Alle News vom Transfermarkt
Sie sind hier: Home > Sport > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alle News vom Transfermarkt

+++ Hier geben wir Ihnen einen Überblick über alle Aktivitäten und aktuelle Verhandlungen sowie bereits feststehende Vereinswechsel. +++

    Augsburg holt Fürther Djurdjic

    Der FC Augsburg hat sich für die kommende Saison in der Bundesliga erneut verstärkt. Die Schwaben verpflichteten Stürmer Nikola Djurdjic von Zweitligist SpVgg Greuther Fürth.


    Die Ablösesumme für den 28 Jahre alten Serben, der noch bis 2016 an das Kleeblatt gebunden war, dürfte bei 1,5 bis zwei Millionen Euro liegen.
    Djurdjic hat nach einem Kreuzbandriss im Sommer in der Rückrunde der vergangenen Saison in 15 Spielen für Fürth vier Tore erzielt.

    Aus der Spielzeit 2012/13 mit den Franken verfügt er über die Erfahrung von 15 Begegnungen in der Bundesliga mit fünf Treffern.


    Nach Offensivspieler Shawn Parker (Mainz 05) und dem vielseitig verwendbaren Markus Feulner (1.
    FC Nürnberg) ist Djurdjic der dritte Zugang beim Tabellen-Achten der vergangenen Saison.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 7/3/2014 9:23:28 AM
    Kommentar schreiben ()
    von Björn Wannhoff, T-Online.de bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 6/30/2014 11:39:45 PM
    Kommentar schreiben ()


    Kommentar schreiben ()
    Kaka verlässt Milan - Rückkehr nach Brasilien

    Der ehemalige brasilianische Nationalspieler Kaka verlässt den AC Mailand und kehrt in seine Heimat zurück. Der 32-Jährige einigte sich mit Orlando City aus der nordamerikanischen Major League Soccer (MLS), das den Stürmer erwerben und ihn dann bis März 2015 an den brasilianischen Klub FC Sao Paolo ausleihen wird, berichteten italienische Medien. Bei Sao Paolo hatte Kaka seine Karriere begonnen. 

    Mit dem Transfer ist auch Milan-Geschäftsführer Adriano Galliani einverstanden, der damit neun Millionen Euro pro Jahr an Gehalt für den Spieler einsparen kann. Medien zufolge wird Kaka am Dienstag den Vertrag in Orlando unterzeichnen. Kaka hatte bereits von 2003 bis 2009 für die Rossoneri gespielt, bevor er für 65 Millionen Euro nach Spanien zu Real Madrid gewechselt war. 
    Kommentar schreiben ()

    Choupo-Moting zu Schalke: nur eine Frage der Zeit?


    Schon länger wird darüber spekuliert, dass Eric Maxim Choupo-Moting in der neuen Saison seine Schuhe für den FC Schalke 04 schnüren könnte. Der kamerunische Nationalspieler, dessen Vertrag beim FSV Mainz 05 heute ausläuft, wurde allerdings auch mit AS Rom und  Borussia Mönchengladbach in Verbindung gebracht. Doch wie der "kicker" nun berichtet, ist sich der 25- Jährige mit den Königsblauen grundsätzlich einig. Offen sei lediglich, wann der Wechsel bekannt geben wird.


    Choupo-Moting soll bei S04 die taktischen Möglichkeiten von Trainer Jens Keller erweitern (4-4-2), nachdem sich Adam Szalai nicht nachhaltig für weitere Aufgaben empfehlen konnte und Klaas-Jan Huntelaar ohnehin gesetztist.

    Kommentar schreiben ()
    VfB Stuttgart bindet Abwehrtalent Baumgartl

    Timo Baumgartl im Trikot der Stuttgarter Drittliga-Mannschaft. (Foto: imago/Eibner) 

    Die Schwaben fahren ihren Kurs auf junge Nachwuchshoffnungen zu setzen weiter und haben ein weiteres Fußballtalent langfristig an sich gebunden. Der 18 Jahre alte Verteidiger Timo Baumgartl unterschrieb beim Bundesligisten seinen ersten Profi-Vertrag. Der Kontrakt läuft bis 30. Juni 2017.

    Baumgartl, der noch in der A-Jugend spielen könnte, habe sich gut entwickelt, sagte VfB-Sportvorstand Fredi Bobic. "Wir wollen sein großes Potenzial in den nächsten Jahren weiter entwickeln."

    Baumgartl soll zunächst weiter bei der zweiten Mannschaft in der 3. Liga spielen. Dort debütierte er in der vergangenen Saison. An dem ersten Trainingslager der Profis vom 6. bis 13. Juli im österreichischen Schruns wird er aber teilnehmen.
    Kommentar schreiben ()
    Trezeguet will's noch einmal wissen

    David Trezeguet beim Kopfball (Foto: imago/Cordon Press/Miguelez Sports)

    Der frühere französische Welt- und Europameister David Trezeguet will seine Karriere beim argentinischen Traditionsklub River Plate fortsetzen. Der 36 Jahre alte Stürmer war zuletzt von River an den Liga-Rivalen Newell's Old Boys ausgeliehen, sieht seine Zukunft aber beim 34-maligen Meister aus Buenos Aires.

    "Der
    Fußball hat mich einen weiteren großen Klub entdecken lassen, aber jetzt will ich bei River weiterspielen und dort auch meine Karriere beenden", sagte der Routinier. Der Klub kommentierte
    Trezeguets Pläne zunächst nicht.
    Kommentar schreiben ()
    Suarez: FC Barcelona will knapp 40 Millionen Euro sparen

    Luis Suarez im Dress des FC Liverpool (Foto: imago/HochZwei/International)

    Der an Stürmer Luis Suarez interessierte FC Barcelona will n
    ach dessen Sanktionierung
    durch die FIFA laut Medienberichten versuchen, den Preis zu drücken.



    "Trotz der Sanktion und dem Bild, das Suárez vor aller Welt abgegeben hat, schreitet Barcelona dabei weiter voran. Und nicht nur das, sondern dass diese Faktoren den Verein jetzt sogar begünstigen könnten", schrieb die Sportzeitung "Marca". Barça wolle die Ablösesumme für Suárez, der beim FC Liverpool spielt, von 87,5 auf 50 Millionen Euro drücken.


    Kommentar schreiben ()
    Hoffenheimer Szarka zu Energie Cottbus

    1899 Hoffenheim gibt Robin Szarka an Energie Cottbus ab.
    Der 22-jährige Mittelfeldspieler erhält beim Drittligisten einen Zweijahresvertrag. Szarka spielte sieben Jahre im Kraichgau und wurde dreimal in der Bundesliga eingesetzt. 

    Zudem kommt er auf 103 Begegnungen in der U23 der Hoffenheimer. "Robin Szarka hat eine sehr gute Ausbildung genossen, ist vielseitig und ehrgeizig", sagte Roland Benschneider, Sportlicher Leiter des FC Energie Cottbus.
    Kommentar schreiben ()
    BVB wirbt weiterhin um Ginter
    Matthias Ginter im Dress der Nationalmannschaft. (Foto: imago/Revierfoto) 

    Borussia Dortmund
    hat die Hoffnung auf eine Verpflichtung von WM-Teilnehmer Matthias Ginter vom SC Freiburg noch nicht aufgegeben. "Matthias Ginter hätten wir gerne. Wir müssen sehen wie sich das entwickelt. Vielleicht finden wir einen Weg", sagte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke. 

    Ginter hatte stets betont, zum BVB wechseln zu wollen.
    Die Klub-Bosse in Freiburg hatten einen Wechsel vor der neuen Saison jedoch kategorisch abgelehnt. Dies sei "gutes Recht" der Freiburger Verantwortlichen, sagte Ginter bereits vor dem WM-Start: "Ich habe noch drei Jahre Vertrag. Sie stellen sich auch nicht quer, sie fordern nur ein bisschen was."
    Kommentar schreiben ()
    Der tägliche Lasogga: Hertha und HSV kommen sich näher

    Der beinahe endlose Poker um Pierre-Michel Lasogga geht in die entscheidende Phase. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung haben die Hamburger den Berlinern ein neues Angebot unterbreitet. Anstatt wie bisher fünf Millionen Euro bieten die Hanseaten nun acht Millionen, jedoch ohne Per Skjelbred. Den Mittelfeldspieler hätten die Verantwortlichen des Bundesliga-Dinos bei dem Fünf-Millionen-Angebot oben drauf gepackt.

    Die Zeit für den Transfer wird derweil immer knapper. Am Dienstag starten die Berliner in die Saison-Vorbereitung. Da will Lasogga aber auf keinen Fall dran teilnehmen. Er drängt auf eine Entscheidung vor dem 1. Juli.
    Kommentar schreiben ()

    Medien: Gustavo könnte Wolfsburg für 35 Millionen Euro verlassen

    Der brasilianische Nationalspieler Luiz Gustavo könnte den Bundesligisten VfL Wolfsburg für eine Ablösesumme von 35 Millionen Euro noch in diesem Sommer verlassen. Das berichtet der "kicker". Bislang war von einer Ablöse von 25 Millionen Euro ausgegangen worden, wie das Blatt berichtet.

    Bis Ende Juli kann der 26-Jährige die Niedersachsen demnach dank einer Ausstiegsklausel noch verlassen.

    Dazu wird es aber wohl nicht kommen. "Es gibt keinerlei Anzeichen, dass Luiz wechselt", sagte Wolfsburgs Manager Klaus Allofs. Trainer Dieter Hecking, der mit seiner Mannschaft in der kommenden Saison in der Europa League antritt, würde höchst ungern auf Gustavo verzichten: "Luiz ist enorm wichtig für uns." (Foto: imago)

    Kommentar schreiben ()

    Marko Marin war in der letzten Saison für den FC Sevilla aktiv (Quelle: imago/Cordon Press)


    Eintracht Frankfurt denkt über Marin-Rückkehr nach


    Kehrt Marko Marin zu Eintracht Frankfurt zurück? Der Offensivspieler, der bereits in der Jugend für die Hessen gespielt hat, wird beim Bundesligisten zumindest diskutiert. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hat Scout Bernd Pfeifer Sportdirektor Bruno Hübner über den Leistungsstand des ehemaligen Nationalspielers informiert.


    Marins Marktwert liegt bei rund fünf Millionen Euro. In der letzten Saison gewann der 25-Jährige als Leihspieler mit dem FC Sevilla die Europa League, konnte aber nicht überzeugen. Deswegen verlängerten die Andalusier den Kontrakt mit Marin nicht. Damit müsste der Flügelspieler zur neuen Saison zum FC Chelsea zurückkehren, wo er noch bis 2017 unter Vertrag steht.

    Seine Chancen, sich angesichts der hochkarätigen Konkurrenz einen Platz im Starensemble der Blues zu sichern, sind allerdings verschwindend klein. Deshalb wird Marin wohl auch in der neuen Spielzeit wieder auf Leihbasis den Klub wechseln.


    "Es gibt Anfragen, auch aus der Bundesliga", sagte Marin zuletzt auf Nachfragen bezüglich seiner Zukunft. Vielleicht liegt diese ja bei Eintracht Frankfurt.


    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 6/25/2014 7:16:29 PM
    Kommentar schreiben ()

    Lasogga wird für den HSV wohl teuer

    Der Verhandlungspoker um Pierre-Michel Lasogga läuft auf Hochtouren. Laut übereinstimmenden Medienberichten sind HSV-Boss Carl-Edgar Jarchow sowie sein designierter Nachfolger Dietmar Beiersdorfer nach Berlin gereist, um über einen Transfer des Stürmers zu verhandeln.

    Wie die „Bild“-Zeitung schreibt, soll Hertha BSC für den 22-Jährigen eine Ablösesumme von zwölf Millionen Euro aufrufen, der HSV aber nur bereit sein, knapp die Hälfte zu zahlen. Als Dreingabe zu dem Transfer wollen die Hanseaten außerdem Per Skjelbred nach Berlin verkaufen. Der Norweger lief in der letzten Saison auf Leihbasis für den Hauptstadtklub auf.



    In der letzten Saison erzielte Lasogga als Leihspieler in 20 Spielen 13 Tore für den HSV. Bei der Hertha steht er noch bis 2015 unter Vertrag. Sein aktueller Marktwert beläuft sich auf rund neun Millionen Euro.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Jan Vogel 6/25/2014 7:07:19 AM
    Kommentar schreiben ()

    Sascha Riether (hier beim FC Fulham) spielt künftig wieder in der Bundesliga. (Foto: imago/BPI)

    Kommentar schreiben ()
    Sascha Riether kehrt in die Bundesliga zurück

    Der SC Freiburg ist bei seiner Suche nach einem Rechtsverteidiger fündig geworden. Sascha Riether kehrt zu den Breisgauern zurück, wo er 2002 vom Jugendspieler zum Profi wurde. Das berichtet der "kicker".


    In der vergangenen Saison war der 31-Jährige bei dem von Felix Magath trainierten FC Fulham unter Vertrag und swtieg mit dem Londoner Klub aus der Premier League ab.

    Kommentar schreiben ()
    von Johnheitinga via twitter bearbeitet von Björn Wannhoff, T-Online.de 6/24/2014 9:25:36 AM
    von Hertha BSC via twitter bearbeitet von Björn Wannhoff, T-Online.de 6/24/2014 9:25:33 AM
    Paderborn nimmt Stoppelkamp unter Vertrag

    Bundesliga -Aufsteiger SC Paderborn treibt seine Kaderplanungen weiter voran. Die Ostwestfalen nahmen den 27-jährigen Mittelfeldspieler Moritz Stoppelkamp von Zweitligist 1860 München für zwei Jahre unter Vertrag.

    "Mit seiner Verpflichtung haben wir die Transferaktivitäten zunächst abgeschlossen. Jetzt werden wir in die Vorbereitung gehen und schauen, wo wir noch Optimierungsbedarf sehen", sagte Manager Sport Michael Born.

    Trainer Andre Breitenreiter erklärte: "Wir wollen auch in der Bundesliga unser laufintensives und offensiv ausgerichtetes Spiel umsetzen.
    Moritz sticht mit seinen Stärken bei Ballsicherheit und Dribbling sowie Zug zum Tor heraus. Darüber hinaus war er der beste Vorlagengeber der 2. Bundesliga in der abgelaufenen Saison".

    Kommentar schreiben ()
    Gojko Kacar im HSV-Training. (Foto: imago/Michael Schwarz)
    Neue Chance für Gojko Kacar beim HSV

    Gibt es doch noch ein glückliches Ende für die Beziehung zwischen dem Hamburger SV und Mittelfeldspieler Gojko Kacar? Nachdem der 27-Jährige vor einem Jahr nicht einmal mit ins Trainingslager durfte und zwischenzeitlich an Cerezo Osaka ausgeliehen war, bekommt er nun noch einmal eine echte Chance beim Bundesliga-Dino.


    "Das halbe Jahr Japan hat Gojko gut getan, er macht einen seht fitten Eindruck", sagte HSV-Sportdirektor Oliver Kreutzer dem "kicker".

    Kacar wechselte 2010 für fünf Millionen Euro von Hertha BSC nach Hamburg, konnte sich dort aber nie durchsetzen. Seitdem versuchte der HSV mehrfach, den Serben loszuwerden. Trainer Mirko Slomka, damals noch bei Hannover 96 tätig, hatte sich um Kacar bemüht, der Deal war jedoch nicht zustande gekommen. Nun kommt es doch noch zur Zusammenarbeit: "Es ist jetzt eine komplett andere Konstellation als im vergangenen Sommer", erklärte Kreutzer.





    Kommentar schreiben ()
    Zeitung: FC Bayern an Juan Cuadrado dran

    Juan Cuadrado im WM-Spiel zwischen Kolumbien und Griechenland. (Foto: imago/Fotoarena International) 

    Bei der WM hat Juan Cuadrado mit Kolumbien gerade den Einzug ins Achtelfinale perfekt gemacht. Prompt gibt es die nächste gute Nachricht für den 26-Jährigen. Wie die italienische Zeitung "La Repubblica" berichtet, soll der FC Bayern Interesse an dem Mittelfeldspieler vom AC Florenz angekündigt haben.

    Cuadrados Manager soll am Freitag bereits zu Gesprächen in München gewesen sein. Der deutsche Rekordmeister lockt mit rund vier Millionen Euro Gehalt pro Jahr. Den AC Florenz hatte der als "Die Wespe" bekannte Spieler 22 Millionen Euro gekostet. Florenz-Präsident Andrea Della Valle fordert jetzt angeblich rund 40 Millionen Euro von den Bayern.
    Kommentar schreiben ()
    Kommentar schreiben ()
    Millionen-Wettbieten um Luis Suarez

    Luis Suarez bejubelt den Sieg im WM-Spiel über England. (Foto: imago/Ulmer/Teamfoto) 

    Luis Suarez ist derzeit einer der begehrtesten Angreifer überhaupt. Nach einer erfolgreichen Premier-League-Saison, in der er mit seinen 31 Toren in 33 Ligaspielen den FC Liverpool fast zur ersten Meisterschaft seit 24 Jahren geschossen hätte, zeigt er auch bei der WM seine Qualitäten. Mit zwei Toren beim Sieg von Uruguay über England (2:1) beförderte er mal eben die "Three Lions" aus der WM. Laut Medienberichten wollen ihn jetzt der FC Barcelona und Real Madrid verpflichten.

    Zwar hat der 27-Jährige noch bis 2018 einen Vertrag in Liverpool, für die großen spanischen Klubs dürfte das allerdings kein Problem sein. Suarez, der mittlerweile einen Marktwert von 52 Millionen Euro hat, dürfte mindestens eine ähnliche Summe an Ablöse kosten.

    Laut Informationen der englischen Zeitung "The Sun" soll Barca sogar angeboten haben, neben 50 Millionen Euro Ablöse Angreifer Alexis Sanchez mit abzugeben. Der Chile-Star hat immerhin einen Marktwert von 30 Millionen Euro. Champions-League-Sieger Real Madrid hatte bereits im Frühjahr die Bereitschaft signalisiert, für Suarez rund 88 Millionen Euro ausgeben zu wollen.
    Kommentar schreiben ()
    von Steffen Engesser bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 6/20/2014 8:00:50 PM
    Kommentar schreiben ()
    Weil immer wieder Fragen dazu kommen. Da ist überhaupt nichts dran, es gab bisher keine Anfrage. Ich spiele in der nächsten Saison definitiv für Werder!
    Werder-Angreifer Petersen dementiert Eintracht-Gerüchte
    Kommentar schreiben ()
    Brdaric übernimmt die U23 des VfL Wolfsburg

    Thomas Brdaric wird künftig beim VfL Wolfsburg die in der Regionalliga spielende U23-Mannschaft betreuen und damit die Nachfolge von Valérien Ismael antreten. Der 39 Jahre alte Brdaric, der zuletzt beim Regionalligisten TSG Neustrelitz tätig war, unterzeichnete bei den Niedersachsen einen Zweijahres-Vertrag. 

    Vor seinem Engagement in Neustrelitz fungierte der neunmalige Nationalspieler bei Dynamo Minsk (Weißrussland) und Bunyodkor Taschkent (Usbekistan) als Sportdirektor.

    Kommentar schreiben ()
    Xavi bei Barca vor dem Abschied?

    Rekordhalter: Xavi bestritt bislang 678 Pflichtspiele für den FC Barcelona. (Foto: imago/BPI)
     

    Der spanische Mittelfeldstratege Xavi wird den FC Barcelona nach 23 Jahren verlassen.
    Das vermeldete die in der katalanischen Metropole ansässige Sporttageszeitung "El Mundo Deportivo". Seine Entscheidung sei gefallen, schrieb das Blatt unter Berufung auf eigene Informationen. Xavi werde dies in Kürze selbst verkünden.

    Xavier
    Hernández i Creus, so sein voller Name, spielt seit seiner Jugendzeit für den FC Barcelona und führte den Klub mit seiner überragenden Technikim zentralen Mittelfeld unter anderem zu sieben Meisterschaften, zwei Pokalsiegen und drei Triumphen in der Champions League.

    Ob
    Xavi seine Karriere fortsetzt, ist unklar.
    Angeblich hat er bereits einen Vorvertrag bei Al Arabi in Katar unterschrieben. Das zumindest behauptete Al-Arabi-Coach Dan Petrescu im rumänischen TV-Sender Digisport. Xavi werde in Katar acht Millionen Dollar im Jahr verdienen, fügte Petrescu an.
    Kommentar schreiben ()

    von Björn Wannhoff, T-Online.de bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 6/18/2014 9:52:54 PM
    Kommentar schreiben ()
    Bremen holt Bayern-Nachwuchskeeper

    Werder Bremen hat Nachwuchstorhüter Raif Husic vom FC Bayern München verpflichtet. Der 18-Jährige erhält bei den Hanseaten einen Vertrag bis 2017. Die Bremer waren nach dem Abgang von Sebastian Mielitz noch auf der Suche nach einem Keeper.


    Husic, der als großes Talent gilt, könnte noch in der Bremer A-Jugend spielen, soll aber in
    Werders Regionalligateam zum Einsatz kommen und mit den Profis trainieren. Laut Medienberichten sicherten sich die Bayern ein Rückkaufsrecht für den jungen Torhüter.
    Kommentar schreiben ()
    Verteidiger Avevor wechselt von Hannover nach Düsseldorf

    Ersatzspieler Christopher Avevor wechselt von Hannover 96 zum Zweitligisten Fortuna Düsseldorf.
    Der 22 Jahre alte Abwehrspieler erhält bei den Rheinländern einen Zweijahresvertrag. Zu den Ablösemodalitäten machten die Niedersachsen keine Angaben.

    Avevor hatte in Hannover noch einen Vertrag bis 2015, durchsetzen konnte sich der Verteidiger aber nie. Seit 2010 absolvierte Avevor nur sieben Bundesligaspiele, in der Saison 2012/2013 war er an den FC St. Pauli ausgeliehen worden.
    Kommentar schreiben ()
    Petersen: lieber Weser als Main

    Daraus wird wohl nichts.
    Thomas Schaaf, neuer Trainer von Eintracht Frankfurt, hatte gehofft, seinen ehemaligen Bremer Schützling Nils Petersen von der Weser an den Main zu lotsen. Doch der Angreifer erklärte nun, er wolle bei Werder bleiben.

    Er wisse nichts von einem Interesse der Frankfurter. Zumal es sein Ziel sei, in Bremen weiter meinen Weg zu gehen“, sagte Petersen zu „Bild“. Damit hat sich das Thema wohl erledigt.




    Kommentar schreiben ()
    Interessenten für Shaqiri

    Zuletzt hatte Xherdan Shaqiri seine Unzufriedenheit mit seiner Reservistenrolle beim FC Bayern München kundgetan. Der Schweizer wolle wechseln. Besser früher als später. Und schon sollen sich vermeintliche Interesse gemeldet haben.

    Etwa der FC Liverpool, der laut Medienberichten angeblich
    18 Millionen Euro für den Flügelflitzer bieten soll.
    Und auch Juventus Turin sei laut „Daily Star“ in den Poker um Shaqiri eingestiegen sein.

    Kommentar schreiben ()
    Drogba vor Wechsel zu Juventus

    Didier Drogba soll vor einem Wechsel zu Juventus Turin stehen. Der italienische Meister biete dem 36 Jahre alten Nationalspieler der Elfenbeinküste, der zuletzt bei Galatasaray Istanbul spielte, angeblich einen Zweijahresvertrag.

    Türkische Medien vermeldeten den Transfer bereits als fix. Die italienische Konkurrenz ist noch zurückhaltender - es gebe noch unterschiedliche Vorstellungen beim Gehalt Drogbas.
    Kommentar schreiben ()
    Rani Khedira zu RB Leipzig

    Rani Khedira noch im Trikot des VfB Stuttgart. (Foto: imago/Avanti) 

    Neu-Zweitligist
    RasenBallsport Leipzig hat wohl den ersten namhaften Neuzugang für die erste Spielzeit im Fußball-Unterhaus an der Angel. Rani Khedira, jüngerer Bruder von Nationalspieler Sami Khedira, wechselt laut übereinstimmenden Informationen der "Leipziger Volkszeitung" und der "Bild"-Zeitung vom VfB Stuttgart zu den Sachsen.

    Der defensive Mittelfeldspieler kam in der vergangen Saison nur auf neun Bundesligaspiele für den VfB. In der Schlussphase kam er fast gar nicht mehr zum Einsatz. Nach Information der "Bild"-Zeitung soll Khedira noch heute zum Medinzincheck, danach soll er einen Drei-Jahres-Vertrag in Leipzig unterzeichnen.

    Zuletzt hatte es immer wieder Spannungen zwischen dem VfB Stuttgart und dem vom Getränkekonzern Red Bull gesponserten Klub gegeben. Die Schwaben hatten sogar ein Testspiel gegen die Sachsen kurzfristig abgesagt.


    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Pascal Ludwig 6/16/2014 12:31:47 PM
    Kommentar schreiben ()
    Watzke lässt bei Ginter nicht locker

    BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat noch einmal betont, dass Neu-Nationalspieler Matthias Ginter nach Dortmund wechseln wird, nur der Zeitpunkt sei noch unklar. Der 54-Jährige zum "kicker": "Dass Ginter zum BVB will und auch zum BVB kommt, ist klar. Das hat er ja selbst unmissverständlich artikuliert.

    Trotz der Absage von SC-Präsident Fritz Keller hat Watzke einen Transfer zur kommenden Spielzeit noch nicht ausgeschlossen: "Wir sind weiter bereit einen guten Preis zu zahlen. Einen nicht nur marktüblichen sondern einen großzügigen."

    Sollte der Transfer im Sommer nicht klappen, werde der BVB dennoch keinen weiteren Defensivspieler holen, betonte Watzke.
    Kommentar schreiben ()
    Neues von Lasogga

    Für welchen Verein stürmt Pierre-Michel Lasogga in der kommenden Spielzeit? (Foto: imago) 

    Das Wechseltheater um
    Pierre-Michel Lasogga nimmt weiterhin kein Ende.
    Noch immer ist unklar, bei welchem Verein der bullige Stürmer ab der kommenden Saison spielen wird. Nach Informationen der "Berliner Morgenpost" fordert nun Hertha BSC zehn Millionen Euro, sollte Lasogga den Verein wechseln wollen.

    Der 22-Jährige ist vertraglich noch bis zum Sommer 2015 an den Hauptstadtklub gebunden. Sollte die "Alte Dame" also noch Geld mit dem Stürmer machen wollen, müssten die Berliner Lasogga in diesem Sommer ziehen lassen. Ein Angebot zur Vertragsverlängerung hat er bisher abgelehnt.

    Der HSV, für den Lasogga in der abgelaufenen Spielzeit 13 Tore erzielt hat, ist weiterhin an einer Weiterbeschäftigung interessiert. Dietmar Beiersdorfer, designierter neuer Vorstandsvorsitzender der Hanseaten, will den Stürmer unbedingt halten. 

    Lasogga tendiert nach «Bild»-Informationen auch zum Verbleib an der Elbe. Der HSV bietet dem Torjäger anscheinend drei Millionen Euro Gehalt pro Jahr. Um die Ablöse zu verringern, will der HSV den im Gegenzug an die Berliner ausgeliehenen Norweger Per Skjelbred mit dem Lasogga-Transfer verrechnen. Auf diese Weise hätten beide Vereine ihre Wunschspieler und der HSV würde rund sechs Millionen Euro draufpacken

    Hertha-Manager Michael Preetz  kündigte im "kicker" an, dass "zeitnah, das heißt in der kommenden Woche, eine Entscheidung fallen dürfte". Der englische Premier-Club Newcastle United soll nach Informationen der englischen Zeitung "The Journal" aus dem Rennen sein.
    Kommentar schreiben ()
    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 6/16/2014 7:05:17 AM
    Kommentar schreiben ()
    Medien: AS Rom will BVB-Star Pierre-Emerick Aubameyang
    Dortmunds Offensivakteur Pierre-Emerick Aubameyang. (Bildquelle: imago/Revierfoto)

    Der italienische Erstligist AS Rom zeigt offenbar Interesse an einer Verpflichtung von Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund. Für den 24-Jährigen, der erst seit einem Jahr beim deutschen Vizemeister unter Vertrag steht, werde laut der Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport" eine Ablösesumme von 25 Millionen Euro veranschlagt.

    Der Gabuner gilt als Wunschkandidat von Trainer Rudi Garcia, der die Römer mit
    Aubameyang für die nächste Saison in der Champions League verstärken will.

    Tauschgeschäft mit
    Adem Ljajic?

    Der Klub sei bereit, dem BVB den serbischen Mittelfeldspieler Adem Ljajic als Tauschobjekt anzubieten, so das Blatt.
    Die Verhandlungen mit den Westfalen soll Roms Sportdirektor Walter Sabatini führen.

    Bereits in den vergangenen Wochen war mehrfach über einen
    Wechsel von
    Aubameyang spekuliert worden, nachdem der extrem schnelle Offensivakteur in der Rückrunde der vergangenen Saison zumeist nur eingewechselt wurde.

    Watzke: "Wir sind zufrieden mit ihm"

    In der Kritik stand
    Aubameyang vor allem wegen seiner Defizite im Defensiv-Verhalten. Dennoch standen für den Nationalspieler nach seiner ersten Bundesliga-Spielzeit 13 Tore in der Statistik. Folglich schloss BVB-Boss Hans-Jochaim Watzke einen möglichen Transfer aus.

    "Warum sollte er? Er ist ja erst ein Jahr bei uns.
    Dass er jedes Spiel macht, war nie zu erwarten. Angesichts unseres Konkurrenzkampfes ist das nicht möglich. Wir sind zufrieden mit ihm", wurde Watzke jüngst in der "Sport Bild" zitiert.


    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 6/16/2014 7:05:15 AM
    Kommentar schreiben ()
    Mourinho will Belgiens Keeper Courtois zurück

    Belgiens Nationaltorwart Thibault Courtois vom spanischen Meister Atletico Madrid muss nach der WM-Endrunde in Brasilien zum englischen Spitzenklub FC Chelsea zurückkehren. Das stellte Chelseas Trainer José Mourinho auf Anfrage der spanischen Zeitung "Marca" klar.

    "Wenn die WM vorbei ist, wird er zu uns kommen. Darüber gibt es keine Diskussionen", sagte der Portugiese. Courtouis ist seit 2011 von den Blues an Madrid ausgeliehen.

    Bei den Engländern rechnet sich der 22-Jährige durch die Konkurrenz von Chelseas Stammkeeper Petr Cech jedoch nur wenige Chancen auf die Nummer eins aus. Zuletzt hatte Courtois erklärt, dass eine Entscheidung über seine Zukunft erst nach der WM fallen werde.
    Kommentar schreiben ()
    Gazzetta dello Sport - Roma are interested in Dortmund's Pierre-Emerick Aubameyang and may use Adem Ljajic as a makeweight #asroma
    1860 München verpflichtet Torhüter Ortega aus Bielefeld

    Der TSV 1860 München hat den zweiten Neuzugang für die kommende Saison präsentiert. Die Löwen verpflichteten Torhüter Stefan Ortega von Arminia Bielefeld und statteten den 21-Jährigen mit einem Dreijahresvertrag aus.

    "Er ist ein aggressiver, moderner, fußballerisch starker Torhüter", sagte Sport-Geschäftsführer Gerhard Poschner. "Es imponiert mir, dass er ein mitspielender Torwart ist." Erst am Vortag hatte der Zweiligist den defensiven Mittelfeldspieler Ilie Sanchez von der zweiten Mannschaft des FC Barcelona verpflichtet.
    Kommentar schreiben ()
    Zehn Millionen Euro für Max Meyer?

    Max Meyer wechselte 2009 in die Jugend von Schalke 04. (Foto: imago/Chai v. d. Laage)

    Wie der englische "Express" berichtet, ist der FC Liverpool dazu bereit, rund zehn Millionen für Schalkes Juwel Max Meyer auf den Tisch zu legen.
    Angeblich möchten die Reds unbedingt ihre Liga-Konkurrenten FC Arsenal und Chelsea London im Buhlen um den 18-jährigen deutschen Nationalspieler ausstechen.


    Liverpool-Coach Brendan Rodgers gilt als ein großer Fan des Youngsters. Er soll durch einen Transfer darauf hoffen, Druck auf seine Spieler Philippe Coutinho und Raheem Sterling ausüben zu können, damit sich das 22-jährige und das 19-jährige Talent weiter steigern.

    Meyer durchlief alle U-Nationalmannschaften des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und debütierte in diesem Jahr für die A-Auswahl. Jogi Löw berief ihn in den vorläufigen 30-Mann-Kader zur WM in Brasilien. In der vergangenen Bundesliga-Saison kam der Offensivspieler auf 30 Bundesliga-Einsätze und sechs Treffer. Sein Marktwert beträgt zwölf Millionen Euro.
    Kommentar schreiben ()
    Transferhammer!  Fabregas wechselt nach WM zu Chelsea
    Spaniens Nationalspieler Cesc Fabregas. (Bildquelle: AP)

    Der spanische Nationalspieler Cesc Fabregas (27) wechselt nach der WM 2014 in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli) zum FC Chelsea. Der 27-Jährige wird dort Mannschaftskollege des deutschen Nationalspielers Andre Schürrle und
    erhält einen Fünfjahresvertrag.

    Nach drei Jahren beim FC Barcelona kehrt der Welt- und Europameister damit nach London zurück:
    Fabregas spielte von 2003 bis 2011 für den FC Arsenal.

    Am
    Donnerstag bestätigten beide Klubs den Transfer, der sich zuletzt bereits angedeutet hatte.
    Die Ablösesumme des variabel einsetzbaren Mittelfeldspielers, der in London die Rückennummer vier tragen wird, soll bei rund 35 Millionen Euro liegen.

    Fabregas
    stand noch bis 2016 in Barcelona, dem neuen Klub von Torhüter Marc-André ter Stegen, unter Vertrag.
    "Ich möchte dem FC Barcelona danken, bei dem ich drei wundervolle Jahre hatte", sagte Fabregas. "Es ist mein Kindheitsklub. Aber ich denke, ich habe auch noch Dinge in England zu erledigen. Und jetzt ist die Zeit für eine Rückkehr gekommen.

    Chelsea-Trainer José Mourinho hatte zuletzt heftig um
    Fabregas geworben. "Wir haben Interesse an ihm. Es sieht ganz so aus, als ob er nach England zurückkommen will", sagte der Portugiese.


    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Pascal Ludwig 6/13/2014 7:21:07 AM
    Kommentar schreiben ()
    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Pascal Ludwig 6/13/2014 7:21:03 AM
    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Video des Tages
Shopping
Angebot: Sofa & Couches jetzt bis zu 50% reduziert!
SALE bei moebel.de


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017