfekt. Der 27-Jährige spielte zuletzt für den 1. FC Köln und unterschrieb einen Vertrag bis 2018.

    Halfar durchlief bei den Lauterern alle Nachwuchsmannschaften seit der E-Jugend. 2007 verließ er seinen Heimatverein und spielte anschließend für Arminia Bielefeld, 1860 München und den 1. FC Köln.
    Kommentar schreiben ()

    "Bild": Sokratis und Bender vor dem Absprung beim BVB


    Der Kader von Borussia Dortmund nimmt langsam Formen an. Klar ist, dass Matthias Ginter dem BVB erhalten bleiben wird, nachdem ein Angebot aus Mönchengladbach abgelehnt wurde. Dagegen stehen zwei andere Profis laut Medieninformationen vor dem Abgang. So habe Abwehrspieler Sokratis angeblich Angebote aus England, der BVB würde ihn für 18 Millionen Euro ziehen lassen, meldet die "Bild".

    Auch Sven Bender habe angesichts der großen Konkurrenz im Kader noch den Wunsch, den Verein zu verlassen.

    Bender ist noch bis 2017 an den BVB gebunden, Sokratis bis 2018.



    Kommentar schreiben ()

    1899 Hoffenheim verkauft Afriyie Acquah an den FC Turin


    Der FC Turin hat den ghanaischen Nationalspieler Afriyie Acquah von 1899 Hoffenheim verpflichtet.  Der 23-Jährige erhält einen Vertrag bis 2019. Acquah war 2013 nach Hoffenheim gekommen, hatte aber nie ein Bundesliga-Spiel bestritten. Die Kraichgauer hatten ihn zuletzt erst an den FC Parma und dann an Sampdoria Genau ausgeliehen. Acquahs Vertrag lief ursprünglich bis 2017.

    Kommentar schreiben ()
    Der ehemalige Wolfsburger und Münchner Mario Mandzukic steht in Madrid vor dem Absprung. (Foto: imago)


    Mandzukic: Medizincheck bei Juve schon am Montag?


    Der Wechsel des früheren Bundesliga-Profis Mario Mandzukic von Atletico Madrid zu Juventus Turin steht übereinstimmenden Medienberichten kurz bevor. Wie Sky berichtet, wird der kroatische Nationalspieler am Montag den Medizincheck bei der Alten Dame absolvieren.

    In Turin soll Mandzukic den 31-jährigen Argentinier Carlos Tevez ersetzen, der wohl in seine Heimat zu den Boca Juniors zurückkehrt.
    Laut "Gazzetta dello Sport" hat Tevez dort schon einen Vertrag über drei Jahre unterzeichnet.

    Mandzukic war unter anderem auch ein Thema beim VfL Wolfsburg, die Niedersachsen werden aber wohl aufgrund der UEFA-Richtlinien des Financial Fairplay keine Chance auf einen Transfer haben.
    Der 29-Jährige, der in Madrid noch bis 2018 unter Vertrag steht, wird wohl nicht unter 26 Millionen Euro zu haben sein.
    von Jan Vogel bearbeitet von Björn Wannhoff, T-Online.de 6/19/2015 9:20:16 AM
    Kommentar schreiben ()

    Felipe Santana  im Visier des 1. FC Köln


    Der 1. FC Köln möchte sich zur neuen Saison mit einem Innenverteidiger verstärken, schließlich hat mit Kevin Wimmer (Wechsel zu Tottenham Hotspur) eine der Stützen des Defensivverbundes den Klub verlassen. Wie der "Express" berichtet, denken die Verantwortlichen des FC über Felipe Santana nach. "Er ist ein Mann mit viel Bundesliga-Erfahrung und sicher interessant", sagte Sportchef Jörg Schmadtke dem Blatt.

    Der ehemalige Dortmunder Santana war zuletzt vom FC Schalke an Olympiakos Piräus ausgeliehen, war aber auch dort nicht Stammspieler. Falls der 29-Jährige verletzungsfrei bleibt, könnte er mit seiner Größe von 1,94 Meter und seiner Athletik die Abwehr der Rheinländer sicher verstärken. Viel Ablöse dürfte der Brasilianer nicht kosten, Schalke wird ihm wohl keine Steine in den Weg legen bei einem Wechsel. Sein Vertrag bei den Knappen ist noch bis 2016 gültig.

    Kommentar schreiben ()
    Jonathan Tah auf dem Sprung nach Leverkusen. (Foto: imago/Norbert Schmidt)



    HSV-Talent Jonathan Tah vor Wechsel nach Leverkusen


    Beim Hamburger SV deutet sich ein Abschied von Talent Jonathan Tah an. Nach übereinstimmenden Medienberichten will der 19 Jahre alte Abwehrspieler dem Lockruf von Bayer Leverkusen folgen. Allerdings läuft der Vertrag des U19-Nationalspielers, der in der vorigen Saison an Zweitligist Fortuna Düsseldorf verliehen war, in Hamburg noch bis 2018. Die Ablösesumme wird auf sechs bis acht Millionen Euro taxiert.

    Bayer 04 hat in jüngster Vergangenheit bereits die HSV-Talente Heung-Min Son, Hakan Calhanoglu und Uwe-Seeler-Enkel Levin Öztunali abgeworben.


    Knappe Kassen beim HSV


    Fußballdirektor Peter Knäbel will Tah eigentlich nicht ziehen lassen. "Wir wollen ihn halten", betonte er. Der verschuldete Klub braucht aber Geld für dringend notwendige Verstärkungen.


    Sollte Tah tatsächlich abgegeben werden, würden die Chancen der Innenverteidiger Slobodan Rajkovic und Heiko Westermann auf einen Anschlussvertrag steigen. Die Verträge beider Profis laufen Ende Juni aus. Auch 17 Tage nach dem letzten Saisonspiel hat der HSV noch keine Entscheidung über ihre Zukunft getroffen. Das trifft auf die Mittelfeldakteure Gojko Kacar und Ivo Ilicevic ebenfalls zu.

    von Björn Wannhoff, T-Online.de bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 6/19/2015 4:38:42 AM
    Kommentar schreiben ()

    Patrick Ochs zu Darmstadt 98?


    Überraschungs-Aufsteiger SV Darmstadt 98 ist weiter auf der Suche nach Verstärkungen. So sucht man nach dem Abgang von Leon Balogun unter anderem einen rechten Verteidiger. Dabei wurde Patrick Ochs, zuletzt Vize-Meister VfL Wolfsburg, ein Thema: "Er ist uns angeboten worden", bestätigte Lilien-Trainer Dirk Schuster der "Bild".

    Der ehemalige Kapitän von Eintracht Frankfurt ist mittlerweile 31 Jahre alt und verfügt über jede Menge Bundesliga-Erfahrung (fast 250 Spiele). Sein Vertrag bei den Wölfen läuft nun aus. 
    Kommentar schreiben ()
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Björn Wannhoff, T-Online.de 6/18/2015 2:31:04 PM
    Kommentar schreiben ()

    Hartherz bleibt bis 2017 in Paderborn


    Abwehrspieler Florian Hartherz hat seinen auslaufenden Vertrag beim Bundesliga-Absteiger SC Paderborn um zwei Jahre bis 2017 verlängert. Der 22-Jährige, der 2013 von Werder Bremen kam, hatte in der Abstiegs-Saison zehn Bundesligaspiele für den SCP bestritten.

    Kommentar schreiben ()


    FCA verpflichtet Leihgabe Kohr fest


    Bundesligist FC Augsburg hat den ersten Transfer für die anstehende Saison getätigt. Der Europa-League-Teilnehmer verpflichtete den bisher von Bayer Leverkusen ausgeliehenen Mittelfeldspieler Dominik Kohr fest und stattete ihn mit einem Vertrag bis 2019 aus. Über die Ablösemodalitäten haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart. Der 21-Jährige dürfte knapp zwei Millionen Euro gekostet haben.

    Reuter: "Ein wichtiger Baustein"

    "Dominik Kohr ist ein junger deutscher Spieler, der über enormes Entwicklungspotential verfügt und in den letzten eineinhalb Jahren beim FCA gezeigt hat, dass er perfekt in unser Anforderungsprofil passt", sagte FCA-Geschäftsführer Stefan Reuter. Der Klub sei überzeugt, "dass Dominik auch in Zukunft ein wichtiger Baustein in unserem Mannschaftsgefüge sein wird".

    Kohr hat bisher 42 Bundesligaspiele (ein Tor) bestritten, 34 (1) davon für Augsburg. "Ich freue mich, dass ich weiter Teil dieser tollen Mannschaft sein kann", sagte er zu seinem endgültigen Wechsel nach Schwaben: "Ich bin sicher, dass dies für meine Entwicklung der richtige Schritt ist."

    von Julia Fischer bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 6/18/2015 1:24:39 PM
    Kommentar schreiben ()

    Verteidiger Mockenhaupt kehrt zum FCK zurück


    Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat Innenverteidiger Sascha Mockenhaupt vom Absteiger VfR Aalen zurückgeholt. Der 23-Jährige erhält nach Angaben der Pfälzer einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017. Mockenhaupt war 2012 von der SG Betzdorf auf den Betzenberg gewechselt und hatte über die U23 den Sprung in den Profikader geschafft.

    Für Aalen absolvierte er in der vergangenen Saison Spielzeit 25 Zweitliga-Partien. "Er zeichnet sich durch seine Schnelligkeit und sein Kopfballspiel aus und wird bei uns keinerlei Eingewöhnungszeit benötigen", sagte FCK-Sportdirektor Markus Schupp.


    Kommentar schreiben ()

    Medien: Tevez verlässt Juve in Richtung Heimat

    Der argentinische Nationalspieler Carlos Tevez verlässt den Champions-League-Finalisten Juventus Turin. Nach einem Bericht der italienischen Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport" kehrt der 31-Jährige in seine Heimat zu Boca Juniors Buenos Aires zurück. Tevez habe sich mit dem Klub auf einen Dreijahresvertrag geeinigt.

    Der Stürmer stand seit 2013 bei Juventus unter Vertag und erzielte seitdem in 96 Pflichtspielen für den italienischen Rekordmeister 50 Tore. Tevez hatte mehrmals erklärt, in seine Heimat zurückkehren zu wollen.

    Laut "Gazzetta dello Sport" verhandelt Juventus jetzt mit dem früheren Bundesliga-Stürmer Mario Mandzukic, der bei Atletico Madrid unter Vertrag steht. Der ehemalige Wolfsburger und Münchner soll rund 26 Millionen Euro Ablöse kosten. Als Alternative kommt der Brasilianer Oscar von FC Chelsea infrage, der jedoch auf 40 Millionen Euro taxiert wird.

    Kommentar schreiben ()

    Pauli holt japanischen Flügelspezialisten


    Der FC St. Pauli wird einem Bericht der "Hamburger Morgenpost" zufolge Ryo Miyaichi von Arsenal London verpflichten. Der japanische Offensivspieler soll demnach bei den Hanseaten für mehr Torgefahr und Torvorlagen sorgen. Angeblich erhält er einen Drei-Jahres-Vertrag.

    In London konnte sich Miyaichi nie durchsetzen. Der 22-Jährige wurde nahezu dauerhaft verliehen, kommt bei Arsenal gerade einmal auf 17 Minuten Spielzeit in der ersten Mannschaft. Dafür konnte er sich bei verschiedenen Ausleihen gut präsentieren. Zuletzt spielte er beim FC Twente Enschede.

    Miyaichi kann sowohl auf dem linken als auch auf dem rechten Flügel spielen. Durch seine Schnelligkeit und gute Technik könnte er sich bei St. Pauli schnell in den Vordergrund spielen.
    Kommentar schreiben ()

    Eintracht Frankfurt holt Torhüter Lindner von Austria Wien

    Der österreichische Torhüter Heinz Lindner wechselt zu Eintracht Frankfurt. Der 24-Jährige kommt ablösefrei von Austria Wien und erhält beim Bundesligisten einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017, wie die Eintracht mitteilte.

    "Ich bin jetzt schon voller Euphorie und Begeisterung und will mich nun in der Bundesliga beweisen", sagte Neuzugang Lindner. "Gestern habe ich mir bereits Frankfurt und die Commerzbank-Arena angeschaut, ich muss sagen, ich fühle mich jetzt schon wie zu Hause."

    Der 24-Jährige hat bisher sieben Länderspiele bestritten und 166 Ligaspiele für seinen Heimatclub, zudem hat er Champions-League-Erfahrung. "Heinz Lindner ist ein ambitionierter und entwicklungsfähiger Torwart, der vor allem sich durch gute Reflexe auszeichnet", sagte Sportdirektor Bruno Hübner. Die Eintracht hat zudem noch den aserbaidschanischen Schlussmann Emil Balayev und den bisherigen A-Jugend-Torhüter Yannick Zummack unter Vertrag.

    Kommentar schreiben ()
    Josip Drmic wechselte 2014 von Nürnberg nach Leverkusen. (Bild: imago/DeFodi)

    Offiziell: Drmic wechselt nach Gladbach


    Borussia
    Mönchengladbach
    ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Nationalstürmer Max Kruse fündig geworden und hat Josip Drmic vom Ligarivalen Bayer Leverkusen verpflichtet.
    Der Schweizer Nationalspieler unterschrieb beim Champions-League-Teilnehmer einen Vierjahresvertrag bis Juni 2019.

    "Wir hatten schon im vergangenen Jahr Interesse an einer Verpflichtung von  Josip Drmic, damals entschied er sich allerdings für Leverkusen. Josip ist ein schneller, torgefährlicher Angreifer, der gut in unsere Mannschaft passen wird", sagte Sportdirektor Max Eberl.

    Der 22-jährige Drmic absolvierte für den 1. FC Nürnberg und Leverkusen 58 Bundesligaspiele und erzielte dabei 23 Tore. In Gladbach möchte er den nach Wolfsburg abgewanderten Kruse ersetzen.

    "Ich werde alles dafür geben, so viele Einsätze wie möglich zu bekommen und gemeinsam mit der Mannschaft sowohl in der Bundesliga als auch international den größtmöglichen Erfolg zu haben", sagte Drmic. "Natürlich ist es super, dass wir in der Champions League dabei sind, um sich auf höchstem Level mit anderen Top-Teams aus Europa zu messen. Das Wichtigste ist jetzt erst einmal, gut anzukommen, sich an das neue Umfeld zu gewönnen und bald die neuen Mannschaftskollegen kennenzulernen."


    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 6/17/2015 2:30:45 PM
    Kommentar schreiben ()
    Kommentar schreiben ()

    Paris lockt: Die Zeichen verdichten sich, dass Kevin Trapp die Eintracht verlassen könnte. (Foto: dpa) 


    Veh bestätigt PSG-Interesse an Trapp


    Es wird konkreter. Schon zuvor haben wir an dieser Stelle darüber berichtet, dass Paris St. Germain hinter Torwart Kevin Trapp her ist. Der neue Eintracht-Trainer Armin Veh bestätigte nun das Interesse des französischen Spitzenklubs. Und irgendwie hört sich das alles so an, als würde der Bundesligist sich bereits mit dem Abgang des 24-Jährigen beschäftigen. Zumal Trapp vor wenigen Tagen in Paris gewesen sein soll.


    Gegenüber "Bild.de" sagte Veh, dass die Eintracht seinen Kapitän "nicht einfach gehen lassen" werde. "Das steht fest!". Bei einem passenden Angebot würden sich die Hessen aber zumindest gesprächsbereit zeigen. Laut Ausstiegsklausel kann Trapp die Hessen für neun Millionen Euro verlassen. Eine Summe, die die Pariser locker aufbringen können.


    "Im Fußball wird es nie so sein, dass man sagt: Man gibt keinen Spieler ab. Da gibt es wenig Klubs, die sich das leisten können", deutete Veh an. Vorstandschef Heribert Bruchhagen hatte zum Interesse von PSG erklärt: "Ja, wir wissen davon. Aber so lange hier keine Zahl auf dem einem Papier mit dem Briefkopf von St. Germain eingetroffen ist, gibt es nichts mehr zu sagen." Das kann sich aber ganz schnell ändern.


    Zur Entwicklung in Frankfurt passt, dass die Eintracht vor der Verpflichtung des Österreichers Heinz Lindner stehen soll - der 24 Jahre alte Schlussmann von Austria Wien sollte eigentlich als Nummer zwei kommen. Vielleicht ist er schon bald die Nummer eins. Zumindest vorübergehend.

    Kommentar schreiben ()
    Kommentar schreiben ()

    Bundesligisten haben Almeida im Visier


    Hugo Almeida, ehemaliger Angreifer von Werder Bremen, soll das Interesse mehrerer Bundesliga-Klubs geweckt haben. Wie "Sport1" berichtet, werben der 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt um den Portugiesen.

    Der Vertrag des Stürmers bei Kuban Krasnodar läuft im Sommer aus - er wäre also ablösefrei. Und Almeida kann sich eine Rückkehr nach Deutschland gut vorstellen. "Von meinem Berater weiß ich, dass Klubs aus Deutschland interessiert sind", sagte der 31-Jährige und fügte an: "Ich liebe die Bundesliga. Ich bin fit, motiviert und stärker als je zuvor."


    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 6/17/2015 10:09:57 AM
    Kommentar schreiben ()

    Zukunft vom Mario Gomez ungewiss


    In den Transfermarkt kommt immer mehr Bewegung. Auch Mario Gomez war schon Bestandteil so mancher Meldung. Allerdings ist die Zukunft des Nationalspielers derzeit ungewiss. Mehr Lesen Sie hier dazu.
    Kommentar schreiben ()
    FSV Frankfurt holt Heinrich Schmidtgal bit.ly/1G2SerD

    Von Düsseldorf nach Frankfurt


    Heinrich Schmidtgal wechselt innerhalb der Zweiten Bundesliga von Fortuna Düsseldorf zum FSV Frankfurt. Der kasachische Nationalspieler erhält bei den Hessen einen Vertrag bis 30. Juni 2017.
    Kommentar schreiben ()

    Hoffenheim holt Tschechen Kaderabek


    Die TSG 1899 Hoffenheim hat sich mit Pavel Kaderabek verstärkt. Der 23 Jahre alte tschechische Nationalspieler kommt von Sparta Prag zum Bundesligisten, bei dem er die rechte Abwehrseite beleben soll. Kaderabek erhält einen Vertrag bis 30. Juni 2019.

    Der dynamische Außenverteidiger erfülle genau die Ansprüche der Hoffenheimer, sagte Direktor Profifußball Alexander Rosen. Er zeigte sich erfreut darüber, dass sich in Kaderabek "ein weiterer umworbener Spieler für die TSG entschieden hat."

    Der Tscheche selbst meinte, das er mit seinen "Qualitäten genau in das in Hoffenheim praktizierte System" passt. Der 23-Jährige hat es bisher auf acht A-Länderspiele gebracht.




    Kommentar schreiben ()

    Medien: Boateng kehrt zu Milan zurück


    Kevin-Prince Boateng vom FC Schalke 04 könnte zu seinem Ex-Klub AC Mailand zurückkehren. Der italienische Erstligist verhandele mit dem ghanaischen Mittelfeldspieler über einen Wechsel, wie italienische Medien übereinstimmend berichteten.


    Demnach hofft der 18-malige italienische Meister, dass der 28-Jährige seinen Vertrag beim FC Schalke 04 auflöst und damit ablösefrei nach Italien zurückkehren könnte. Boateng hatte bereits von 2010 bis 2013 für Milan gespielt, bevor er in die Bundesliga zurückgekehrt war. Bei Schalke war der 15-malige Nationalspieler zum Ende der abgelaufenen Saison suspendiert worden und hat bei
    dem Klub keine Zukunft mehr.

    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von Platform for Live Reporting, Events, and Social Engagement
Video des Tages
Shopping
Angebot: Sofa & Couches jetzt bis zu 50% reduziert!
SALE bei moebel.de


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017