Alle News vom Transfermarkt
Sie sind hier: Home > Sport > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alle News vom Transfermarkt

+++ Hier geben wir Ihnen einen Überblick über alle Aktivitäten und aktuelle Verhandlungen sowie bereits feststehende Vereinswechsel. +++

  • Medien: RB Leipzig vor Verpflichtung von Ex-Nationalspieler Compper
    In italienischen Medien wird über einen Wechsel des ehemaligen Nationalspielers Marvin Compper vom AC Florenz zu RB Leipzig spekuliert. (Foto: imago / Ulmer)

    Der ambitionierte Zweitligist RB Leipzig steht offenbar vor der Verpflichtung des früheren Nationalspielers Marvin Compper.
    Wie die "Gazetta dello Sport" berichtet, verhandelt der Aufsteiger mit dem AC Florenz über einen Transfer des Innenverteidigers.

    "Wir stehen mit drei Vereinen in Kontakt. Einer davon ist RB Leipzig", sagte Comppers Berater Ran Ronen dem TV-Sender Sky Sport News HD. Der 29-jährige Compper soll in den kommenden Tagen seinen Vertrag in Florenz (bis 2015) auflösen.

    Compper hatte bereits bei 1899 Hoffenheim mit RB-Sportdirektor Ralf Rangnick zusammengearbeitet. Dort hatte der Deutsch-Franzose den Sprung in die Nationalmannschaft geschafft. 2008 absolvierte Compper sein erstes und bislang einziges Länderspiel.
    von Steffen Engesser bearbeitet von Jan Vogel 7/31/2014 4:48:29 AM
    Kommentar schreiben ()
  • von Steffen Engesser bearbeitet von Jan Vogel 7/31/2014 4:48:25 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Der FC Everton sichert sich die diesnte von Romelu Lukaku (Mi.). (Foto: imago/Xinhua)


    von Ingo Konrad, t-online.de bearbeitet von Jan Vogel 7/30/2014 9:01:02 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Lukaku wechselt für 35 Millionen nach Everton

    Der FC Everton hat mit einem Vereins-Transferrekord Belgiens Nationalstürmer Romelu Lukaku vom FC Chelsea verpflichtet.
    Der 21-Jährige kommt für eine Ablösesumme von gut 35 Millionen Euro endgültig nach Everton und erhält dort einen Fünfjahresvertrag, gab der Premier-League-Verein auf seiner Homepage bekannt.

    Lukaku hatte in der vergangenen Saison bereits leihweise in Everton gespielt und in 33 Spielen 16 Tore erzielt.
    Er galt auch als ein Kandidat für den VfL Wolfsburg.

    "Die Unterschrift von Romelu war der Wunsch der gesamten Everton-Fans"

    Der 34-fache Nationalspieler hatte bei der WM in Brasilien das 2:0 Belgiens in der Verlängerung des Achtelfinales gegen die USA erzielt. Er wird im Goodison Park künftig mit der Rückennummer zehn auflaufen. "Die Unterschrift von Romelu war der Wunsch der gesamten Everton-Fans", sagte Everton-Coach Roberto Martinez. Lukakus belgischer Landsmann Marouane Fellaini war mit 19 Millionen Euro 2008 der bisher teuerste Transfer Everton.
    Kommentar schreiben ()
  • Chahed wird Frankfurter


    Zweitligist FSV Frankfurt hat sich für die bevorstehende Saison die Dienste von Sofian Chahed gesichert. Der 31-Jährige, der für Hertha BSC und Hannover 96 insgesamt 152 Bundesligaspiele absolvierte, erhält bei den Hessen einen Einjahresvertrag mit der Option für ein weiteres Jahr. "Sofian hat im Probetraining und bei den Testspielen angedeutet, dass er wieder zu alter Stärke zurückfinden kann. Dafür wird er aber noch Zeit brauchen, die wir ihm geben", erklärte Sport-Geschäftsführer Uwe Stöver.

    Chahed war in der vergangenen Saison ohne Verein. Er hielt sich beim Regionalligisten SV Babelsberg 03 fit, ein Engagement bei der SpVgg Greuther Fürth kam nicht zustande. "Ich freue mich, dass ich beim FSV Frankfurt wieder die Chance bekomme, zu spielen. In den letzten zwei Wochen konnte ich Trainer, Mannschaft und Spielsystem schon kennenlernen. Ich wurde in jeglicher Hinsicht super aufgenommen, das hilft mir sicher zum bevorstehenden Saisonstart", sagte Chahed.

    Kommentar schreiben ()
  • Schalkes Fuchs vor Wechsel


    Christian Fuchs steht vor dem Absprung beim Bundesligisten FC Schalke 04. Manager Horst Heldt bestätigte vor der Abreise der Gelsenkirchener aus dem Trainingslager, dass dem Klub drei konkrete Anfragen für den Kapitän der österreichischen Nationalmannschaft vorliegen. Ein Interessent sei US Palermo aus der italienischen Serie A, mit den Sizilianern habe es jedoch keine Einigung über die Ablösesumme gegeben.


    Der Vertrag von Fuchs auf Schalke läuft noch bis 2015. In seinen bisher drei Jahren bei den Königsblauen spielte der Linksfuß 74 Bundesligapartien. Fuchs hatte seinen Stammplatz zuletzt aber zunächst an Dennis Aogo und dann an Sead Kolasinac verloren.

    Kommentar schreiben ()
  • Trezeguet geht nach Indien


    Der ehemalige französische Nationalspieler David Trezeguet setzt seine Karriere in Indien fort. Das teilte die neugegründete Indian Super League via Twitter mit. Der 36 Jahre alte Stürmer, der zuletzt bei den Newell's Old Boys in Argentinien gespielt hat, wechselt als "Fußball-Legende" zum FC Pune City.

    Neben Welt- und Europameister Trezeguet spielen auch dessen Landsmann Robert Pires, der frühere schwedische Arsenal-Star Freddie Ljungberg und Spaniens Linksverteidiger Joan Capdevila in Indiens Fußball-Liga. Dort gehen ab Oktober insgesamt acht Mannschaften an den Start, die jeweils eine "Fußball-Legende" in ihren Reihen haben sollen.


    Kommentar schreiben ()
  • "Marca": FC Bayern will Khedira holen

    Es wäre ein Hammer-Transfer, selbst für den Rekordmeister: Laut der spanischen Zeitung "Marca" plant der FC Bayern, Weltmeister Sami Khedira von Real Madrid zu verpflichten. Auf dem Titelblatt heißt es, dass die Verpflichtung des Mittelfeldspielers auch eine Revanche für Toni Kroos sei, der für 30 Millionen Euro zu den Königlichen wechselt.

    Auch die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, dass man sich beim FCB intern mit der Verpflichtung Khediras beschäftige.

    Allerdings wollen die Bayern laut "Marca" Khedira nicht sofort holen, sondern ablösefrei im nächsten Sommer. Dann läuft der Vertrag des 27-Jährigen aus. Bis dahin solle er seinen Vertrag in Spanien aussitzen. Dafür würde er von den Münchner eine saftige Gehaltserhöhung bekommen.


    Khedira steht angeblich aber auch weiterhin in Verhandlungen mit dem FC Arsenal. Zuletzt seien aber die Gehaltvorstellungen Khediras ein Problem für die Gunners gewesen.


    Nach Informationen des "kicker" soll an der Meldung von "Marca" allerdings nichts dran sein. Auch Karl-Heinz Rummenigge bezeichnete die Meldung als "eine Ente".



    von Björn Wannhoff, T-Online.de bearbeitet von Steffen Engesser 7/30/2014 2:16:00 PM
    Kommentar schreiben ()

  • von Björn Wannhoff, T-Online.de bearbeitet von Steffen Engesser 7/30/2014 2:15:57 PM
    Kommentar schreiben ()
  • von Björn Wannhoff, T-Online.de bearbeitet von Steffen Engesser 7/30/2014 2:15:53 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Giovinco doch ein Thema bei Werder?

    Die Gerüchte um einen Wechsel von Sebastian Giovinco von Juventus Turin zu Werder Bremen halten sich hartnäckig. Juve ist Kooperationspartner der Werderaner, die stets gute Verbindungen zur Alten Dame unterhalten.

    Giovinco ist ein offensiver Mittelfeldspieler, der von seiner Schnelligkeit und Technik lebt. Mit 1,64 Meter ist er nicht gerade ein Kopfballungeheuer. Der 27-Jährige hat einen Marktwert von zehn Millionen Euro, aber nur noch ein Jahr Vertragslaufzeit.
    Kommentar schreiben ()
  • Wolfsburg will Stürmerstar nicht um jeden Preis

    Der VfL Wolfsburg ist weiter auf der Suche nach einem Hochkaräter im Sturm, doch einen neuen Rekordtransfer soll es nicht geben. Ein Grund dafür ist das von der UEFA ausgerufene Financial Fair Play, bei dem Europapokal-Teilnehmer bestraft werden, wenn sie über ihre Verhältnisse leben.


    "Darauf ist ein Auge zu werfen", sagte Manager Klaus Allofs der "Bild": "Wir können nicht sagen, wir investieren da jetzt mal 40 Millionen. Und der VfL Wolfsburg kann nicht sagen, der Preis ist bei uns egal. Es gibt Regeln, die einzuhalten sind."


    Die zuletzt gehandelten Ablösesummen für die Wunschstürmer Romelu Lukaku (FC Chelsea/28 Millionen Euro) und Mattia Destro (AS Rom/22 Millionen Euro) werde der Klub nicht bezahlen, betonte Allofs: "In dieser Größenordnung werden wir nichts tun. Wenn dann nichts klappt, muss unsere Entwicklung eben ein wenig länger dauern."

    Kommentar schreiben ()
  • Wirbel um Hajrovic: Bremen schaltet die FIFA ein

    Im Wechsel-Theater um den bosnischen Nationalspieler Izet Hajrovic zwischen Galatasaray Istanbul und Werder Bremen schaltet der Bundesligist jetzt den Weltverband FIFA ein. "Wir beantragen zusammen mit dem Spieler die Freigabe bei der FIFA. Wir sind guter Dinge, dass Izet Hajrovic sie auch bekommen wird", sagte Werders Sportchef Thomas Eichin der "Sport Bild".

    Bremen hatte Hajrovic Anfang Juli als Nachfolger von Spielmacher Aaron Hunt von dem türkischen Top-Klub verpflichtet.
    Zuvor hatte der offensive Mittelfeldspieler seinen bis 2018 laufenden Vertrag gekündigt, weil er monatelang kein Gehalt bekommen hatte. Galatasaray wirft Hajrovic Vertragsbruch vor, die Bremer hingegen sind der Meinung, dass der ablösefreie Transfer rechtens ist.
    Kommentar schreiben ()
  • Kramer genervt: "Will nur in Ruhe Fußball spielen"
     Foto: imago/Uwe Kraft
    Was für ein Karrieresprung für Christoph Kramer! Der Dauerläufer von Borussia Mönchengladbach sprang nach einer starken Saison bei den Fohlen geradenoch auf den WM-Zug auf. Am Ende stand der 23-Jährige sogar im Finale in der Startelf.

    Damit hat er sich auch bei europäischen Spitzenklubs in den Fokus gespielt. Das Interesse des SSC Neapel ist bekannt, die "Bild"-Zeitung berichtet nun sogar von elf Klubs, die Kramer gerne verpflichten möchten, darunter auch Manchester United und der AC Mailand.


    Der begehrte Mittelfeldspieler ist von dem Interesse aber eher genervt als geschmeichelt: "Ich will nicht zwischen die Fronten der Vereine geraten. Ich will doch nur in Ruhe Fußball spielen, freue mich extrem auf die Saison mit Borussia."


    Kramer ist noch für ein Jahr von Leverkusen an Mönchengladbach ausgeliehen. Bayer-Manager Rudi Völler möchte ihn unbedingt zurückhaben, die Fohlen würden ihn gerne halten. "Ich muss aber nicht nach Leverkusen zurück, um glücklich zu sein. Ich fühle mich superwohl in Gladbach", erklärte Kramer schon vor der WM.




    Kommentar schreiben ()
  • Kommentar schreiben ()
  • Mainz: Heidel schließt Müller-Wechsel nicht mehr aus


    Manager Christian Heidel vom FSV Mainz 05 schließt einen Wechsel von Nationalspieler Nicolai Müller zum Hamburger SV unter bestimmten Bedingungen nicht mehr aus. "Wenn Nicolai wechseln will, müssen wir wirtschaftlich zufrieden sein und bräuchten eine Alternative", sagte Heidel der "Sport Bild", relativierte aber:"Sollten nicht beide Punkte erfüllt sein, wird es zu hundert Prozent keinen Transfer geben. Wir werden uns sportlich nicht schwächen."

    Der 26 Jahre alte FSV-Stürmer Müller wird derzeit von den Hamburgern umworben. Im Gespräch ist eine Ablöse von vier bis fünf Millionen Euro. Der zweimalige Nationalspieler besitzt in Mainz noch einen Vertrag bis  2015, könnte also nach der anstehenden Saison ablösefrei wechseln.

    Kommentar schreiben ()
  • Van Gaal erteilt Kagawa die Freigabe
    hrt Shinji Kagawas Weg zurück in die Bundesliga? (Foto: imago/Sportimage)
    DieSpekulationen um eine Rückkehr von Shinji Kagawa von Manchester United zu Borussia Dortmund haben neue Nahrung bekommen. Laut der englischen Tageszeitung "Independent" planen die Westfalen das Comeback des 25-jährigen Japaners. Laut "kicker" dementierte der BVB die Meldung allerdings umgehend.


    Kagawa war vor zwei Jahren zu Manchester United gewechselt, setzte sich auf der Insel jedoch nicht wie erhofft durch. Jetzt soll der Mittelfeldspieler die Freigabe von Manchesters neuem Trainer Louis van Gaal erhalten haben, berichtet die "Sport Bild".

    Kagawa hatte von 2010 bis 2012 beim BVB gespielt, war dann für rund 20 Millionen Euro zum englischen Rekordmeister gewechselt. Eine Rückkehr des Japaners in die Bundesliga war schon mehrfach im Gespräch, bislang hatte Kagawa aber stets betont, sich in Manchester durchsetzen zu wollen. Offensichtlich fällt er nun van Gaals Umstrukturierungen zum Opfer. Kagawa steht bei den Red Devils noch zwei Jahre unter Vertrag, sein Marktwert wird laut "transfermarkt.de" auf etwa 17 Millionen Euro geschätzt.


    Klub-Boss Hans-Joachim Watzke hatte in der Vergangenheit immer gerne betont, dass der japanische Nationalspieler und WM-Teilnehmer in Dortmund, wo er in seiner Zeit zum Publikums-Liebling avancierte, immer willkommen sei.




    Kommentar schreiben ()
  • Kommentar schreiben ()
  • Liverpool holt Belgiens WM-Star Origi

    Der englische Vizemeister FC Liverpool hat Belgiens WM-Star Divock Origi verpflichtet.
    Die Reds werden den erst 19 Jahre alten Stürmer allerdings für die kommende Saison an seinen bisherigen Klub OSC Lille verleihen.

    "
    Ich bin glücklich und stolz, dass sich ein so großer Klub wie Liverpool für mich interessiert. Ich freue mich, Teil der Geschichte dieses Vereins zu werden", sagte Origi.

    Bei der WM in Brasilien hatte der Angreifer das späte Siegtor gegen Russland erzielt, das Belgiens Einzug in das Achtelfinale bedeutete.


    Origi ist Liverpools fünfter Neuzugang.
    Zuvor hatte der Klub von der Anfield Road bereits Emre Can von Bayer Leverkusen sowie Adam Lallana, Rickie Lambert und Dejan Lovren (alle FC Southampton) geholt.
    Kommentar schreiben ()
  • FSV Frankfurt weiterhin mit Zafer Yelen

    Offensivspieler Zafer Yelen bleibt dem Zweitligisten FSV Frankfurt auch in der kommenden Saison erhalten.
    Der 27-Jährige unterschrieb einen Einjahresvertrag bis zum 30. Juni 2015.

    Der ehemalige türkische U21-Nationalspieler war im Sommer 2011 vom türkischen Erstligisten Trabzonspor zum FSV gekommen und absolvierte bislang 66 Partien für die Hessen.
    Kommentar schreiben ()
  • Dejagah wechselt von Fulham nach Katar

    Der ehemalige Bundesliga-Profi Ashkan Dejagah wechselt vom englischen Traditionsklub FC Fulham zum katarischen Klub Al-Arabi.
    Für den 28 Jahre alten iranischen WM-Teilnehmer, der 2009 mit Deutschland U21-Europameister geworden war, erhält Fulham laut englischen Medien eine Ablöse in Höhe von rund 6,3 Millionen Euro.

    "Nach einem Gespräch haben wir uns dazu entschieden, dass es im besten Interesse für Fulham und ihn ist, wenn er den Klub verlässt", sagte Trainer Felix Magath.


    Dejagah war 2012 nach fünf Jahren beim VfL Wolfsburg nach Fulham gewechselt, wo er in der vergangenen Saison den Abstieg nicht hatte verhindern können.
    Zuvor hatte er drei Jahre lang für Hertha BSC gespielt.
    Kommentar schreiben ()
  • Transfer von WM-Torschütze Valencia zu West Ham United fix

    Der Wechsel des dreifachen WM-Torschützen Enner Valencia zu West Ham United ist perfekt. Der Ecuadorianer habe eine Arbeitserlaubnis erhalten, teilte der britische Erstligist mit. Bereits am 17. Juli hatte West Ham bekanntgegeben, dass der 24 Jahre alte Nationalspieler einen Fünfjahresvertrag unterschreiben solle.

    Über die Ablösesumme wurde mit Valencias bisherigem Verein, dem mexikanischen Erstligisten CF Pachuca, Stillschweigen vereinbart.
    Valencia ist der sechste Neuzugang des Tabellen-13. der vergangenen Saison.
    Kommentar schreiben ()
  • Eintracht Frankfurt holt Valdez zurück in die Bundesliga

    Nelson Valdez wechselt zur Eintracht nach Frankfurt, (Quelle: imago/Ulmer) 

    Eintracht Frankfurt hat Stürmer Nelson Valdez zurück in die Bundesliga geholt. Der 30 Jahre alte Paraguayer wechselt von Al-Dschasira aus Abu Dhabi an den Main und unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016. Über die weiteren Transfermodalitäten wurde in Frankfurt Stillschweigen vereinbart.

    "Mit Nelson Valdez haben wir einen Spieler für Eintracht Frankfurt hinzugewinnen können, der sehr viel Erfahrung mitbringt und mit Thomas Schaaf bereits sehr erfolgreich zusammen gearbeitet hat. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit", sagte Sportdirektor Bruno Hübner über den Angreifer, der zuletzt an den griechischen Rekordmeister Olympiakos Piräus ausgeliehen war und in zehn Spielen sechs Treffer erzielt hatte.

    In Frankfurt trifft Valdez auf seinen Ex-Trainer Thomas Schaaf, mit dem er von 2003 bis 2006 bereits bei Werder Bremen zusammengearbeitet hatte. Der Nationalspieler stand bereits 67 Mal für sein Heimatland Paraguay auf dem Platz. 

    In der Bundesliga hat Valdez einen skurrilen Rekord aufgestellt: Am 6. August 2004, kurz vor dem geplanten Anstoß gegen Schalke fiel im Weserstadion das Flutlicht aus. In der Nähe war ein Kabel bei Bauarbeiten beschädigt worden. Der Anstoß fand mit 65-minütiger Verspätung erst gegen 21.35 Uhr statt. In der 83. Minute traf Valdez für die Bremer zum 1:0 Endstand. Da es zu diesem Zeitpunkt etwa 23:13 Uhr war, gilt das Tor von der Uhrzeit her als spätester Treffer der Bundesliga-Geschichte.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Björn Wannhoff, T-Online.de 7/29/2014 12:03:24 PM
    Kommentar schreiben ()


  • von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Björn Wannhoff, T-Online.de 7/29/2014 12:03:21 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Nach Valdez-Verpflichtung - Holt die Eintracht auch noch Almeida?

    Eintracht Frankfurts Coach Thomas Schaaf soll an einem weiteren Ex-Bremer interessiert sein. Laut "Bild" und "Kicker" soll der portugiesische Nationalstürmer doch wieder im Gespräch bei Frankfurt sein. 

    Nach Ablauf seines Vertrages mit Besiktas Istanbul ist Almeida ablösefrei zu haben. Angeblich sei er sogar zu Abstrichen bei seinem bislang horrenden Gehalt bereit.

    In jedem Fall sucht die Eintracht auch nach dem Transfer von Valdez einen weiteren, möglichst robusten Stoßstürmer. Spätestens nach der Rückkehr von einer am Mittwoch beginnenden und sechs tage dauernden Testspiel-Reise nach Italien soll der personelle Umbruch in Frankfurt dann abgeschlossen sein.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Björn Wannhoff, T-Online.de 7/29/2014 12:03:17 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Medien: Schalke und Dortmund buhlen um Roms Ljajic


    Die beiden westfälischen Revierrivalen Borussia Dortmund und Schalke 04 signalisieren angeblich Interesse an dem serbischen Stürmer Aden Ljajic vom italienischen Vizemeister AS Rom. Das berichtet die Tageszeitung Corriere dello Sport. Demnach hätten die Klubs jeweils elf Millionen Euro für den 22-Jährigen angeboten, doch Rom verlange mindestens 14 Millionen.

    Ljajic ist nicht der einzige Spieler des AS Rom, für den sich Bundesligisten interessieren. Der VfL Wolfsburg soll bereit sein, 22 Millionen Euro für den italienischen Angreifer Mattia Destro auszugeben. Um den 23-Jährigen hatten die Niedersachsen bereits im vergangenen Jahr geworben. Roms Sportdirektor Walter Sabatini will sich von Destro jedoch nicht trennen.

    Kommentar schreiben ()
  • von Maximilian Miguletz bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 7/29/2014 6:55:05 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Tauziehen um Gladbach-Talent: neues Angebot der Bayern

    Der FC Bayern buhlt weiter um Gladbachs Talent Sinan Kurt (Foto: imago/Moritz Müller) 

    Der FC Bayern München buhlt bereits seit längerem um Borussia Mönchengladbachs Top-Talent Sinan Kurt. Am Rande des TELEKOM CUPS 2014 in Hamburg nahm der Wechsel-Poker nun offenbar an Fahrt auf. Laut der "Westdeutschen Zeitung" hat Bayerns neuer Chefscout Michael Reschke in der Garage der Imtech Arena Fohlen-Manager Max Eberl eine neue Offerte überreicht.

    "Sie haben ein Angebot unterbreitet, ich hab’s zur Kenntnis genommen. Wie es sich gehört, werden wir darauf antworten", sagte Eberl.

    Zuletzt war von drei Millionen Euro die Rede, die der Rekordmeister für den 18-jährigen Offensivspieler auf den Tisch legen wolle. Gladbachs Forderung liege unbestätigten Berichten zufolge bei fünf Millionen.

    Top-Talent im Wartestand

    Kurt gilt als eines der größten Talente des deutschen Fußballs und wird aufgrund seiner Spielweise mit BVB-Star und Ex-Gladbacher Marco Reus verglichen. Sein Vertrag bei den Fohlen läuft zwar noch bis 2016 und Coach Lucien Favre wollte den "Mini-Reus" ursprünglich mit ins Trainingslager der Profis nehmen.

    Doch Kurt bekräftigte seinen Wechselwunsch und manövrierte sich bei der Borussia ins Abseits. "Dafür haben wir zu viele junge Spieler, die auf Einsätze hoffen, sich aber mit unserem Klub identifizieren", sagte Manager Eberl: "Die haben dann natürlich den Vorzug." Derzeit trainiert das Top-Talent mit der U23 statt der ersten Mannschaft.
    von Maximilian Miguletz bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 7/29/2014 6:55:02 AM
    Kommentar schreiben ()

  • Ronaldinho spielt nicht mehr für Mineiro. (Foto: imago/imagechina)

    Ohne Verein: Ronaldinho löst Vertrag auf

    Der ehemalige Weltfußballer Ronaldinho scheint auf Vereinssuche zu sein. Der 34-Jährige einigte sich mit dem brasilianischen Erstligisten Atletico Mineiro auf eine einvernehmliche Vertragsauflösung.
    Ronaldinhos Kontrakt bei Atletico lief noch bis Ende des Jahres.

    Ronaldinho, der beim FC Barcelona (2003-2008) seine Glanzzeit erlebt hatte, war im Juni 2012 nach Belo Horizonte gewechselt. In 88 Spielen erzielte er 28 Tore für den Klub, mit dem er 2013 die Regionalmeisterschaft von Minas Gerais sowie den Libertadores Cup, das südamerikanische Gegenstück der Champions League gewann.
    Kommentar schreiben ()
  • RB Leipzig holt ungarisches Talent Kalmar

    Der ambitionierte Zweitliga-Aufsteiger RB Leipzig hat den ungarischen Nationalspieler Zsolt Kalmar verpflichtet.
    Wie der Klub via Twitter bekannt gab, erhält der offensive Mittelfeldspieler einen "langjährigen Vertrag".

    Der 19-Jährige kommt vom ungarischen Vizemeister FC Györi ETO und war zuletzt bei der U19-EM in seiner Heimat im Einsatz.



    Kommentar schreiben ()
  • Arsenal schnappt sich Chambers

    Lukas Podolski, Per Mertesacker und Mesut Özil dürfen einen neuen Teamkollegen begrüßen. Ihr Klub FC Arsenal hat den englischen U19-Nationalspieler Calum Chambers von Premier-League-Konkurrent FC Southampton verpflichtet. Die Ablöse soll sich englischen Medienberichten zufolge rund 20 Millionen Euro belaufen.

    Der 19-Jährige kann als Innenverteidiger, rechts hinten oder im zentralen Mittelfeld eingesetzt werden. "Ich hoffe, er heizt den Konkurrenzkampf auf diesen Positonen an", sagte Gunners-Coach Arsene Wenger.


    Kommentar schreiben ()

  • Heißer Poker um Mainzer Nationalspieler: HSV und Müller einig

    Der Mainzer Nicolai Müller steht beim HSV auf der Wunschliste. (Foto: imago/Jan Huebner)

    Der Wechsel des Mainzer Nationalspielers Nicolai Müller zum Hamburger SV nimmt konkrete Formen an. Wie die Hamburger Ausgabe der "Bild"-Zeitung meldet, sei sich der 26-Jährige mit dem Bundesliga-Dino über einen Transfer noch in diesem Sommer einig. Eine Zustimmung der Mainzer Verantwortlichen steht allerdings noch aus.

    "Eine sportliche Schwächung in der kommenden Saison kommt für uns nicht infrage", sagte FSV-Manager Christian Heidel der Mainzer Allgemeinen Zeitung. Gespräche zwischen den Vereinen finden dennoch statt. 
    "Didi Beiersdorfer (HSV-Vorstandsvorsitzender; Anm. d. Red.) hat mich angerufen und wir haben uns ausgetauscht", gab Heidel zu.

    Bereits vor einer Woche stellte Heidel klar: "Wir können es uns mittlerweile durchaus auch mal leisten, auch einmal nein zu sagen." Ob sich Mainz aber tatsächlich eine stolze Ablöse für Müller durch die Lappen gehen lassen möchte? Der HSV soll eine Ablöse von vier bis fünf Millionen Euro geboten haben. Im Sommer 2015 dürfte der Rheinhesse ablösefrei wechseln.
    von Nils Tittizer bearbeitet von Maximilian Miguletz 7/28/2014 3:25:39 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Leipzig baggert an Kölner Keeper Kessler


    Nach dem Ausfall von Stammtorhüter Fabio Coltorti hat sich RasenBallsport Leipzig auf die Suche nach einem neuen Keeper begeben. Dabei hat der Zweitliga-Aufsteiger seine Fühler auch in Richtung Thomas Kessler vom 1. FC Köln ausgestreckt. FC-Sportdirektor Jörg Schmadtke bestätigte gegenüber dem "kicker" Gespräche mit Leipzig: "Thomas Kessler soll sich Gedanken machen, ob er das machen will. Dann werden wir darüber reden", ließ Schmadtke wissen.


    RB-Keeper Coltorti hatte sich im Training einen Innenbandanriss im rechten Knie zugezogen und fällt zwei bis drei Monate aus. Als Ersatz für den 33-jährigen Schweizer ist neben Kölns Kessler auch Jens Grahl von 1899 Hoffenheim im Gespräch.

    Kommentar schreiben ()
  • Neapel buhlt weiter um Kramer

    Trotz der Wechsel-Absage von Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler und Gladbach-Manager Max Eberl lässt der SSC Neapel im Werben um Christoph Kramer nicht locker. Nach italienischen Medienberichten soll Neapel bereits 13 Millionen Euro für den Weltmeister bieten.

    Kramer, der noch für die kommende Saison an Gladbach ausgeliehen ist, steht noch bis 2017 bei der Werkself unter Vertrag. Laut Eberl haben die Fohlen kein Interesse den 23-Jährigen abzugeben. Sollte Bayer mit einem Leigegeschäft liebäugeln, könnte Gladbach also einen Riegel vorschieben.

    Völler stellt indes ebenso klar: "Christoph Kramer spielt noch ein Jahr in Gladbach und dann wird er zu uns zurückkehren."
    Kramer hatte zuletzt Gespräche mit Neapel bestätigt und von Trainer Rafael Benitez geschwärmt.
    Kommentar schreiben ()
  • Trotz Cigerci-Ausfalls: Skjelbred kein Thema für Hertha

    Trotz des dreimonatigen Ausfalls von Mittelfeldspieler Tolga Cigerci schließt Hertha BSC derzeit die Nachverpflichtung eines Profis aus. Damit ist auch der in der vergangenen Saison vom Hamburger SV ausgeliehene Per Skjelbred weiterhin kein Thema beim Hauptstadtklub. "Tolgas Ausfall ändert an Pers Situation nichts", sagte Manager Michael Preetz dem "kicker": "Vorläufig machen wir keinen Vorstoß beim HSV."

    Skjelbred überzeugte in
    der abgelaufenen Saison und würde gerne dauerhaft zur Hertha wechseln.
    Beim HSV hat der Norweger noch einen Vertrag bis 2015. Dennoch ist seine Zukunft bei den Hanseaten ungewiss.


    Kommentar schreiben ()
  • In Sportgeschäft "Futbolmania" in Barcelona gibt es ein Mats-Hummels-Trikot in den Barca-Farben zu kaufen... Ob sich da noch etwas anbahnt?

    Kommentar schreiben ()
  • Atlético Madrid holt Griezmann

    Der französische Nationalstürmer Antoine Griezmann wechselt von Real Sociedad San Sebastián zu Atlético Madrid. Wie der spanische Fußballmeister am Montag bekanntgab, einigten die Madrilenen sich mit dem baskischen Ligarivalen auf einen Transfer. Die Höhe der Ablösesumme wurde nicht bekanntgegeben, sie wurde in Medienberichten auf rund 30 Millionen Euro beziffert.

    Der 23-jährige wird bei Atlético im Angriff zusammen mit dem Kroaten Mario Mandzukic spielen, der von Bayern München zum spanischen Meister gewechselt ist. Der flinke Angreifer Griezmann hatte bei der Weltmeisterschaft in Brasilien bei den Franzosendie Rolle des verletzten Franck Ribéry übernommen und einen guten Eindruck hinterlassen.
    Kommentar schreiben ()

  • Medien: Manchester stockt Angebot für Vidal auf 60 Millionen auf

    Der englische Rekordmeister Manchester United hat sein Werben um den chilenischen Nationalspieler Arturo Vidal von Juventus Turin weiter intensiviert. Laut der "Gazzetta dello Sport" erhöhte United sein Angebot für den ehemaligen Leverkusener von 43 auf 60 Millionen Euro. Der Mittelfeldspieler gilt als absoluter Wunschkandidat von Trainer Louis van Gaal.


    Vidals Manager Fernando Felicevich sollte sich am Montagabend zu Gesprächen mit Juve-Geschäftsführer Giuseppe Marotta treffen. Vidal soll bei Manchester einen Vierjahresvertrag erhalten. Der Kontrakt des 27-Jährigen in Turin läuft noch bis 2017.

    Kommentar schreiben ()
  • Khedira wohl zu Gehaltseinbußen bereit

    Der Transfer von Weltmeister Sami Khedira von Champions-League-Sieger Real Madrid zum FC Arsenal rückt offenbar näher. Laut einem Bericht der englischen Zeitung "Daily Star" ist der 27-Jährige zu Einbußen beim Gehalt bereit. Khediras Gehaltsvorstellungensollen zuletzt in den Verhandlungen ein Problem gewesen sein.

    Der Vertrag des Mittelfeldspielers beim spanischen Rekordmeister läuft noch bis Juni 2015.
    Als Ablösesumme waren zuletzt 25 Millionen Euro im Gespräch. Sein Berater Jörg Neubauer wollte sich nicht zu einem Transfer von Khedira äußern. "Wenn es etwas zu vermelden gibt, werden wir das tun", sagte er.
    Kommentar schreiben ()
  • "Marca": Di Maria wird Reals Rekordverkauf

    Angel di Maria steht bei Real Madrid vor dem Abschied. Wie die Zeitung "Marca" berichtet, wird sich der Argeninier Paris St. Germain anschließen. Die Franzosen sind angeblich bereit, 80 Millionen Euro für einen Wechsel zu bezahlen. Damit würde er der teuerste Spieler, der jemals Real verlassen hat.

    Di Maria spielt seit 2010 bei den Königlichen, seine Dienste sind allerdings nicht mehr gefragt seit man den Kolumbianer James Rodriguez verpflichtet hat.
    Kommentar schreiben ()
  • 96 verpflichtet Österreichs Nationaltorwart Almer

    Hannover 96 hat den österreichischen Nationaltorhüter Robert Almer verpflichtet. Der 30-Jährige wechselt von Zweitliga-Absteiger Energie Cottbus zu den Niedersachsen und unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2015. Über die Modalitäten wurde nichts bekannt.

    "Wir reagieren damit auf unsere aktuelle Torhüter-Situation und freuen uns, einen sehr erfahrenen Torwart für unser Team zu bekommen", sagte Sportdirektor Dirk Dufner über den 1,94-m-Hünen.

    Kommentar schreiben ()
  • Allofs: Machen wegen Lukaku "keine verrückten Dinge"

    Belgiens Top-Stürmer Romelu Lukaku. (Foto: imago/marca)

    Der VfL Wolfsburg ist nach wie vor auf der Suche nach einem Top-Stürmer. Dabei steht der belgische WM-Teilnehmer Romelu Lukaku vom FC Chelsea weit oben auf der Wunschliste. Allerdings entwickelt sich der vermeintliche Transfer zunehmend zu einer Hängepartie.

    Lukakus Berater Christophe Henrotay bestätigte zwar das Wolfsburger Interesse, er meinte aber auch, dass sein Mandant "bessere Möglichkeiten" habe als den VfL.

    Ca. 40 Millionen Euro Ablöse sollen im Raum stehen. Klaus Allofs zu der Gehaltsforderung: "Wir machen keine verrückten Dinge", sagte der Wölfe-Manager dem "kicker".

    Kommentar schreiben ()

  •  Nelson Valdez kommt bislang auf 40 Tore in 220 Bundesliga-Spielen. (Foto: imago/ANE Edition)

    Valdez-Transfer zu Eintracht Frankfurt wohl fix


    Eintracht Frankfurt holt offenbar en früheren Bremer und Dortmunder Stürmer Nelson Valdez
    zurück in die Bundesliga.
    Die Eintracht hat den Transfer noch nicht bestätigt. Valdez steht noch bis 2015 beim Klub Al-Jazira in Abu Dhabi unter Vertrag und war zuletzt an den griechischen Meister Olympiakos Piräus ausgeliehen.

    Der 30 Jahre alte Nationalspieler Paraguays ist ein Zögling des neuen Frankfurter Trainers Thomas Schaaf, der ihn einst bei Werder Bremen zum Profi machte.
    Weitere Stationen waren Borussia Dortmund, Hercules Alicante, Rubin Kasan und der FC Valencia.

    Nach der Verpflichtung des offensiven Mittelfeldspielers Lucas Piazon sucht die Eintracht noch dringend zwei weitere Angreifer. Neben Valdez steht noch ein klassischer, körperlich robuster Stoßstürmer auf der Liste, "der die Bälle vorne halten soll", wie Sportdirektor Bruno Hübner erklärte. Der frühere Bremer Hugo Almeida ist allerdings kein Thema in Frankfurt.
    von Maximilian Köhling bearbeitet von Nils Tittizer 7/28/2014 7:22:13 AM
    Kommentar schreiben ()
  • von Maximilian Köhling bearbeitet von Nils Tittizer 7/28/2014 7:20:16 AM
    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Video des Tages
Shopping
Angebot: Sofa & Couches jetzt bis zu 50% reduziert!
SALE bei moebel.de


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017