Alle News vom Transfermarkt
Sie sind hier: Home > Sport > Liveblog > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alle News vom Transfermarkt

+++ Hier geben wir Ihnen einen Überblick über alle Aktivitäten und aktuelle Verhandlungen sowie bereits feststehende Vereinswechsel. +++

  • Leverkusen verleiht Stafylidis an Magath-Klub FC Fulham

    Bayer Leverkusen verleiht seinen Dauerreservisten Konstantinos Stafylidis für eine Saison an den englischen Premier-League-Absteiger FC Fulham.
    Die Cottagers, die vom deutschen Teammanager Felix Magath trainiert werden, sicherten sich zudem eine Kaufoption für den 20 Jahre alten Linksverteidiger aus Griechenland.

    Stafylidis war im vergangenen Sommer vom griechischen Erstligisten PAOK Saloniki an den Rhein gewechselt.
    In der Bundesliga kam er nicht über einen Kurzeineinsatz hinaus.
    Kommentar schreiben ()
  • Bayern-Sportvorstand Sammer: Mandzukic wechselt zu Atletico

    Mario Mandzukic verlässt den FC Bayern München und wechselt wie erwartet zu Atletico Madrid.
    Das bestätigte Matthias Sammer, Sportvorstand des deutschen Rekordmeisters.

    "Es gibt eine mündliche Vereinbarung sowohl zwischen Atletico und dem FC Bayern als auch zwischen Atletico und Mario Mandzukic.
    Es ist noch nichts unterschrieben. Aber ich denke, dass man sich auf das Wort gegenseitig verlassen kann", sagte er am Rande des offiziellen Trainingsauftakts beim Münchner Verein.

    Eigentlich hatte der ausgemusterte Kroate beim FCB noch einen Vertrag bis 2016.
    Nach Medienangaben soll die Ablöse bei rund 22 Millionen Euro liegen.




    Kommentar schreiben ()
  • Medien: Hertha BSC vor Verpflichtung von Beerens

    Hertha BSC steht offenbar kurz vor der Verpflichtung des niederländischen Angreifers Roy Beerens. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, soll der 26-Jährige nach wochenlangen Verhandlungen vom niederländischen Erstligisten AZ Alkmaar nach Berlin wechseln.

    Da Beerens in Alkmaar noch einen Vertrag bis 2015 besitzt, wird wohl eine Ablöse für den Offensivspieler fällig.



    Nach Julian Schieber (Borussia Dortmund) wäre Beerens in diesem Sommer bereits der zweite neue Stürmer für die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay.
    Zuvor hatten Adrian Ramos (Dortmund) und Pierre-Michel Lasogga (Hamburger SV) den Klub verlassen.

    Beerens erzielte in der vergangenen Saison fünf Tore in 33 Begegnungen und kam in der Vergangenheit zudem zwei Mal in der niederländischen Nationalmannschaft zum Einsatz.
    Kommentar schreiben ()
  • von Steffen Engesser bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 7/9/2014 10:06:32 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Leverkusens Lars Bender. (Foto: imago/Uwe Kraft)

    Arsenal baggert weiter an Bender

    Der FC Arsenal ist angeblich erneut am deutschen Nationalspieler Lars Bender interessiert. Nach Informationen der englischen Tageszeitung "Daily Telegraph" steht der 25-jährige Mittelfeldspieler von Bayer Leverkusen weiter ganz oben auf der Wunschliste von Gunners-Coach Arsene Wenger.


    Wenger holte bereits die DFB-Kicker Per Mertesacker, Lukas Podolski und Mesut Özil nach London. Bender gilt als sein Wunschkandidat für die Nachfolge des Spaniers Mikel Arteta, dessen Vertrag am Ende der kommenden Spielzeit ausläuft.


    Im vergangenen Jahr lehnte Bayer Arsenals Angebot über 25 Millionen Euro ab, Bender verlängerte daraufhin seinen Vertrag bis 2019.

    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Maximilian Miguletz 7/8/2014 6:30:39 PM
    Kommentar schreiben ()

  • Toni Kroos' Zeit beim FC Bayern dürfte bald beendet sein. (Quelle: imago/Contrast)

    Verwirrung um Vertragsangebot für Kroos


    Der Wechsel von Nationalspieler Toni Kroos vom deutschen Rekordmeister Bayern München zu Real Madrid scheint unmittelbar bevorzustehen. Laut "tz" soll der FC Bayern sein Vertragsangebot an Kroos zurückgezogen haben - und ihm damit die Entscheidung pro Real Madrid abgenommen haben. Grund hierfür seien überzogene Forderungen des Mittelfeldspielers gewesen. Angeblich wollte er zehn Millionen Euro pro Jahr. Dieser Darstellung widersprach indes Volker Struth, der Berater von Kroos.
    "Ich weiß nicht, wie man ein Angebot zurückziehen soll, das Toni direkt abgelehnt hat", sagte Struth.

    In der spanischen Hauptstadt kann der Nationalspieler nun wohl den gewünschten Verdienst einstreichen. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, sollen die Königlichen Kroos für seine Dienste in den nächsten fünf Jahren rund 60 Millionen Euro bezahlen. Dies ergibt ein jährliches Salär von zwölf Millionen Euro.

    Zwischen den beiden Klubs geht nun es um die Höhe der Ablöse. Die spanische Zeitung "Marca" hatte von rund 25 Millionen Euro geschrieben, die Real bietet. Ein erstes Angebot der Königlichen hätten die Bayern aber angeblich abgelehnt. Laut der "Bild"-Zeitung wollen die FCB-Bosse knapp 30 Millionen Euro für Kroos, dessen Vertrag an der Säbener Straße nur noch ein Jahr läuft.

    Die "Marca" hatte den Wechsel von Kroos von Bayern München zu Real in der vergangenen Woche als perfekt gemeldet. Eine Entscheidung werde "dann auch von mir oder sonst wem bekannt gegeben, nicht von einer Zeitung. Solange nichts perfekt ist, gibt es nichts zu reden. Die WM geht noch eine Woche, dann werden wir schlauer sein", sagte Kroos
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Steffen Engesser 7/8/2014 6:09:37 PM
    Kommentar schreiben ()
  • Bayern-Jungprofi Schöpf wechselt nach Nürnberg

    Alessandro Schöpf ist der elfte Neuzugang des Zweitligisten 1.
    FC Nürnberg. Der österreichische Mittelfeldspieler wechselt vom FC Bayern zu den Franken. Beim Münchner Rekordmeister kam er allerdings fast ausschließlich in der zweiten Mannschaft zum Einsatz.

    Der 20-Jährige hatte zuletzt bereits mit einer Gastspielgenehmigung an den ersten Vorbereitungsspielen des FCN mitgewirkt.



    Kommentar schreiben ()
  • Wunschspieler Morata sagt Wolfsburg ab

    Favorisiert einen Wechsel in die italienische Serie A: Alavar Morata. (Foto: imago / Pressefoto Baumann)


    Der VfL Wolfsburg muss sich auf der Suche nach Verstärkungen im Angriff offenbar umorientieren. Der spanische Wunschspieler Alavar Morata von Champions-League-Sieger Real Madrid hat sich nach Angaben seines Beraters Juanma Lopez für einen Wechsel zum italienischen Rekordmeister Juventus Turin und gegen einen Transfer zum norddeutschen Europa-League-Teilnehmer entschieden.

    "Alavaro will zu Juve", sagte Lopez dem "Kicker" und bestätigte damit vorherige Aussagen gegenüber spanischen Medien. Wolfsburg hatte sich seit mehr als einen Monat um die Zusage des U21-Nationalspielers bemüht.

    Für den Stürmer sollen die Niedersachsen angeblich auch bereit gewesen sein, ein Ablöse im Bereich der Transfersumme für seinen belgischen Rekordeinkauf Kevin de Bruyne (22 Millionen Euro) zu zahlen.


    Durch Moratas Absage ist von den ursprünglich vier für Wolfsburg infrage kommenden Angreifern vorläufig alleine der Belgier Romelu Lukaku vom FC Chelsea verblieben. Als Ablöse für den WM-Teilnehmer sind 30 Millionen Euro im Gespräch.


    Kommentar schreiben ()
  • Manchester United will Rodriguez

    Ricardo Rodríguez vom VfL Wolfsburg steht nach einem Bericht der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung" auf dem Einkaufszettel von Manchester United.
    Der englische Rekordmeister soll demnach bereits ein konkretes Angebot für den 21-Jährigen abgegeben haben. Rodríguez wäre nach Ander Herrera (Athletic Bilbao) und Luke Shaw (FC Southampton) der dritte Neuzugang beim englischen Traditionsklub.


    Für den Schweizer Linksverteidiger müsste Manchester wohl tief in die Tasche greifen. Der Vertrag von Rodriguez, der zuletzt mit guten Leistungen bei der WM auf sich aufmerksam machen konnte, läuft noch bis 2016. Sein Marktwert liegt bei rund 20 Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de). Zuletzt wurde in den Medien auch über ein Interesse von Real Madrid an Rodriguez berichtet.
    Kommentar schreiben ()
  • Millionenvertrag für Prandelli

    Der ehemalige italienische Nationaltrainer Cesare Prandelli hat bei Galatasaray Istanbul einen Millionen-Vertrag für zwei Jahre unterschrieben.
    Wie der 19-malige türkische Meister auf seiner Homepage bekannt gab, erhält der Italiener pro Saison 2,295 Millionen Euro.


    Im Falle einer Meisterschaft bekommt der 56-Jährige zudem eine Prämie in Höhe rund.
    735.000 Euro), beim Champions-League-Titel sogar knapp 1,5 Millionen Euro).

    Prandelli war nach dem Vorrunden-Aus der Squadra Azzurra in Brasilien zurückgetreten.
    Wenige Tage später erhielt er ein Angebot vom türkischen Topklub Galatasaray, der Vorgänger Roberto Mancini 3,5 Millionen Euro pro Saison plus Boni gezahlt hatte. Da Lokalrivale Fenerbahce wegen eines Manipulationsskandals gesperrt wurde, ist Galatasaray in der kommenden Saison automatisch in der Champions League dabei.
    Kommentar schreiben ()


  • Bayern zaubert spanischen Verteidiger aus dem Hut

    Überraschender Neuzugang beim Meister: Juan Bernat wechselt
    vom FC Valencia zum FC Bayern.
    Der 21-jährige Linksverteidiger bekommt einen Fünf-Jahres-Vertrag. Einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge soll die Ablösesumme zehn Millionen Euro betragen.

    Der 1,72 Meter große Abwehrspieler hat bereits den Medizin-Check in München bestanden. Bernat bekommt in München die Rückennummer 18.

    "
    Juan Bernat ist ein außergewöhnlicher, junger Spieler, den wir schon lange beobachtet haben. Er ist schnell, zweikampfstark, hat einen unglaublichen Zug zum Tor", sagt Matthias Sammer,  Sportvorstand des FC Bayern.

    In der vergangenen Saison absolvierte der spanische U19-Europameister von 2012
    und aktuelle U21-Nationalspieler für Valencia 32 Spiele in der Primera Division
    und 13 Einsätze in der Europa League.
    Kommentar schreiben ()
  • AS Rom verpflichtet Ashley Cole

    Der italienische Erstligist AS Rom hat den ehemaligen englischen Nationalspieler Ashley Cole verpflichtet. Der 33 Jahre alte Linksverteidiger unterschrieb in der italienischen Hauptstadt einen Vertrag bis 2016 mit einer einseitigen Option für ein weiteres Jahr.

    Ashley Coles Vertrag beim Andre-Schürrle-Klub FC Chelsea war ausgelaufen, die Londoner waren an einer Verlängerung des Engagements nicht interessiert.


    Für die WM in Brasilien war Cole von Teammanager Roy Hodgson nicht berücksichtigt worden.



    Kommentar schreiben ()
  • Barca jagt Mats Hummels

     Spielt eine starke WM: Mats Hummels. (Foto: imago/Team2)

    Dortmunds Verteidiger Mats Hummels sorgt derzeit in Brasilien für Schlagzeilen. Der BVB-Star war bei Deutschlands Halbfinal-Einzug neben Manuel Neuer der wichtigste Mann
    auf dem Feld. Er gab der Abwehr die nötige Stabilität und erzielte den Siegtreffer gegen Frankreich. Diese Leistung lässt natürlich andere Vereine aufhorchen. Wie die spanische "Mundo Deportivo" berichtet, soll der FC Barcelona Hummels
    auf seiner Wunschliste haben.

    Bereits in der Winterpause machten erste Gerüchte die Runde, dass die Katalanen vor einer Verpflichtung des
    25-Jährigen stünden.  Der Vertrag  von Hummels bei Borussia Dortmund läuft noch bis Juni 2017. Sein aktueller Marktwert beziffert sich laut "transfermarkt.de" auf 26 Millionen Euro.

    Kommentar schreiben ()
  • Chiles WM-Held setzt Rivalen ter Stegen unter Druck

    Der chilenische Nationaltorwart Claudio Bravo will Marc-André ter Stegen den Platz in der Stammelf des FC Barcelona streitig machen. "Ich werde darum kämpfen, in der kommenden Saison in möglichst vielen Spielen bei Barça im Tor zu stehen", kündigte der 31-Jährige bei seiner Vorstellung als neuer Profi der Katalanen an.

    Bravo, der bei der WM in Brasilien eine überzeugende Leistung geboten hatte, unterschrieb beim spanischen Vizemeister einen Vertrag über vier Jahre. Er war für eine Ablösesumme von zwölf Millionen Euro vom Liga-Konkurrenten Real Sociedad San Sebastian zu Barça gewechselt.

    "Mir hat niemand gesagt, dass ich als erster, zweiter oder dritter Keeper verpflichtet wurde", sagte Bravo. "Alle drei Torhüter beginnen die neue Saison bei Null." Die Katalanen haben neben ter Stegen und Bravo auch Jordi Masip, bisher Torwart ihrer B-Elf, unter Vertrag.
    Kommentar schreiben ()
  • Kehrtwende: Ginter-Wechsel zum BVB ist jetzt wieder ein Thema

    Wird es nun doch noch etwas mit dem Transfer von Matthias Ginter zu Borussia Dortmund? Der deutsche Vizemeister hat dem SC Freiburg ein "finales Angebot" unterbreitet, das bestätigte BVB-Sportdirektor Michael Zorc dem "kicker". Ginter besitzt noch einen Vertrag bei den Breisgauern bis 2017. Und die Breisgauer sind offenbar nun doch bereit, über einen Wechsel ihres Defensiv-Juwel nachzudenken.

    "Es gibt Situationen in denen Dinge passieren können, die man vorher noch ausgeschlossen hat", sagte Sportdirektor Klemens Hartenbach der "Badischen Zeitung". Das heißt: Es könnte nun ganz schnell gehen. Die Freiburger hatten zuletzt darauf beharrt, den wechselwilligen Ginter zu halten und auf "die Verantwortung gegenüber einem jungen Spieler" gepocht.

    Gerüchten zufolge dürfte das BVB-Angebot um bei über zehn Millionen Euro liegen, Geld, dass die notorisch klammen Freiburger gut gebrauchen können. Zudem hat der Sportclub offenbar schon einen Nachfolger im Visier. Der 24-jährige Stefan Mitrovic von Benfica Lissabon soll gut zwei Millionen Euro kosten und gilt als heißer Kandidat. Hartenbach bestätigte das Interesse an dem Serben bereits.
    Kommentar schreiben ()

  • Liverpool schnappt BVB belgischen WM-Aufsteiger vor der Nase weg

    Der FC Liverpool ist sich mit dem OSC Lille offenbar über einen Wechsel des belgischen Nationalspielers Divock Origi an die Anfield Road einig geworden. Wie die "BBC" berichtet, zahlen die Reds für den 19 Jahre alten Stürmer eine Ablöse von rund 12,5 Millionen Euro.

    Nach Informationen des "Sunday Mirror" sollte auch Borussia Dortmunder bereits ein Angebot über 14 Millionen Euro abgegeben haben.
    Kommentar schreiben ()
  • BVB: letztes Angebot für Ginter?

    Das Tauziehen um Freiburgs Matthias Ginter geht weiter: Der BVB will den Nationalspieler und Ginter will nach Dortmund. Nur Freiburg wollte ihn bislang nicht ziehen lassen. Die Schwarz-Gelben sind sichtlich genervt. Wie der "kicker" nun berichtet, soll die Borussia dem SC ein "finales Angebot" unterbreitet haben. 10 Millionen hatte der BVB zuletzt geboten. Nachbesserungen soll es diesmal keine mehr geben.

    Das von SC-Präsident
    Fritz Keller ausgesprochene Verkaufsverbot  ist aufgehoben.  Freiburg muss akzeptieren, sonst ist das Angebot futsch.
    Kommentar schreiben ()
  • Kommentar schreiben ()

  • Die Hand drauf: Cristiano Ronaldo (links) und Tony Kroos sollen schon bald Teamkameraden sein. (Foto: imago)

    Kroos-Wechsel: Nur noch Details zu klären

    Im sich anbahnenden Wechsel von Nationalspieler Toni Kroos von Bayern München zu Real Madrid sind nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" nur noch letzte technische Details zu klären.
    Das Blatt nannte dabei Prämien und Markenrechte und schrieb unter Berufung auf einen Insider, daran werde ein Transfer kaum mehr scheitern.

    Die offizielle Verkündung des
    Wechsels stehe noch aus, weil sich Kroos und sein Management mit den Real-Verantwortlichen über diese Details einigen müssten.


    Kroos hatte vor dem WM-Viertelfinale gegen Frankreich betont, er könne nicht bestätigen, dass irgendetwas perfekt sei. Der 24-Jährige erklärte, er wolle sich ganz auf das Turnier konzentrieren, daher könne während der WM kein Deal mehr zustande kommen. Die spanische Sportzeitung "Marca" hatte am Tag vor der Partie erneut gemeldet, Real und der FC Bayern befänden sich in finalen Verhandlungen. Der Vertrag von Kroos beim deutschen Rekordmeister endet 2015, danach kann er ablösefrei wechseln.
    Kommentar schreiben ()


  • Kommentar schreiben ()
  • Schalke holt Choupo-Moting

    Und die nächste Vollzugsmeldung, die sich schon seit Tagen angedeutet hat. Der FC Schalke 04  verstärkt sich mit Eric Maxim Choupo-Moting. Der 25 Jahre alte Angreifer, der für Kamerun bei der WM am Ball war, kommt ablösefrei vom Bundesliga-Rivalen FSV Mainz 05 und erhält bei den Königsblauen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017.

    "Ich freue mich sehr, dass Eric Maxim sich für uns entschieden hat", sagte Schalkes Sportvorstand Horst Heldt und fügte an: "Er ist flexibel einsetzbar, aber wir planen mit ihm in erster Linie auf einer zentralen Position im Offensivbereich."

    Kommentar schreiben ()
  • Hazard für ein Jahr zur Borussia

    Perfekt: Borussia Mönchengladbach hat den Belgier Thorgan Hazard vom FC Chelsea für ein Jahr ausgeliehen.
    Der Wechsel hatte sich in den vergangenen Tagen bereits angedeutet. Der 21-Jährige ist der jüngere Bruder des belgischen WM-Teilnehmers Eden Hazard, der ebenfalls bei den Londonern unter Vertrag steht.

    "Thorgan ist in der Offensive auf mehreren Positionen einsetzbar. Wir freuen uns, dass er sich entschieden hat, den nächsten Schritt bei Borussia Mönchengladbach zu machen", sagte Borussia-Sportdirektor Max Eberl. Hazard war in den vergangenen zwei Jahren von Chelsea an den belgischen Erstligisten SV Zulte Waregem ausgeliehen. Dort erzielte Belgiens Fußballer des Jahres 2013 in der vergangenen Saison 14 Tore.


    Kommentar schreiben ()
  • Medien: Suarez-Wechsel nach Barcelona fix

    Die Parteien sind sich einig. Wie spanische Sportblatt "AS" berichtet, wechselt Luis Suarez für die stolze Summe von 79,2 Millionen Euro vom FC Liverpool zum FC Barcelona. Der Stürmer soll einen Fünfjahrsvertrag bei den Katalanen unterschreiben und zwölf Millionen Euro im Jahr verdienen.

    Der Deal solle unmittelbar nach dem Verkauf von Alexis Sanchez aus Barcelona offiziell bekanntgemacht werden. Sobald der Chilene - im Gespräch sind Juventus Turin und Arsenal London - transferiert wurde, könne der Suarez-Wechsel vollzogen werden. Dies heißt aber auch, dass Sanchez nicht in das Geschäft zwischen Barca und Liverpool integriert wird, worüber zuletzte spekuliert wurde.
    Kommentar schreiben ()
  • von Steffen Engesser bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 7/5/2014 9:34:31 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Medien: Torjäger Mandzukic zu Atletico Madrid
    Erzielte in der 110 Bundesliga-Spielen 53 Tore: Mario Mandzukic. (Foto: imago / MIS)

    Torjäger Mario Mandzukic vom Double-Gewinner Bayern München steht vor einem Wechsel zum Champions-League-Finalisten Atletico Madrid. Das vermelden spanische Medien und sehen sich durch Berichte der kroatischen Zeitung Vecernji bestätigt.

    Angeblich soll sich Atletico mit den Bayern auf eine Ablösesumme von 18 Millionen Euro geeinigt haben, nachdem der deutsche Rekordmeister angeblich ursprünglich 25 Millionen Euro gefordert hatte.
    Der spanische Meister ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Nationalspieler Diego Costa, der für 35 Millionen Euro Ablöse zum FC Chelsea wechselte.

    Eine Verpflichtung von Wunschstürmer Alvaro Negredo von Manchester City scheiterte an der Ablösesumme von angeblich 30 Millionen Euro.


    Mandzukic
    , der in seinen vier Jahren beim VfL Wolfsburg und den Bayern 110 Bundesliga-Spiele (53 Tore) bestritt, war zuletzt unter anderem bei Manchester United und Juventus Turin im Gespräch.

    Nach der Verpflichtung des Dortmunders Robert Lewandowski als ernsthafte Konkurrenz hatte sich
    Mandzukic zudem mit Bayern-Coach Pep Guardiola überworfen und Wechselabsichten angekündigt.

    von Steffen Engesser bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 7/5/2014 9:34:26 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Jetzt ist es fix: Torjäger Adam Szalai verlässt den FC Schalke 04 und wechselt zum Liga-Konkurrenten 1899 Hoffenheim. Damit wäre der Weg frei für Kameruns WM-Teilnehmer Maxim Choupo-Moting, der vom FSV Mainz 05 ablösefrei zu den Königsblauen wechseln soll. Die Ablösesumme für Szalai soll sechs Millionen Euro betragen.


    Kommentar schreiben ()
  • Wechsel perfekt: Bayer verpflichtet Hakan Calhanoglu

    Bayer Leverkusen hat den Wechsel von Wunschspieler Hakan Calhanoglu an den Rhein bestätigt.
    Der 20 Jahre alte türkische Nationalspieler des Hamburger SV erhält in Leverkusen nach der sportmedizinischen Untersuchung einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. mehr
    Kommentar schreiben ()
  • Pekarik verlängert bei Hertha bis 2018

    Hertha BSC hat den im kommenden Jahr auslaufenden Vertrag mit Abwehrspieler Peter Pekarik vorzeitig bis 2018 verlängert. Dies gab Manager Michael Preetz via Twitter bekannt. Der 27 Jahre alte Slowake spielt seit 2012 bei den Berlinern und ist Vizekapitän hinter dem Schweizer Fabian Lustenberger. In der abgelaufenen Saison kam Pekarik auf 31 Bundesliga-Einsätze.


    Weiter fehlt den Herthanern im Training Mittelfeldspieler Tolga Cigerci wegen einer hartnäckigen Zehenverletzung, die er sich schon zum Ende der Vorsaison zugezogen hatte. Derzeit befindet sich Cigerci zu einer Spezial-Therapie am Chiemsee.



    von Steffen Engesser bearbeitet von Michael Glang 7/4/2014 9:35:35 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Braunschweig verpflichtet Norweger Hedenstad

    Der norwegische Nationalspieler Vegar Eggen Hedenstad ist der vierte Neuzugang beim Bundesliga-Absteiger Eintracht Braunschweig. Der Rechtsverteidiger wechselt vom ehemaligen Ligarivalen SC Freiburg zu den Niedersachsen.

    Zuvor hatten sich die Norddeutschen mit dem polnischen Torhüter Rafal Gikiewicz, dem Schweizer Innenvertediger Saulo Decarli sowie dem offensiven Mittelfeldspieler Hendrick Zuck verstärkt.
    Kommentar schreiben ()
  • Gladbach vor Verpflichtung von "kleinem Hazard"

    Der 21-Jährige wechselt zu Mönchengladbach. (Quelle: imago/Panoramic International) 

    Borussia Mönchengladbach steht unmittelbar vor der Verpflichtung des Belgiers Thorgan Hazard vom FC Chelsea. Der jüngere Bruder des belgischen WM-Teilnehmers Eden Hazard soll bis 2015 ausgeliehen werden.


    "Wir sind uns mit Thorgan einig, wir sind uns mit dem Klub einig und jetzt gilt es noch, die
    Verträge zu unterschreiben", sagte Sportdirektor Max Eberl der "Rheinischen Post".


    Offensivspieler Hazard war in den vergangenen zwei Jahren von Chelsea an den belgischen Erstligisten SV Zulte Waregem ausgeliehen. Dort erzielte Belgiens Fußballer des Jahres 2013 in der vergangenen Saison 14 Tore. "Es ist ja bekannt, dass wir immer wieder versuchen, junge Überraschungsspieler zu finden. Thorgan kann als hängende Spitze, aber auch auf beiden offensiven Außenpositionen spielen", sagte Eberl.



    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Steffen Engesser 7/4/2014 9:27:58 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Italiens Ex-Nationaltrainer Prandelli neuer Galatasaray-Coach

    Der als italienischer Nationaltrainer zurückgetretene Cesare Prandelli heuert beim türkischen Erstligisten Galatasaray Istanbul an. Prandelli werde seinen Dienst am kommenden Montag antreten, teilte Galatasaray-Präsident Ünal Aysal über Twitter mit: "Die Fußballsaison 2014/2015 wird sehr schön verlaufen."

    Der 56 Jahre alte
    Prandelli hatte nach dem Vorrunden-Aus der Squadra Azzurra bei der WM sein Amt nach vier Jahren niedergelegt. Der türkische Meisterschaftszweite Galatasaray Istanbul hatte sich vor einem Monat wegen Streitigkeiten über die Personalpolitik nach einer Saison von seinem Cheftrainer Roberto Mancini getrennt.

    Kommentar schreiben ()
  • Schalke-Stürmer zu 1899 Hoffenheim?

    Adam Szalai macht sich fit für die neue Saison. (Foto: imago/Team 2)

    Adam Szalai vom FC Schalke 04 steht überraschend vor einem Wechsel zur TSG 1899 Hoffenheim. Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung ist der Ungar bereits zum Medizincheck gereist.

    Demnach bezahlen die Kraichgauer eine Ablösesumme von sechs Millionen Euro
    für den Angreifer, der 2013 vom FSV Mainz 05 gekommen war. Szalai war zuletzt auch bei Hertha BSC als Nachfolger von Adrian Ramos gehandelt worden. Doch der Hauptstadtklub verpflichtet stattdessen Julian Schieber von Borussia Dortmund.
    Kommentar schreiben ()
  • Can: "It was an easy decision for me to sign for #LFC after a good chat with the manager. It was important." #LFCCan http://pbs.twimg.com/media/Brn_zmjCcAEGokK.jpg



  • Englische Topklubs jagen Schalke-Star Huntelaar


    Klaas-Jan Huntelaar trifft per Elfmeter zur Entscheidung gegen Mexiko (Quelle: imago/Colorsport)

    Steht Klaas-Jan Huntelaar beim FC Schalke 04 vor dem Absprung? Wie die niederländische Zeitung "De Telegraaf" berichtet, haben die englischen Topklubs Arsenal London und der FC Liverpool ihre Fühler nach dem Angreifer ausgestreckt.

    Insbesondere die Reds, in der abgelaufenen Saison Vizemeister der englischen Premier League, scheinen Ernst machen zu wollen.

    Zumindest bestätige Huntelaar im niederländischen WM-Quartier das Interesse. "Wegen der Gerüchte über Liverpool ist es wohl fair, erst mit Schalke darüber zu sprechen", sagte der 30-Jährige.

    Bei ihm persönlich habe sich aber noch kein Interessent gemeldet. "Ich spreche jetzt mit meinem Manager auch nicht über andere Klubs. Ich konzentriere mich auf das WM-Turnier", sagte er weiter.

    Huntelaars Vertrag bei den Königsblauen läuft noch bis 2015.
    Schalke will den Kontrakt schon seit Monaten verlängern. "Die Verhandlungen mit dem Klub laufen schon eine Zeit", bestätigte Huntelaar. Sein derzeitiger Marktwert liegt bei knapp zwölf Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de). Gut möglich, dass der Stürmer diesen bei der WM noch steigern kann.

    Huntelaar hatte lange ein Reservisten-Dasein gefristet und kam in der Vorrunde nicht zum Einsatz.
    Doch als er gebraucht wurde, war er zur Stelle. Gegen Mexiko wurde der "Hunter" beim Stand von 0:1 spät eingewechselt und legte zunächst Wesley Sneijder den Ausgleichstreffer auf (88. Minute). In der Nachspielzeit (90.+4) sorgte er schließlich per Elfmeter für die Entscheidung zugunsten der Niederlande. Bei weiteren starken Leistungen könnten noch mehr Klubs ins Rennen um den Holländer einsteigen.

    Kommentar schreiben ()
  • Augsburg holt Fürther Djurdjic

    Der FC Augsburg hat sich für die kommende Saison in der Bundesliga erneut verstärkt. Die Schwaben verpflichteten Stürmer Nikola Djurdjic von Zweitligist SpVgg Greuther Fürth.


    Die Ablösesumme für den 28 Jahre alten Serben, der noch bis 2016 an das Kleeblatt gebunden war, dürfte bei 1,5 bis zwei Millionen Euro liegen.
    Djurdjic hat nach einem Kreuzbandriss im Sommer in der Rückrunde der vergangenen Saison in 15 Spielen für Fürth vier Tore erzielt.

    Aus der Spielzeit 2012/13 mit den Franken verfügt er über die Erfahrung von 15 Begegnungen in der Bundesliga mit fünf Treffern.


    Nach Offensivspieler Shawn Parker (Mainz 05) und dem vielseitig verwendbaren Markus Feulner (1.
    FC Nürnberg) ist Djurdjic der dritte Zugang beim Tabellen-Achten der vergangenen Saison.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 7/3/2014 9:23:28 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Hoffenheim leiht Acquah erneut nach Parma aus

    1899 Hoffenheim hat den ghanaischen Mittelfeldspieler Afriyie Acquah erneut an den FC Parma ausgeliehen. Der 22-Jährige, der bei den Kraichgauern noch einen Vertrag bis 2017 besitzt, wird somit ein weiteres Jahr in der Serie A spielen.


    Acquah war im Januar 2013 für rund 2,5 Millionen Euro von US Palermo nach Hoffenheim gewechselt, hatte dort aber keine Pflichtspielminute bestritten. Für Parma spielte Acquah bereits in der Hinserie der Saison 2012/13 auf Leihbasis.

    Auch der peruanische Nationalspieler Luis Advincula wird erneut ausgeliehen. Hoffenheim verständigte sich mit Sporting Cristal Lima auf eine Fortführung der Leihe bis Juni 2015.


    Kommentar schreiben ()
  • Boyd-Wechsel zu RB Leipzig perfekt

    Der Transfer von US-Stürmer Terrence Boyd vom österreichischen Rekordmeister Rapid Wien zu Zweitliga-Aufsteiger RB Leipzig ist perfekt. Der 23-Jährige erhält beim bei den Sachsen nach Klubangaben einen Vertrag bis 2017.

    "Terrence ist ein dynamischer und kopfballstarker Stürmer, der gut und aggressiv gegen den Ball arbeitet und deshalb perfekt in unser Spielsystem passt. Er stellt für unseren Kader eine echte Verstärkung dar", sagte Sportdirektor Ralf Rangnick.

    In Leipzig bekommt der in Bremen geborene US-Nationalspieler, der nicht bei der WM in Brasilien dabei war, die Rückennummer 18.
    Der Deutsch-Amerikaner galt als Rangnicks Wunschkandidat.

    In der abgelaufenen Saison erzielte Boyd für Rapid 15 Tore in 29 Spielen.
    Der kopfballstarke Angreifer stand bei den Wienern noch bis 2015 unter Vertrag, über die Höhe der Ablösesumme wurde nichts bekannt.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 7/3/2014 7:48:34 AM
    Kommentar schreiben ()
  • "Marca": Kroos-Wechsel perfekt

    Das Gerücht um einen Wechsel von Nationalspieler Toni Kroos zu Real Madrid gibt es schon länger. Nun soll der Transfer endgültig perfekt sein. Wie die spanische Sporttageszeitung "Marca" in ihrer Donnerstag-Ausgabe auf der Titelseite berichtet, hätten sich der FC Bayern und der spanische Champions-League-Sieger auf eine Ablösesumme von 25 Millionen Euro geeinigt. 

    Kroos habe zuvor ein letztes Angebot der Münchner abgelehnt, berichtet das Hausblatt von Real Madrid weiter. Der 24-Jährige soll bei den Königlichen einen Vertrag über fünf Jahre erhalten und fünf Millionen Euro netto im Jahr verdienen. Beim FC Bayern steht Kroos noch bis 2015 unter Vertrag.
     
    Laut "Marca" soll der Deal nach dem letzten Spiel der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in Brasilien offiziell gemacht werden. Kroos trifft mit der DFB-Auswahl am Freitag in Rio de Janeiro im Viertelfinale auf Frankreich.
    von Sport-Redaktion T-Online.de bearbeitet von Ricardo Da Silva Campos 7/3/2014 7:37:46 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Der 1. FC Köln verlängert die Verträge von Peter Stöger und Manfred Schmid bis 2017. #effzeh
    von 1. FC Köln Live via twitter bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 7/3/2014 7:22:26 AM
  • Köln-Trainer Stöger verlängert bis 2017

    Der Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln hat seine Vorbereitung auf die neue Saison mit einem Paukenschlag gestartet. Wie der dreimalige deutsche Meister am Mittwoch auf seiner Pressekonferenz bekannt gab, wurde der Vertrag von Aufstiegstrainer Peter Stöger vorzeitig um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2017 verlängert. Auch Co-Trainer Manfred Schmid bleibt den Geißböcken treu.

    "Die letzte Saison hat sehr viel Spaß gemacht, und wir freuen uns in Zukunft die nächsten Schritte zu machen", sagte Stöger. "Ich bin sehr froh, dass Peter heute morgen unterschrieben hat. Das ist jetzt ohnehin nur der offizielle Vollzug. Wir waren uns grundsätzlich schnell einig", erklärte Geschäftsführer Jörg Schmadtke.
    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 7/3/2014 7:22:23 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Leverkusens Plan B: Interesse an Franzosen Grenier
    Clement Grenier Anfang Juni beim Testspiel gegen Paraguay. (Bild: imago/Panoramic)

    Bayer Leverkusen hat offenbar einen Plan B in der Schublade, sollte der Wunschtransfer von Hakan Calhanoglu vom Hamburger SV nicht zustande kommen.
    Der französische Nationalspieler Clement Grenier von Olympique Lyon soll laut "Sport Bild" als Alternative oben auf der Liste stehen.

    Der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler, der seine WM-Teilnahme wegen einer Leistenverletzung absagen musste, besitzt in Lyon noch einen Vertrag bis 2016 und soll zehn Millionen Euro Ablöse kosten.
    "Er ist ein sehr guter Spieler", bestätigte Bayer-Sportchef Rudi Völler.

    Calhanoglu noch nicht abgehakt

    Dennoch hat
    Bayer die Hoffnung auf Calhanoglu noch nicht aufgegeben.
    "Wir haben großes Interesse an ihm. Wir haben ein schriftliches Angebot an den HSV abgegeben. Der HSV hat zwar zunächst abgesagt, aber ich hoffe, dass das allerletzte Wort noch nicht gesprochen ist", sagte Sportchef Rudi Völler während einer Pressekonferenz vor dem Start der Vorbereitung.
    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 7/3/2014 7:22:15 AM
    Kommentar schreiben ()
  • Medien: Mike Hanke vor Wechsel nach China
    Ein chinesischer Klub soll Interesse an Freiburgs Mike Hanke haben. (Bild: imago/Pakusch)
    Stürmer Mike Hanke steht womöglich vor einem Wechsel vom SC Freiburg zum chinesischen Klub Guizhou Renhe. Das berichtet die "Sport Bild".

    "Ich hatte schon mehrere Angebote aus China.
    Jetzt schaue ich mich mal um. Freiburg unterstützt das. Aber ich habe noch nichts entschieden", wird der 30-Jährige in dem Sportfachblatt zitiert.

    Bald Teamkollege von "Zwetschge"?


    Bei dem Klub, der in der Nähe von Shanghai beheimatet ist,
    würde der frühere deutsche Nationalspieler auf Wolfsburgs ehemaligen Spielmacher Zvjezdan "Zwetschge" Misimovic treffen. Seit Januar 2013 spielt der bosnische WM-Teilnehmer im Land der aufgehenden Sonne.

    Hanke war erst 2013 nach Freiburg gewechselt, konnte sich dort aber - auch aufgrund zahlreicher Verletzungen - nie wirklich durchsetzen. Fakt ist, dass der Vertrag des Angreifers bei den Breisgauern noch zwei Jahre gültig ist. Sein aktueller Marktwert wird auf 1,25 Millionen Euro beziffert. 
    von Ricardo Da Silva Campos bearbeitet von Sport-Redaktion T-Online.de 7/3/2014 7:22:06 AM
    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Video des Tages
Shopping
Angebot: Sofa & Couches jetzt bis zu 50% reduziert!
SALE bei moebel.de


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017