Alle News vom Transfermarkt
Sie sind hier: Home > Sport > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alle News vom Transfermarkt

+++ Hier geben wir Ihnen einen Überblick über alle Aktivitäten und aktuelle Verhandlungen sowie bereits feststehende Vereinswechsel. +++


  • Thomas Vermaelen trägt ab sofort das Trikot des FC Barcelona. (Bild: dpa)

    Barcelona verpflichtet belgischen Nationalspieler


    Der FC Barcelona hat den belgischen Nationalspieler Thomas
    Vermaelen verpflichtet. Das gab der katalanische Verein auf seiner Homepage bekannt. Der 28 Jahre alte Innenverteidiger unterzeichnete einen Fünfjahresvertrag.


    Vermaelen wechselt vom Premier-League-Verein FC Arsenal nach Barcelona. Er hatte bei den Gunners in London seit 2009 gespielt. Für Belgien bestritt Vermaelen fast 50 Länderspiele, er kam auch bei der WM in Brasilien zum Einsatz.
    Arsenal erhält laut Medienberichten rund 15 Millionen Pfund (19 Millionen Euro) für den WM-Teilnehmer und bisherigen Kapitän. Das berichtete die BBC.

    Nun wird Vermaelen Abwehrchef vor Barca-Keeper Marc-Andre ter Stegen statt Partner von Per Mertesacker.
    "Viel Glück, Kapitän", twitterte sein bisheriger Mitspieler Lukas Podolski. "Ich werde Dich als tollen Typen in Erinnerung behalten. Wir hatten eine gute Zeit zusammen bei Arsenal." Mesut Özil, der dritte deutsche Weltmeister unter den Gunners twitterte ein gemeinsames Foto vom Gewinn des FA-Cups und schrieb: "Alles Gute für die Zukunft."

    Am Abwehrspieler war auch der englische Top-Klub Manchester United interessiert gewesen. In Barcelona soll Vermaelen unter anderem Klub-Idol Carles Puyol ersetzen, der seine Profikarriere beendet hat.
    Kommentar schreiben ()

  • Kommentar schreiben ()
  • Kommentar schreiben ()
  • Ex-Schalker Afellay auf Leihbasis zu Piräus

    Der niederländische Nationalspieler Ibrahim Afellay wechselt für die kommende Spielzeit auf Leihbasis vom FC Barcelona zum griechischen Rekordmeister Olympiakos Piräus. Dies gaben die Katalanen am Sonntag bekannt.

    Der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler, seit 2011 beim spanischen Topklub unter Vertrag, war in der Saison 2012/13 an den Bundesligisten Schalke 04 ausgeliehen.
    Aufgrund einer langwierigen Verletzung lief Afellay nur in zehn Spielen für die Königsblauen auf.
    Kommentar schreiben ()

  • Forster wechselt für 12,5 Mio. zum FC Southampton


    Der englische Nationaltorhüter
    Fraser Forster verlässt den schottischen Rekordmeister Celtic Glasgow und wechselt in die Premier League zum FC Southampton.
    Dies gab der englische Klub um Präsident Ralph Krueger bekannt. Der 26 Jahre alte Forster erhält bei den Saints einen Vierjahresvertrag.

    "Fraser ist ein aufregender englischer Fußballer, der einen hervorragenden Ruf genießt und mit 26 Jahren im besten Alter ist", sagte Southamptons Teammanager Ronald Koeman. "Er wird die besten Jahre seiner Karriere bei uns verbringen.
    "

    Nach Informationen der englischen Zeitung "The Guardian" beläuft sich die Ablösesumme für Forster, der in Englands WM-Aufgebot stand, auf 10 Millionen Pfund (12,5 Millionen Euro).
    Für die Saints wäre dies kein Problem, zuletzt hatten sie mit ihrem Spieler-Ausverkauf für Schlagzeilen gesorgt. Die bisherigen Transfereinnahmen belaufen sich auf 120 Millionen Euro.
    Kommentar schreiben ()
  • Wildes Spanien-Gerücht: Barca an Piszczek interessiert


    Laut Angaben der spanischen Sportzeitung "El Mundo Deportivo" soll der FC Barcelona auf der Suche nach einem neuen Rechtsverteidiger bei Borussia Dortmund fündig geworden sein. Dem Bericht zufolge sollen die Katalanen ein Auge auf den polnischen Nationalspieler Lukasz Piszczek geworfen haben.

    Der 29-Jährige steht bei Schwarz-Gelb noch bis Juni 2017 unter Vertrag. Angeblich soll Barca über ein Angebot in Höhe von 35 Millionen Euro nachdenken. Der Marktwert des Abwehrspielers liegt derzeit bei 12,5 Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de).
    Kommentar schreiben ()

  • Kostic-Wechsel zum VfB Stuttgart perfekt


    Der VfB Stuttgart hat einen Nachfolger für den zum Ligarivalen Borussia Mönchengladbach abgewanderten Linksaußen Ibrahima Traoré gefunden. Der 21-jährige Serbe Filip
    Kostic wechselt vom niederländischen Erstligisten FC Groningen zu den Schwaben und unterschrieb einen Vertrag bis 30. Juni 2019.


    Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Klubs Stillschweigen.
    Laut übereinstimmenden Medienberichten soll die Ablöse bei fünf Millionen Euro liegen. "Wir haben Filip Kostic lange und intensiv beobachtet. Er ist ein junger, technisch versierter und vor allem auch torgefährlicher Spieler mit sehr guten Entwicklungsmöglichkeiten. Mit ihm werden wir noch variabler in der Offensive sein", sagte VfB-Sportvorstand Fredi Bobic.

    Der serbische U21-Nationalspieler
    Kostic hatte in der abgelaufenen Saison in der Eredivisie neun Tore in 34 Spielen erzielt.
    Kommentar schreiben ()

  • Zwei Neuzugänge für den AS Monaco


    Der AS
    Monaco hat unmittelbar vor seinem ersten Spiel in der neuen Saison der französischen Meisterschaft zwei Neuzugänge verkündet. Die Monegassen liehen für eine Saison den 31 Jahre alten ehemaligen niederländischen Nationaltorwart Maarten Stekelenburg vom Premier-League-Absteiger FC Fulham (Trainer Felix Magath) aus.

    Das gab der AS
    Monaco vor dem Meisterschaftsauftakt an diesem Sonntag gegen FC Lorient bekannt. Bei Fulham hatte Stekelenburg im Juni 2013 einen Vierjahresvertrag unterschrieben.

    Zudem sicherte sich der Champions-League-Teilnehmer die Dienste des portugiesischen Junioren Nationalspielers Bernardo Silva von Benfica Lissabon.

    Kommentar schreiben ()
  • Ein gefragter Mann: Stuttgarts Abwehr-Juwel Antonio Rüdiger (Bild: Imago / Avanti)


    Stuttgart lässt Antonio Rüdiger nicht ziehen


    West Ham United und der FC Porto sollen bereits hinter ihm her sein. Nun kommt ein weiterer Top-Klub hinzu: Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, will der AS Monaco Verteidiger-Talent Antonio Rüdiger vom VfB Stuttgart für 15 Millionen Euro verpflichten.


    Ein verlockendes Angebot, doch Manager Fredi Bobic bleibt hart. "Ich kann bestätigen, dass Monaco interessiert ist", sagte er.  Aber: "Toni hat noch drei Jahre Vertrag, wir haben null Intention, ihn abzugeben. Armin Veh und ich planen mit ihm, mit seiner sportlichen Qualität hilft er uns."


    Rüdigers Berater Uli Ferber macht keinen Hehl daraus, dass seinen Schützling ein Wechsel reizt. Der 21-Jährige, der bereits ein A-Länderspiel in der deutschen Nationalmannschaft absolviert hat, würde in Monaco ein fürstliches Gehalt kassieren und könnte in der Champions League spielen. "Es ist doch klar, dass es einen jungen Spieler ehrt, wenn sich so ein Top-Klub mit ihm beschäftigt. Und das ihn das auch beschäftigt, das ist doch normal", erklärte Ferber.


    Wie es heißt, wollten sich die Verantwortlichen des AS Monaco schon mit Bobic zu Verhandlungen treffen. Aber der ehemalige Torjäger lehnte dankend ab. "Es können auch Angebote über 20 oder 25 Millionen Euro kommen - wir geben Rüdiger nicht ab."

    von Björn Lücker bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 8/10/2014 8:35:14 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Contento-Wechsel nach Bordeaux vor Abschluss


    Der Transfer von Abwehrspieler Diego Contento von Rekordmeister Bayern München zum französischen Erstligisten Girondins Bordeaux steht kurz vor dem Abschluss. Wie der FC Bayern  bestätigte, sind sich die beiden Klubs ebenso über den Wechsel einig wie Contento mit den interessierten Franzosen. Lediglich die obligatorische medizinische Untersuchung stehe noch aus.


    Contento soll an Bordeaux, das vom früheren Bayern-Profi Willy Sagnol trainiert wird, verkauft werden.
    Der gebürtige Münchner (24, 49 Bundesliga-Einsätze) spielt seit 1995 beim FC Bayern und hat noch einen Vertrag bis 2016. Der Rekordmeister hatte zuletzt betont, Contento im Falle eines Wechselwunsches keine Steine in den Weg legen zu wollen.
    Kommentar schreiben ()
  • Di Maria zu Manchester United?


    Nach dem geplatzten Wechsel von Angel Di Maria zum französischen Meister Paris Saint-Germain soll nun Manchester United interessiert sein.
    Laut "Daily Express" will der von Coach Louis van Gaal trainierte Klub angeblich sagenhafte 68,8 Millionen Euro für den argentinischen Nationalspieler hinblättern.

    Derart astronomische Summen wollte PSG für den
    Flügelflitzer nicht ausgeben. "Wir haben mit Real-Präsident Florentino Perez gesprochen, aber Di Maria ist sehr teuer. Wir haben daher die Gespräche abgebrochen", sagte Klub-Präsident Nasser Al Khelaifi vor wenigen Tagen bei der Präsentation von Verteidiger David Luiz, der für 50 Millionen Euro vom FC Chelsea nach Paris gewechselt ist.

    Angeblich verlangt Real Madrid 60 Millionen
    Euro für Di Maria.



    Kommentar schreiben ()

  • Stankevicius wechselt zu Hannover 96


    Hannover 96 hat den 33 Jahre alten Verteidiger Marius Stankevicius vom türkischen Erstligisten Gaziantepspor verpflichtet. Manager Dirk Dufner bestätigte die Einigung bei "Bild": "Ja, es stimmt. Wir haben den Spieler, den wir gesucht haben."


    Der Kapitän der litauischen Nationalmannschaft kommt ablösefrei und erhält in der niedersächsischen Landeshauptstadt einen Einjahresvertrag. 96 hatte nach dem Kreuzbandriss von André Hoffmann Bedarf im Abwehrzentrum.


    Stankevicius war schon bei einigen Klubs angestellt. Zu seinen bisherigen Stationen gehören unter anderem Lazio Rom, Sampdoria Genua, Brescia Calcio, der FC Valencia und der FC Sevilla.

    Kommentar schreiben ()
  • Kostic zum VfB
    Der VfB Stuttgart hat zugeschlagen und sich ein begehrtes Talent gesichert. Die Schwaben werden den Serben Filip Kostic vom FC Groningen unter Vertrag nehmen.

    Der pfeilschnelle
    Linksaußen soll Nachfolger von Ibrahima Traore werden, der den Klub in Richtung Mönchengladbach verlassen hat. Die Ablösesumme wird auf rund fünf Millionen Euro geschätzt. Am 21-Jährigen waren auch russische Klubs sowie Sporting Lissabon interessiert.
    Kommentar schreiben ()
  • von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Björn Lücker 8/9/2014 6:46:41 AM
    Kommentar schreiben ()

  • Bayern-Profi Diego Contento. (Bild: imago/MIS)

    Bayern-Verteidiger Contento vor Wechsel nach Bordeaux


    Abwehrspieler Diego Contento vom Rekordmeister FC Bayern steht vor einem Wechsel zum französischen Erstligisten Girondins Bordeaux. Der FC Bayern bestätigte auf Anfrage Gespräche zwischen den beiden Klubs, einen Abschluss habe man dabei aber noch nicht erzielt.

    Demnach steht eine feste Verpflichtung im Raum. Ein Leihgeschäft sei für die Franzosen keine Option. Bordeaux wird vom früheren Bayern-Profi Willy Sagnol trainiert, der in
    der Sportzeitung "L'Equipe" den Zugang zweier Defensivspieler bestätigte, ohne jedoch Namen zu nennen.


    Der 24-jährige Contento (49 Bundesliga-Einsätze) spielt seit 1995 beim FC Bayern und hat noch einen Vertrag bis 2016. Der Klub hatte zuletzt betont, dem gebürtigen Münchner im Falle eines Wechselwunsches keine Steine in den Weg legen zu wollen.
    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Björn Lücker 8/9/2014 6:46:36 AM
    Kommentar schreiben ()

  • Teures Leihgeschäft perfekt: Guilavogui verstärkt Wolfsburg


    Der VfL Wolfsburg hat den Wechsel des französischen Mittelfeldspieler Josuha Guilavogui endgültig perfekt gemacht. Der 23-Jährige wechselt für zwei Jahre auf Leihbasis vom spanischen Meister Atlético Madrid in die Bundesliga. Für Guilavogui müssen die Norddeutschen eine ungewöhnlich hohe Leihgebühr bezahlen. Sie soll zwischen vier und fünf Millionen Euro betragen.

    "Josuha Guilavogui verfügt bereits über internationale Erfahrung und wird seinen Teil dazu beitragen, die Mannschaft in ihrer Entwicklung weiter voranzubringen", kommentierte VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs das Ende eines komplizierten Transfer. Guilavogui war vor einem Jahr erst für zehn Millionen Euro aus St. Etienne nach Madrid gewechselt, konnte sich beim spanischen Meister und Champions-League-Finalisten aber nicht durchsetzen. In der Rückrunde der vergangenen Saison war Guilavogui daher wieder an St. Etienne verliehen worden.

    Kommentar schreiben ()

  • Leverkusens Innenverteidiger Philipp Wollscheid. (Bild: imago/Uwe Kraft)

    Medien: HSV an Leihgeschäft mit Wollscheid interessiert


    Laut Informationen der "Hamburger Morgenpost" soll Innenverteidiger Philipp Wollscheid von Bayer Leverkusen vor einem Wechsel zum Hamburger SV stehen. Einem Bericht zufolge soll der 25-Jährige, der bei der Werkself noch einen Vertrag bis 2017 besitzt, bereits den Wunsch geäußert haben, an die Alster zu wechseln.

    In der vergangenen Saison war der Abwehrriese unter Ex-Trainer Sami Hyypiä nicht gesetzt um kam lediglich auf 19 Bundesliga-Einsätze. Nachdem Bayer für die neue Saison nun auch noch den Schalker Innenverteidiger Kyrgiakos Papadopoulos für ein Jahr verpflichtet hat, will der zweimalige deutsche Nationalspieler weg.

    Es soll sich vorerst um ein Leihgeschäft handeln. Aktuell steht man aber noch in Verhandlungen. Dennoch wird bereits davon ausgegangen, dass Anfang der kommenden Woche der Weg für einen Wechsel frei sein dürfte. Wollscheids Marktwert wird derzeit laut "transfermarkt.de" auf sechs Millionen Euro beziffert.

    Derweil soll auch der Deal mit Matthias Ostrzolek kurz vor dem Abschluss stehen. Der Augsburger Linksverteidiger, der auch als Mittelfeldspieler eingesetzt werden kann, soll den HSV zwei Millionen Euro kosten.
    Kommentar schreiben ()
  • Kommentar schreiben ()
  • Djourou bleibt endgültig beim HSV


    Der
    Hamburger SV hat den Schweizer Nationalspieler Johan Djourou nun endgültig verpflichtet. Der Bundesligist zog die vereinbarte Kaufoption und verstärkt den Kader mit dem in der vergangenen Saison vom FC Arsenal ausgeliehenen Abwehrspieler.

    Die Gunners, die Djourou davor bereits ein halbes Jahr an Hannover ausgeliehen hatten, bestätigten dies am Donnerstag auf der Klub-Homepage.
    Über die Ablösesumme für den Innenverteidiger, der bei dem Londoner Klub noch einen bis 2015 laufenden Vertrag hatte, wurde nichts bekannt.
    Kommentar schreiben ()

  • Anthony Modeste im neuen Bundesliga-Trikot von 1899 Hoffenheim. (Bild: imago/Geisser)

    1899-Torjäger Modeste zu Hertha BSC?


    Laut Informationen von Sky Sport News steht der französische Stürmer Anthony Modeste von 1899 Hoffenheim kurz vor einem Wechsel zur Hertha. Der 26-Jährige soll sich mit beiden Seiten bereits einig sein.

    Der
    Angreifer, der in der vergangenen Saison 12 Tore in 29 Bundesligapartien für die Kraichgauer erzielte, steht in Hoffenheim noch bis 2016 unter Vertrag.

    Eigentlich sollte der Mittelstürmer, der einen Marktwert 5,5 Millionen Euro aufweist, längst beim russischen Erstligisten Lokomotive Moskau spielen. Doch der Transfer platzte trotz erfolgreich absolviertem Medizincheck in allerletzter Sekunde.

    Kommentar schreiben ()
  • Ex-Barca-Coach Martino soll Albiceleste übernehmen


    Gerardo
    Martino soll der nächste Trainer der argentinischen Nationalmannschaft werden. Der ehemalige Coach des FC Barcelona kam am Donnerstag mit Luis Segura, dem amtierenden Präsidenten des Fußballverbands AFA, zusammen. Dabei wurde ihm die Nachfolge von Alejandro Sabella angeboten.

    Nach Angaben der Online-Ausgabe der Zeitung "La Nación" kam es bereits zu einer Vereinbarung.
    Segura erklärte jedoch, er habe noch nichts anzukündigen, berichtete die Sportzeitung "Olé".

    Nach Angaben von Segura soll der 51-jährige Martino beim Vize-Weltmeister einen Vierjahresvertrag erhalten und die Albiceleste zur WM 2018 in Russland führen. Segura wird erstmals beim Freundschaftsspiel am 3. September in Düsseldorf gegen Deutschland auf der Bank der Argentinier sitzen. 
    Kommentar schreiben ()

  • Monstergehalt für Ex-HSV-Verteidiger Kompany?


    Englische Medien berichten, dass Vincent Kompany in den nächsten sechs Jahren ein Monstergehalt von 82 Millionen Euro bei Manchester City verdienen könnte. Demnach planen die Citizens eine vorzeitige Verlängerung des bis 2018 gültigen Vertrages. Sollte der Belgier das Angebot annehmen, würde er rund 262.000 Euro pro Woche verdienen.

    Kompany war im August 2008 für 8,5 Millionen Euro vom HSV zu
    den Citizens gewechselt.
    Bereits damals galt er als eines der größten Abwehrtalente der Welt, kam verletzungsbedingt aber nur auf 29 Bundesliga-Einsätze in zwei Jahren.

    Auch der FC Barcelona soll jüngst sein Interesse an der
    Abwehrkante bekundet haben. Der Marktwert des belgischen Nationalspielers liegt aktuell bei 35 Millionen Euro.




    Kommentar schreiben ()
  • Kommentar schreiben ()

  • Real-Flügelflitzer Angel di Maria. (Bild: dpa)

    PSG-Präsident: Reals Angel Di Maria ist zu teuer


    Der Wechsel von Vizeweltmeister
    Angel
    Di Maria von Real Madrid zum französischen Meister Paris St. Germain ist geplatzt. Nach Aussagen von Klub-Präsident Nasser Al Khelaifi habe man Abstand von einer Verpflichtung des Argentiniers genommen.

    "Wir haben mit Real-Präsident Florentino Perez gesprochen, aber
    Di Maria ist sehr teuer. Wir haben daher die Gespräche abgebrochen", sagte der Katari am Donnerstag bei der Vorstellung von Verteidiger David Luiz. Medienberichten zufolge soll Real rund 60 Millionen Euro für den 26 Jahre alten Di Maria verlangt haben, der sowohl auf den Flügeln als auch im zentralen Mittelfeld eingesetzt werden kann.

    Paris St.
    Germain war im Frühling wegen Verstößen gegen das Financial Fairplay des europäischen Fußballverbands UEFA mit empfindlichen Transfer-Beschränkungen belegt worden. Bereits der rund 50 Millionen Euro teure Transfer des Chelsea-Verteidigers Luiz hatte in diesem Zusammenhang für Aufsehen gesorgt.

    Kommentar schreiben ()

  • Robinho vom AC Mailand. (Bild: imago/Insidefoto)

    Leihe perfekt: Robinho kehrt zum FC Santos zurück


    Der 92-malige brasilianische Nationalspieler Robinho kehrt zu seinem Stammverein FC Santos zurück. Der 30-Jährige wechselt bis zum Ende der Saison 2014/15 auf Leihbasis vom AC Mailand zum einstigen Pelé-Klub.

    "Der König der Übersteiger kommt nach Hause", hieß es auf der Santos-Homepage. Robinho hatte für den Klub bis 2005 gespielt und war danach zu Real Madrid gewechselt. Manchester City hatte den Angreifer 2010 an Santos verliehen. Bei Milan, wo er seit 2010 unter Vertrag steht, spielte der Großverdiener zuletzt keine Rolle mehr.

    Kommentar schreiben ()
  • Proschwitz wechselt zum englischen Zweitligisten Brentford

    Der deutsche Profi Nick Proschwitz wechselt ablösefrei vom Premier-League-Klub Hull City zum englischen Zweitliga-Aufsteiger FC Brentford. Das teilte der ehemalige Verein des deutschen Trainers Uwe Rösler am Donnerstag mit.

    Proschwitz war in Hull nicht zum Zug gekommen und wurde bereits in der vergangenen Saison an den damaligen Zweitligisten FC Barsnley verliehen.

    Kommentar schreiben ()
  • Wenger: Arsenal nicht an Khedira interessiert

    Weltmeister Sami Khedira wird definitiv nicht zum FC Arsenal in die englische Premier League wechseln. Das betonte Arsenals Teammanager Arsène Wenger am Donnerstag. "Wir standen nie auch nur in der Nähe, ihn zu verpflichten, weil Jack Wilshere wieder fit ist und wir im Mittelfeld einige Spieler haben, die diese Rolle ausfüllen können", sagte Wenger.

    Englische und spanische Medien hatten zuletzt spekuliert, dass
    Khedira (27) seinen Klub
    Real Madrid in Richtung London verlassen und dort mit seinen Nationalmannschaftskollegen Per Mertesacker, Mesut Özil und Lukas Podolski zusammenspielen könnte.
    Als Ablöse für Khedira, der noch bis 2015 an die Königlichen gebunden ist, waren 25 Millionen Euro im Gespräch.

    Aus Spanien war zu hören, dass Khedira bei Real die letzte
    Wertschätzung vermisse und deshalb an einen vorzeitigen Abschied denke. Ein angebliches Interesse des deutschen Rekordmeisters Bayern München hatte dessen Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge dementiert.

    Khedira selbst hatte sich zu den
    Spekulationen ebensowenig geäußert wie sein Berater Jörg Neubauer. "Wenn es etwas zu vermelden gibt, werden wir das tun", sagte Neubauer zuletzt.
    Kommentar schreiben ()
  • Medien: Vidal mit Manchester United einig


    Der Transfer des chilenischen Fußball-Nationalspielers Arturo Vidal vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin zu Manchester United nach England rückt offenbar näher. Einem Bericht der italienischen Tageszeitung La Stampa zufolge soll sich der 27-Jährige mit United auf einen Fünfjahresvertrag geeinigt haben, der ihm ein Gehalt von zwölf Millionen Euro pro Saison (230.
    000 Euro/Woche) garantiere.

    Juventus soll Vidal zuvor eine Frist bis vergangenen Mittwoch eingeräumt haben, bis zu der er sich mit dem englischen Rekordchampion auf einen Wechsel auf die Insel habe verständigen sollen, hieß es weiter.
    Zuletzt hatte die Gazzetta dello Sport berichtet, United habe das Angebot für den Wunschspieler von Teammanager Louis van Gaal von 43 auf 60 Millionen Euro erhöht. Der frühere Leverkusener Vidal ist noch bis 2017 an Juventus gebunden.
    Kommentar schreiben ()

  • Leverkusen-Stürmer Robbie Kruse beim Testspiel gegen den Wuppertaler SV. (Bild: imago/Revierfoto)

    Mainz 05 offenbar an Australier Kruse dran

    Der FSV Mainz 05 ist offenbar an einer Verpflichtung des Australiers Robbie Kruse vom Bundesliga-Rivalen Bayer Leverkusen interessiert. Nach Informationen des "kicker" möchte der Werksklub den 25-jährigen Offensivspieler ausleihen.

    Die Mainzer, die am Donnerstagabend das Qualifikations-Rückspiel in der Europa League bei Asteras Tripolis/Griechenland (Hinspiel endete 1:0) bestreiten, sind auf der Suche nach einem Ersatz für den zum Hamburger SV abgewanderten Stürmer Nicolai Müller.


    Kruse
    , der bei Bayer noch einen Vertrag bis 2017 besitzt, hatte im September 2013 beim Auswärtsspiel der Leverkusener in Mainz (4:1) mit zwei Toren und einer Vorlage geglänzt. Im Januar hatte Kruse einen Kreuzbandriss erlitten und deshalb auch die WM verpasst.

    Kommentar schreiben ()
  • Kommentar schreiben ()


  • Brasilien-Star David Luiz offiziell bei Paris Saint-Germain vorgestellt


    Kommentar schreiben ()
  • Mainz-Keeper Karius auch von Liverpool umgarnt

    Nach Benfica Lissabon soll nun auch noch der FC Liverpool seine Fühler nach dem Mainzer Torhüter Loris Karius ausgestreckt haben. Das berichten mehrere englische Medien.

    Allerdings wollen die Rheinhessen ihre neue Nummer eins auf keinen Fall abgeben.
    Erst kürzlich wurde daher
    der Vertrag des 21-Jährigen um ein Jahr bis 2015 verlängert. Doch Karius soll nicht ganz glücklich mit den Vertragsbedingungen sein: Er wünscht sich einen "langfristigen und besser dotierten Vertrag", schreibt die "Allgemeine Zeitung".

    Kommentar schreiben ()
  • Wolfsburg-Star Kevin de Bruyne zeigt es an: Nur mit neuen Spielern geht es seiner Meinung nach voran. (Foto: imago / MIS)
    De Bruyne fordert neue Spieler

    Kevin
    de Bruyne wünscht sich von den Verantwortlichen des VfL Wolfsburg mehr Risikobereitschaft auf dem Transfermarkt. "Wenn wir nicht weiter an Qualität verlieren wollen, brauchen wir neue Spieler", sagte der belgische WM-Teilnehmer den Wolfsburger Nachrichten: "Das ist meine Meinung, aber nicht mein Job."


    Da die Saisonvorbereitung bislang durch
    zahlreiche Verletzungen getrübt wur
    de, sieht der 23-Jährige Handlungsbedarf. "Wir spielen in Europa, haben aber viele verletzte Spieler und eine kleine Gruppe. Es ist nicht möglich, jede Woche zwei Spiele zu machen", sagte de Bruyne angesichts der kommenden Doppelbelastung.


    Dass die Konkurrenz auf
    dem Transfermarkt deutlich aktiver war, hat der Mittelfeldspieler mit Sorge registriert: "Wir haben fast das gleiche Team wie im vergangenen Jahr, andere Klubs haben aber viele neue Spieler dazugeholt."


    Als Neuzugänge haben die Wölfe bislang
    Sebastian Jung (von Eintracht Frankfurt) und Aaron Hunt (Werder Bremen) verpflichtet. Der Transfer des französischen Mittelfeldspielers Joshua Guilavogui vom spanischen Meister Atlético Madrid steht unmittelbar bevor. Bei der Suche nach einem Hochkaräter im Sturm kassierte VfL-Manager Klaus Allofs jedoch einige prominente Absagen: Álvaro Morata entschied sich für Juventus Turin, Romelu Lukaku für den FC Everton.
    von Björn Lücker bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 8/7/2014 12:19:50 PM
    Kommentar schreiben ()
  • von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Björn Lücker 8/7/2014 8:55:35 AM
    Kommentar schreiben ()

  • Fix! Mustafi wechselt nach Spanien


    Weltmeister Shkodran Mustafi hat beim spanischen Erstligisten FC Valencia einen
    Fünfjahresvertrag unterschrieben. Der Kontrakt mit dem deutschen Profi gelte bis zum 30. Juni 2019, teilte der Klub der Primera Division auf seiner Homepage mit.

    Zuvor hatten
    spanische Medien über eine Einigung des FC Valencia mit dem 22-jährigen Abwehrspieler berichtet. Valencia habe Sampdoria Genua eine Ablösesumme von acht Millionen Euro angeboten, hieß es. Die Spanier suchten einen Ersatz für den französischen Innenverteidiger Jérémy Mathieu, der für eine Ablösesumme von 20 Millionen Euro zum FC Barcelona gewechselt ist.

    Mustafi, der
    mit der deutschen Nationalmannschaft in Brasilien Weltmeister geworden war, hatte in Genua noch einen Vertrag bis 2016.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Björn Lücker 8/7/2014 8:55:28 AM
    Kommentar schreiben ()

  • Benzema verlängert bei Real


    Der französische Nationalspieler
    Karim Benzema bleibt dem spanischen Rekordmeister Real Madrid treu.
    Der 26 Jahre alte Angreifer verlängerte seinen im kommenden Jahr auslaufenden Vertrag bei den Königlichen bis 2019. Das bestätigte der Champions-League-Sieger auf der Klub-Website.

    Benzema war 2009 Olympique Lyon nach Madrid gewechselt und absolvierte 2013/14 mit 23 Toren und 15 Vorlagen in 50 Pflichtspielen seine bisher beste Saison für Real.
    Bei der WM in Brasilien gehörte er zu den Stars, bis Frankreich im Viertelfinale am späteren Weltmeister Deutschland scheiterte (0:1).
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Jan Vogel 8/6/2014 6:14:46 PM
    Kommentar schreiben ()
  • von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 8/6/2014 3:10:21 PM
    Kommentar schreiben ()

  • Perfekt: HSV präsentiert Müller aus Neuzugang


    Der
    Hamburger SV hat die Verpflichtung des Mainzer Profis
    Nicolai
    Müller offiziell vermeldet. Der zweimalige A-Nationalspieler unterzeichnete einen Vertrag bis 2018 beim Bundesligisten, der als Ablöse angeblich rund 4,5 Millionen Euro an Mainz 05 überweisen muss.

    "Nicolai ist ein Spieler, der sich zuletzt stetig verbessert hat und der immer in der Lage ist, ein neues und höheres Niveau zu erreichen", sagte Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer.
    Müller ist der erste Neuzugang, dessen Transfer durch das zu Wochenbeginn perfekt gemachte 17-Millionen-Euro-Darlehen des HSV-Investors Klaus-Michael Kühne finanziert wird.
    von Björn Wannhoff, T-Online.de bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 8/6/2014 3:08:42 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Wolfsburg wird bei Atlético fündig


    Der VfL 
    Wolfsburg ist sich mit dem Mittelfeldspieler Josuha Guilavogui über einen Wechsel einig. Zum Transfer des Franzosen von Atlético Madrid zum VfL sind nur noch Formalitäten zu klären. "Im Prinzip haben wir uns mit dem Spieler und Atlético geeinigt", sagte Wolfsburgs Manager Klaus Allofs. "Unser Ziel ist es, ihn so schnell wie möglich hierher zu holen."

    Guilavogui soll demnach zunächst ausgeliehen werden. Der 23-Jährige war vor einem Jahr erst für zehn Millionen Euro aus St. Etienne nach Madrid gewechselt, konnte sich beim spanischen Meister aber nicht durchsetzen. In der Rückrunde der vergangenen Saison war Guilavogui daher wieder an St. Etienne verliehen worden.

    Kommentar schreiben ()
  • Transferverbot für RC Lens


    Der finanziell angeschlagene französische Ex-Meister RC Lens darf vorübergehend keine Spieler mehr unter Vertrag nehmen. Eine entsprechende Entscheidung des französischen Kontrollgremiums DNCG bestätigte Lens auf seiner Homepage. Um das Transferverbot aufzuheben, muss Klubbesitzer Hafiz Mammadov zusichern, weitere Gelder in den Verein zu investieren.

    Erst Ende Juli hatte
    Lens die Starterlaubnis für die kommende Saison in der Ligue 1 erhalten. Zuvor hatte der französische Fußballverband FFF Lens in zwei Instanzen den Aufstieg verweigert, da der Titelträger von 1998 nicht die finanziellen Kriterien für die Erstklassigkeit erfülle.
    Kommentar schreiben ()
  • Ibisevic bleibt dem VfB treu


    Torjäger
    Vedad
    Ibisevic hat seinen Vertrag beim VfB Stuttgart vorzeitig um ein Jahr verlängert. Der bosnische Nationalspieler unterschrieb bis zum 30. Juni 2017. "Ich spiele sehr gerne für den VfB, deshalb freue ich mich über das entgegengebrachte Vertrauen des Vereins. Wir können hier wieder etwas entwickeln und ich möchte mit meinen Leistungen und vor allem mit meinen Toren dazu beitragen, dass wir alle gemeinsam wieder bessere Zeiten mit dem Verein erleben können", sagte Ibisevic. Er war im Januar 2012 von Hoffenheim nach Stuttgart gewechselt. Für den VfB erzielte er bisher in 72 Bundesligaspielen 33 Tore.

    Auch VfB-Sportdirektor Fredi Bobic äußerte sich hoch erfreut: "Wir sind sehr froh, dass wir mit Vedad verlängern konnten. Er ist ein Leistungsträger und als erfahrener Spieler sehr wichtig für unseren Kader, insbesondere im Umgang mit unseren jüngeren Spielern. Vedad hat zudem eine besondere Qualität, er hat einen ausgeprägten Tor-Instinkt, macht immer seine Tore und das wird er auch in Zukunft für uns tun."

    Kommentar schreiben ()
  • Steht Loris Karius schon bald in Lissabon zwischen den Pfosten? (Foto: imago/Team 2)


    Verlässt auch Karius den FSV Mainz 05?


    Nach
    Eric-Maxim Choupo-Moting (Schalke 04), Zdenek Pospech (Slezsky Opava) und Nicolai Müller (HSV) könnte ein weiterer Leistungsträger den Mainzern den Rücken kehren. Torhüter Loris Karius steht nach Informationen der portugiesischen Zeitung "O Jogo" bei Benfica Lissabon hoch im Kurs. Dort soll der 21-Jährige den zu Atletico Madrid abgewanderten Jan Oblak ersetzen.

    Karius' Vertrag
    in Mainz ist noch bis zum 30. Juni 2015 datiert. Es wäre für die Nullfünfer die wohl letzte Chance eine marktwertgerechte Ablösesumme von rund drei Millionen Euro für ihn einzustreichen.

    Unterdessen ist der Wechsel von Müller zum Hamburger SV wohl perfekt. Das meldet Sky Sport News HD. Müller habe den heutigen Medizincheck erfolgreich absolviert und anschließend seinen Vertrag bei den Norddeutschen unterschrieben. Die Ablösesumme soll 4,5 Millionen Euro betragen. Eine offizielle Bestätigung der Vereine steht allerdings noch aus.
    Kommentar schreiben ()

  • Kommentar schreiben ()
  • Werders Obraniak: "Wechsel wäre eine Option"

    Mittelfeldspieler Ludovic Obraniak fordert mehr Einsatzzeit bei Werder Bremen. "Ein Wechsel wäre eine Option, wenn es hier so weiterläuft wie in den vergangenen drei Monaten", sagte Obraniak Bremer Medien. Der Franzose mit polnischer Abstammung, der im Winter von Girondins Bordeaux zu Werder Bremen wechselte, stand in den letzten sieben Spielen nur 23 Minuten auf dem Platz.

    Obraniak bangt mit Blick auf die Europameisterschaft 2016 um seinen Platz in der polnischen Nationalmannschaft. "Es ist die letzte Chance meiner Karriere auf so ein Turnier", sagte Obraniak der "Bild"-Zeitung: "Der Trainer hat eine klare Devise: Wer im Klub nicht spielt, spielt auch in der Nationalelf nicht." Wegen seiner wenigen Einsätze in der Rückrunde der vergangenen Saison war der 29-Jährige zuletzt nicht mehr in die polnische Auswahl berufen worden.

    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Beko Haushaltsgeräte
OTTO.de
Video des Tages


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017